Frage von FalkenRing, 91

Stimmen diese Gerüchte über Asylanten?

Tag, In vielen Medien gibt es oft Beiträge wie angeblich Frauen vergewaltigt und geschlagen werden von Asylanten. Seitdem sich diese Krise verschärft hat gibt es immer mehr und mehr Vorfälle. Manche Berichten das sie früher Nachts spazieren konnten und jetzt die Nacht fürchten müssen wegen diesen Asylanten. Stimmt das alles wirklich?

Antwort
von Dirk-D. Hansmann, 51

Wie nennt man doch gleich unwahre Tatsachenbehauptungen?

In Pegida- und anderen Nazi-Kreisen werden sehr konkrete Straftaten genannt. Diese werden immer mal wieder zur Nachrecherche herangezogen.

Soweit mir das bekannt ist: Keiner dieser Sachverhalte hatte auch nur Ähnlichkeit mit der Realität.

Im Gegenteil. Mit dem Bezug von richtigen Unterkünften usw. wird immer deutlicher, dass die Polizei selbst bei zentralen Unterbringungen keine Probleme kennt. Streifenfahrten von einmal täglich sind kein Anzeichen für erhöhte kriminelle Aktivitäten. Kontaktbeamte, die auch noch eher als Sozialarbeiter fungieren usw. Es freut mich solche Dinge zu berichten, gerade weil die Polizei sich in vielen Bereichen in kritische Richtungen verändert hat.

Was man aber nie vergessen soll: Wenn irgendwo mehr Menschen leben, dann gibt es auch mehr Potential. Das fängt mit Streit an und der Konfliktbearbeitung. Und ob Flüchtlinge oder Deutsche. Die Bereitschaft zur Begehung von Straftaten richtet sich nicht nach der Herkunft.

Reiche Leute werden eher Steuern hinterziehen, als dieses jemand ohne Einkünfte kann. Dafür klaut jemand in Not eher etwas, als Personen die diese Not nicht kennen. Die Bereitschaft dazu hält sich aber die Waage.

Das einzige was bei Flüchtlingen als Straftaten wirklich höher ist, dass sind die, die wir gar nicht begehen können. Die sogenannten Asyl-Straftaten. Passvergehen, weil jemand auf der Flucht seinen Pass verliert. Natürlich versuchen damit ihre Herkunft zu verschleiern. Trotzdem - Straftat.

Wer einem Landkreis zugeteilt ist und wird in einem anderen Landkreis angetroffen - Straftat. Es geht so weit, dass ein Verwandtenbesuch so zu einer Straftat wird. Dieses Ding ist schon seit Jahrzehnten im Ausländerrecht verankert und macht keinen Sinn. Nur weil man so halt mehr abschieben kann. Aber das ist kein Sinn. Monate warten die auf Termine, was ist daran schlimm in eine größere Stadt zu fahren? Sich dort Dinge anzusehen? Müsste ich in den Iran fliehen und wäre in der Nähe von Theran, dann würde ich mir auch nichts böses dabei denken mir die Hauptstadt anzusehen.

Was laut unserer Familienministerin Schwesig wohl problematisch wird: Personen die Kinder betreuen werden nicht mehr so sorgsam ausgesucht. Dabei handelt es sich fast ausschließlich um Personen deutscher Nationalität. Und diese deutschen Päderasten (Kinderschänder) werden jetzt vermehrt im Bereich Flüchtlings(kinder)betreuung eingesetzt. Da sehe ich ein Problem. Aber keine Schuld bei Flüchtlingen.

Kommentar von AssassineConnor ,

nunja...warste mal in Bayern an den Ankunftsstellen? dann wüsstest du, das es zumindest beim Schlafen genau so aussieht (ja, die Schlagen ihre Frauen teilweise wirklich, weil sie immernoch denken, dass Frauen keine Rechte haben. und haben auch vor unseren Frauen keinen Respekt.

Kommentar von Dirk-D. Hansmann ,

Erst mal 'die' funktioniert sowieso nicht.

