Frage von jackysusi, 76

Stimmt es , dass es irgendwo Schweinegrippe gibt, ist es wirklich gefährlich und gibt es eine Impfung gegen Schweinegrippe?

Was ich aus google erfahren habe, auch von Nachrichten, dass es Schweinegrippe gibt, das hat mir Angst gemacht. Ich wollte mehr über Schweinegrippe wissen und mich dagegen impfen lassen, ist das möglich? Danke.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Shinjischneider, 30

Also.

Die Schweinegrippe treibt seit etwa 6 Jahren ihr Unwesen. Sie ist eigentlich schwächer als die normale Grippe aber ansteckender.

Ich habe sie mir damals eingefangen und hatte das erste Mal seit Jahren 39° Fieber.
Meine Frau hat es ebenfalls erwischt und da sie Immunsupprimiert ist (schwache Körperabwehr), hatte sie dann 40° Fieber.
Nach Behandlung mit Medikamenten (in ihrem Fall Tamiflu) ging es eine Woche später beiden wieder gut.

Die Panik die damals wegen Schweinegrippe gemacht wurde, war absolut übertrieben und heute spricht niemand mehr darüber.
Nur Menschen die bereits generell gefährdet sind (wegen Lungenentzündung, HIV etc.) müssen stärker aufpassen wegen der Schweinegrippe.

Und ja. Es gibt eine Impfung dagegen, aber die wurde vor 6 Jahren verteilt und hat bei mir gar nix gebracht wie Du siehst :)

Kommentar von Jewi14 ,

Ich denke, die Medien haben damals massiv übertreiben, nicht die Wissenschafter. Außerdem sollte man bedenken, dass dieses Virustyp mutmaßlich die Spanische Grippe von 1918 mit Mio von Toten ausgelöst hat. Die Sorgen der Mediziner waren damals (2009) als nicht ganz unbegründet.

Antwort
von Jewi14, 19

Von Schweinegrippe zu reden ist wenig wissenschaftlich, richtig wäre von Grippetyp Influenza-A-Virus H1N1 zu reden und den gibt es schon seit Jahrzehnten, möglicherweise  noch viel länger.

Ja, es gibt dagegen ein Impfstoff. Bedenke aber, dass gerade Grippeviren sich ständig verändern und Impfstoffe ständig angepasst werden müssen.

Antwort
von zeraphina2304, 36

Die Schweinegrippe gibt's natürlich. Normale Grippeimpfungen werden vemehrt empfohlen, wenn die potentiellen Patienten schon gesundheitlich vorgeschädigt oder Risikokandidaten sind. Selbiges würde ich bei der Schweinegrippeimpfung vermuten.

Ich selbst bin 2009 erkrankt und habe das eigentlich nur nebenbei erfahren, durch einen Routineabstrich in der Zeit. Ansonsten war ich nicht mehr oder weniger krank wie bei einer normalen Grippe.

Kommentar von jackysusi ,

Ich bin sehr empfindlich und werde schnell krank, die abwehrstoffe reichen nicht aus wenn man arbeiten und zur meiner Feierabend bin ich sehr kaputt da habe ich keine Lust Sport zu machen, aber ich wollte tun um an mir abwehrstoffe aufbauen, um weniger oder gar nicht krank zu werden. Ich war letzten Zeit oft krank.. Deshalb bekam ich etwas Panik.

Antwort
von implying, 40

es gibt neben der schweinegrippe auch immernoch vogelgrippe, rinderwahnsinn und ebola...

alles nur kurzzeitige panikmache und eine kleine finanzspritze für die pharmakonzerne, sonst nichts. mach dich nicht verrückt.

Kommentar von jackysusi ,

danke dir , um man vor dem grippe zu schützen 

Kommentar von MalNachgedacht ,


Spanische Grippe (1918–1920), 25-50 Millionen Tote, Subtyp A/H1N1



Asiatische Grippe (1957), eine Million Tote, Subtyp A/H2N2



Hongkong-Grippe (1968), eine Million Tote, Subtyp A/H3N2



Russische Grippe (1977/78), 700.000 Tote, Subtyp A/H1N1



Schweinegrippe (2009), 18.000 Tote, Subtyp A/H1N1




Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community