Frage von musikmensch7, 83

Stimmt das, das Pferde sich in Stresssituationen Adern aufbeißen, um wieder atmen zu können?

In 'Die Leiden des jungen Werther' von Goethe steht: "Ach ich habe hundertmal ein Messer ergriffen, um diesem gedrängten Herzen Luft zu machen. Man erzählt von einer edlen Art Pferde, die, wenn sie schrecklich erhitzt und aufgejagt sind, sich selbst aus Instinkt eine Ader aufbeißen, um sich zum Atmen zu helfen." Stimmt das?? Wenn ja, liegen ja die Gründe für Selbstverletzung bei Menschen auch irgendwo in unserem Instinkt oder das Ganze kommt aus dem Tierreich?

Antwort
von Dackodil, 63

"Die Leiden des jungen Werther" ist eine Dichtung und unter künstlerischen Aspekten zu interpretieren. Das hat mit echten Pferden und wie sie mit Anstrengungen umgehen nichts zu tun.
Und es scheint, daß selbst der olle Goethe irgendwelchen Ammenmärchen aufgesessen ist und sie poetisch verwurstet hat.

Mit dem Ritzen und Selbstverletzungen beim Menschen hat das jedenfalls nicht das geringste zu tun.

Antwort
von Midnight1999, 83

Also ich reite jetzt schon seit ca. 8-9 Jahren & sowas hab ich in der Zeit weder gehört, noch gesehen, noch gesonstwast.

Antwort
von JaneDoe18, 43

Sollte zu anderer Frage. Sorry.

Antwort
von JonSnow1001, 53

Wenn ein Pferd Medizin studiert hat und weiss, wie man einen Aderlass macht könnte es stimmen 😜

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community