Ist Dir bekannt, dass jede zweite Frau in Deutschland - Inländerin - Erfahrungen mit häuslicher Gewalt macht?

Sexuelle Nötigung ist auch ein größeres Thema.

Das ist alles eine Sauerei. Den sollen die Hände und noch mehr abfallen, wenn sie nicht Manns genug sind partnerschaftlich mit anderen zu leben.

Wenn allerdings die Zahlen dieses schon für unseren Kulturraum hergeben, da ist nichts mit Stress durch Flucht und einer angeblichen frauenfeindlichen Kultur. Dabei sind muslimische Frauen alles andere als machtlos.

Kommentar von Dirk-D. Hansmann ,

Zum Thema Stellung der Frau im Islam sollte man dazu anmerken, dass es gerade nicht um die Stellung im Islam geht. Da haben Frauen auch eine herausgehobene Rolle, anders als in der Bibel. Wo die Geistlichkeit bei der Zusammenstellung der dazugehörigen Bücher und durch dreiste Änderungen einiges ganz bewusst unternommen hat.

Soweit ich vergleichend gehört habe, ist nicht nur die so genannte Maria Magdalena so ein Zensuropfer geworden. Wurde zur Prostituierten (das H-Wort wurde zensiert, ist aber in dem Zusammenhang besser geeignet) gestempelt. Ihr Evangelium steht nicht neben Lukas usw. Obwohl sie ja Jesus direkt erlebt hat.

Mohammed hat ein historisches anderes Frauenbild. Er selber war bis zum Tot seiner ersten Frau nur mit ihr verbunden. Auch danach soll er lediglich einige Versorgungsehen geschlossen haben.

Bekleidungsvorschriften zur Verhüllung werden in der Tora beschrieben, im Alten Testament der Bibel und im Koran. In keiner der drei Schriften (soweit mir bekannt oder bewusst wäre) als Unterdrückungsinstrument.

Eigentlich peinlich für uns Männer, sondern als Schutz. Als wenn unsere Geschlechtsgenossen vor 5.000 Jahren, 2.000 Jahren, 1.000 Jahren und heute jede Frau die Handgelenk zeigte gleich sexuell belästigen wollten.

Dabei sind die Kleidungsvorschriften auch für Männer sehr komplex, hier sogar noch in Gruppen unterteilt und auch einer Entwicklung unterworfen. Wobei sich augenscheinlich der Aufgabenbereich der Männer spezialisiert hat und die Frauen weiter auf Familie begrenzt wurden.

Letzteres ist aber auch kein Phänomen der sozialen Gegebenheiten aus diesen Antiken und Vor-Antiken Zeiten. Erst seit den 60´er Jahren meine ich, braucht der Ehemann in Deutschland einem Beschäftigungsverhältnis der Ehefrau nicht mehr zustimmen. Und darf es auch nicht mehr kündigen.

Ende der 50´er, Anfang der 60´er Jahre war es in christlichen Kirchen auch möglich, dass Männer und Frauen getrennt saßen. Was zur Zeit Luthers gar kein Thema zu sein schien, da wurde schön bunt gesessen.

Frauen trugen oft wie selbstverständlich Kopftuch beim Besuch der Kirche und ältere Frauen, gerade Witwen häufig ständig. Sogenannte Kittelschürzen waren in ländlichen Strukturen Pflicht. Bis in die 60´er Jahre. Eine Hausfrau die diese nicht trug galt als schlechte solche oder gar als Schlxxxx. Aber auch Achtung: Es kommt wieder auf die Gegend an und kann in anderen Orten anders gewesen sein.

Das sind ebenso wie in der muslimischen Welt alles keine Gebote Gottes. Wobei natürlich überall auf der Welt folgender theologischer Schluss gezogen wird: Die Machtverhältnisse sind Gott gegeben und gewollt. Damit sind auch die kulturellen Vorschriften im Sinne dieser Ordnung. Wer sich also im Rahmen der Kultur bewegt, bewegt sich in aller Regel auch im Rahmen der herrschenden Religion.

Es sind in den meisten Ländern die Frauen, die die Kinder erziehen. Es wäre schon ratsam, wenn diese das so machen könnten, dass auch die gesellschaftliche Auswirkung von Erziehung spürbar würde.

Frauen - egal welcher Herkunft - aber auch Männer, die sich autoritären Strukturen verweigern brauchen Unterstützung. In Baden-Württemberg und in anderen Ländern kann die Polizei prügelnden Männern die Wohnung verbieten. Für Stunden aber auch für Tage. Sehr erfolgreiches Mittel, wie man hört.

Also - nichts entschuldigen, aber Schuldigen tatsächlich Konsequenzen zeigen. Übrigens würde ich so etwas wohl nicht sehen, wenn da jemand seine Frau schlägt. Zu schnell wäre ich da. Wenn Du also Zeuge warst: Wieso nur Zeuge? Hast Du Dich entsprechend der Möglichkeiten um die Frau gekümmert?

Oder gibst Du hier nur Sachen vom Hören-Sagen wider?

Antwort
von Spuky7, 90

Das ist Propaganda von rechts. Es gibt Einzelfälle, aber nicht viele. Ich habe über die Sicherheitslage mit zwei Polizisten geredet, die Lage ist sicher. Allerdings schränkt die aktuelle Bundesregierung die Mitarbeiter bei Polizei und Bundeswehr ein, das heißt dort werden Stellen abgebaut. Das ist nicht so gut.

Antwort
von Apfelkind1986, 91

Richtig ist: Es gibt natürlich kriminelle Asylsuchende, weil es Menschen sind. Alle Kriminalstatistiken zeigen jedoch, dass sie genau so kriminell bzw. gesetzestreu sind wie die Deutschen.

Wenn sich Leute Abends nicht mehr raustrauen, hat das was mit ihrem subjektiven Empfinden zu tun.

Die Leute glauben ja auch, seit Paris sei die Sicherheitslage unsicherer geworden, was nicht stimmt.

Die rechten Rattenfänger versuchen natürlich, mit dem vergewaltigenden kinderfressenden Flüchtling auf Stimmenfang zu gehen:

http://www.derwesten.de/politik/falsche-vorwuerfe-afd-mann-vor-laufender-kamera-...

Kommentar von Spuky7 ,

Nun, in Paris sind Terroranschläge mit vielen Toten passiert. Das ist nochmal eine andere Dimension.

Kommentar von KaeteK ,

Da kann ich dir aus dem realen Leben aus meiner näheren Umgebung noch andere Geschichten erzählen, aber die gibt es ja nicht, will man uns weismachen. Ob alles stimmt was in den Medien geschrieben wird sei dahingestellt...Was wirklich ist, will eh keiner wissen. Wir werden sehen, was kommt.

Kommentar von Spuky7 ,

Ich bin die letzte, die vor Problemen die Augen verschließt. 

Kommentar von KaeteK ,

Das ist gut und pass auf dich auf!

Kommentar von Apfelkind1986 ,

Keiner sagt, dass es sie nicht gibt. Aber deshalb gibt es sie nicht immer und überall. Es gibt auch Tote bei Autounfällen, deshalb stirbt man nicht bei einer Fahrt unausweichlich. Es gibt auch Raubüberfälle in Deutschland, deshalb passiert dir das nicht automatisch, sobald du im Dunkeln vor die Tür gehst.

Kommentar von kheido ,


Alle Kriminalstatistiken zeigen jedoch, dass sie genau so kriminell bzw. gesetzestreu sind wie die Deutschen.

Die offiziellen Statistiken sagen eigentlich was anderes, aber du wirst sicherlich zur Not irgendeine Studie der " Bertelsmann-Stiftung " zur Hand haben die natürlich das komplette Gegenteil behauptet.

Kann natürlich auch sein, daß du einfach das was in den offiziellen Statistiken steht mit dem verwechselst, was die üblich-verdächtigen Printmedien daraus machen.

Aktuelles Beispiel....: " Asybewerber nicht krimineller als Deutsche ", was von diversen Mainstreammedien geradezu mit Wollust publiziert wurde und im Moment von Zeitgenossen wie dir bei jeder passenden Gelegenheit weiterverbreitet wird. In der Studie des Innenministeriums stand das aber dummerweise so in keinster Weise  drin.....


Wenn sich Leute Abends nicht mehr raustrauen, hat das was mit ihrem subjektiven Empfinden zu tun.

Und das es eventuell auch objektiv / tatsächlich Gründe dafür geben könnte das normale Menschen zu bestimmten Tageszeiten bestimmte Örtlichkeiten inzwischen meiden kann natürlich üüüberhaupt nicht sein, gell...?


Die rechten Rattenfänger versuchen natürlich, mit dem vergewaltigenden kinderfressenden Flüchtling auf Stimmenfang zu gehen:

Wen Leute wie du als " rechten Rattenfänger " bezeichnen dürfte auch klar sein.....: jeden der nicht heulend vor Freude und Teddybären-werfend  bei der Ankunft von Migrantenzügen am Bahnhof steht oder der sich vielleicht sogar Sorge darüber macht, was aus unserer modernen-fortschrittlich-toleranten Gesellschaft werden soll, wenn zig-hunderttausende Menschen aus mittelalterlichen Kulturkreisen mitsamt ihren vorzivilisatorischen Weltanschauungen sich hier breitmachen.

Im übrigen braucht man bloß die tatsächlichen täglichen Ausfälle die sich ein nicht kleiner Teil der angeblich " Schutzsuchenden " hier inzwischen leisten publik zu machen, dafür bedarf es gar keiner " rechten Rattenfänger " ......

Aber deine verkrampft-linken Denkmuster lassen offenbar nix anderes als die üblichen Klischees zu.....

Kommentar von schelm1 ,

Die rechten Rattenfänger versuchen natürlich, mit dem vergewaltigenden kinderfressenden Flüchtling auf Stimmenfang zu gehen:

Die linken Pseudointellektuellen reden noch schön, und wenn sie schon gestorben sind!

Expertenantwort
von furbo, Community-Experte für Polizei, 40

Es wird alle Nase lang 'ne neue Sau durchs Dorf getrieben. Man muss nicht alles glauben, was da verbreitet wird. Nur allzugerne werden solche Gerüchte zur Stimmungsmache benutzt.

Auf keinen Fall sollte man tatsächlich stattgefundene einzelne Taten als repräsentativ ansehen.

Objektiv gesehen liegt die Anzahl fremdenfeindlich motivierter Straftaten in Hinblick auf Quantität und Qualität vor den durch Asylbewerber begangene.

Antwort
von kayo1548, 66

Man nimmt die Vorfälle halt subjektiv gehäuft war, aber so extrem wie das teilweise dargestellt wird ist das natürlich nicht.

Aber klar: wenn man viele Menschen auf engem Raum unterbringt, am besten noch unterschiedliche Kulturen (zusätzlicher Stress) und junge Männer ist dort natürlich ein erheblich höheres Aggressionspotential vorhanden.

D.h. im Einzelfall kann es mancherorts natürlich durchaus zu einem erheblichen Anstieg kommen. Letztendlich ist da eine vernünftige Unterbringung und Integration für alle Parteien wichtig.

Antwort
von laePanda, 62

Ich kann dir nur soviel sagen, 99% der Berichte sind falsch. Fast alle Berichte/Vorfälle, bzw. eher Lügen, werden von Nazis oder rechtsorientierte Gruppen in die Welt gesetzt. Natürlich mögen ein paar davon stimmen, jedoch zu so einem geringen Anteil, dass es fast ein Witz ist. Außerdem schlagen auch viele Deutsche Frauen oder vergewaltigen sie, nur das dies natürlich nicht so zelebriert wird.

Ich würde dir einfach raten, wenn du die Möglichkeit findest, den Kontakt zu neuen Asylanden in Deutschland zu suchen, sei es egal in was. Sie freuen sich schon wenn man mit ihnen redet, denn es kümmert sich ja niemand sonst um sie... So verlierst du auch schneller deine Ängste gegenüber ihnen. :)

Antwort
von JustAnon, 84

Viele dieser Geschichten sind frei erfunden und wurden mittlerweile sogar widerlegt. 
Rechte nutzen derartige Falschmeldungen gerne um Angst zu verbreiten und mehr Zulauf zu erhalten. 

Antwort
von FriedrichvonP, 28

Nein stimmen überhaupt nicht . Klar wird es Einzelfälle geben aber nicht so viele. Wie in den Medien .

Antwort
von tom691, 58

Wenn Dir ein Metzger schlechtes Fleisch verkauft, wirst Du sicherlich nicht sofort Vegatrierer

Meist kommen solche Gerüchte von menschen die sich selber zu wichtig nehmen oder so andere beeinflussen wollen

kann sein dass Asylanten ein Verbrechen begehen, deswegen sind aber noch nicht alle so

wenn morgen in der Zeitung steht dass ein Glatzkopf eine Frau vergewaltigt, dann kannst Du auch nicht alle die eine Glatze haben deswegen beschuldigen

Du wirst Opfer von Propaganda, dass ist alles

Bild Dir Deine eigene Meinung und lass Dir nicht die von anderen aufzwängen

Antwort
von Danielus132, 44

Tatsache ist, dass wir in Deutschland immer noch recht viele Nazi (Bzw.: "Ich bin ja kein Nazi, ABER...) - Idioten haben, die sich auf alles stürzen, was irgend ein schlechtes Bild auf "die Anderen" wirft. Das erzählen sie (ja, besonders gerne auf Facebook) herum und die Läutet glauben den Dreck. Und wenn dann wirklich mal so was passiert wie dass ein Flüchtling jemanden vergewaltigt: Das tun nicht nur sie. Im Ernst, und so blöd wie es ist, auch in Deutschland werden täglich Leute vergewaltigt, und eben nicht nur von Asylanten... 

Antwort
von Francesco1996, 82

Hallo,
Ich bin einer, der glaubt Garnichts bis er es selber gesehen hat. Ich denke, daran solltest du dich auch erstmal fesseln. Ansonsten sage ich, probiere es aus :)

Kommentar von kayo1548 ,

". Ich denke, daran solltest du dich auch erstmal fesseln"

Vermittelt das aber nicht genauso ein falsches oder gar pauschalisierendes Bild, wie wenn man alles glaubt was man hört?

Weil wenn man seine eigenen Erfahrungen als objektiven Maßstab nimmt ist das für eine generelle Abwägung wenig hilfreich.

Antwort
von Fragensammler, 46

Die Medien lügen viel. Bei mir sind die Asylanten (seit einem Jahr) friedlich! Bis jetzt ist nichts passiert..

Antwort
von sellyg12345, 53

Es gab schon immer Idioten, die Frauen vergewaltigt haben. Dass auch unter den "Flüchtlingen" solche Idioten sind, ist daher nicht ganz auszuschließen. Aber man sollte nicht in jedem Flüchtling einen Vergewaltiger sehen.

Kommentar von KaeteK ,

Aber man sollte nicht in jedem Flüchtling einen Vergewaltiger sehen.

Davon spricht auch keiner - aber viele Frauen, vor allem junge, werden vermehrt belästigt. lg

Antwort
von therandomUser, 37

Das ist entweder hetze, oder Einzelfälle, und das mit den Verewaligungen ist so, dass Asylantenfrauen vergewaltigt werden. Außerdem ist die Prozentzahl deutsche Straftäter/-taten pro Deutsche höher als Straftäter, die Asylanten sind, / Straftaten von Asylanten pro Asylanten, das ignorierten die meisten aber.

Antwort
von KaeteK, 27

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.kirchheim-angeklagte-gestehen-vergewalt...

Es gibt sie, aber auch Gerüchte. lg

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community