Frage von QuestionsMore, 42

Stimmen die nach einem Rufen (im Alptraum)?

Also, ich habe letzte Nacht nicht gut geschlafen und hatte einen schrecklichen Alptraum. Eigentlich habe ich Alpträume sehr selten. Ich weiß das es oftmals damit zusammenhängt, das man im wachen Zustand sehr viel Stress oder Probleme hat und dies sich in Träumen auswirkt. Deshalb möchte ich wissen, ob das bei euch mal der Fall war?

Bei mir war es gestern Abend so: Bevor ich schlafen gegangen bin, habe ich mein Nachttischlämpchen angelassen, damit dumpfes Licht den Raum erhellt (Kann so besser schlafen).

Auf jeden Fall, bin ich dann halt eingeschlafen und habe geträumt das ich wach in meinem Bett lag (ich selbst habe mich nicht gesehen. Es war so als ob ich wirklich wach war). Nur dass das Zimmer dunkel war und ich neben mir eine Gestalt stehen sah (konnte keine besonderen Umrisse erkennen). Die Gestalt hat mit einer fürchterlichen und tiefen Stimme nach mir gerufen und das hat sich so echt angefühlt, das ich aufgesprungen bin und nach meinen Bruder gerufen habe (das alles im Traum). Anschließend war es so, das angeblich mein Bruder nach mir gerufen hat, aber das ergab keinen Sinn, weil er ja auch ganz anders klang und erst anschließend ins Zimmer rein kam.

Im nächsten Moment lag ich in meinem Bett und hab geschrien, nur das keine Stimme vorhanden war. Ich habe wirklich Panik bekommen. Meine Stimme war weg und ich habe einfach nur weiter geschrien. Ich konnte die Gestalt noch im Raum spüren. Dabei fühlte es sich so echt an.

Ich weiß echt nicht was los war (vor allem dachte ich das es real war.) Und mitten im schreien stoppte das Bild. Alles wurde schwarz. Danach wachte ich auf und war erstmal total benebelt, musste mich orientieren wo ich war.

Ich weiß das klingt übertrieben/ vielleicht auch bescheuert, aber ich denke immer noch an die Stimme die nach mir ruft und hab ein unangenehmes Gefühl.

Habt ihr ähnliche Sachen mal erlebt? Oder könnt ihr mir da weiter helfen?

PS: Hatte zwar im Moment Enttäuschungen im privaten Leben (waren nicht besonders schlimm), aber das hatte ich vorher auch und da habe ich nichts schlimmes geträumt.

Ich hoffe wirklich auf eine Aufklärung, weil mich das etwas mitnimmt.

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von NSchuder, 16

Im Internet finden sich viele Berichte über solche Träume. Manche Menschen meinen auch das im wachen Zustand erlebt zu haben.

Suche mal nach "schwarzer Mann im Traum".

Im Volksmund gilt dieser schwarze Mann als Dämon, der sich von der  Angst nährt. Dabei tut er den Menschen aber nichts, spricht sie in den seltensten Fällen an und auch im nachhinein passiert nichts, niemand aus dem Umkreis stirbt, man selbst wird nicht krank oder ähnliches, für das der Mann als Bote dienen könnte.

Früher haben Eltern diese Gestalt genutzt um Kindern das nächtliche herumlaufen zu leiden. Nach deren Erzählungen kommt der "schwarze Mann" nämlich um Kinder zu holen, die nachts alleine herum streunen. Es ist allerdings kein einziger Fall bekannt wo das wirklich passiert wäre.

Hast Du momentan vor etwas Angst? Bedrückt Dich eine bevorstehende Entscheidung?  Hast Du jemand verloren?

Kommentar von QuestionsMore ,

Das könnte durchaus Sinn machen. Im Traum war die Person schwarz angezogen und ich hatte unglaubliche Angst. Ich werde mich mal damit befassen. Danke 

Antwort
von Jack19X1, 13

Ja, schon, hatte einen ähnlichen Traum:

Ich habe davon geträumt:

Traum: Ich liege im Bett und schlafe, mein Vater hämmert wild an meine Wohnungstür, er hat keine Schlüssel für meine Wohnung. Er hat sie aber irgendwie trotzdem aufbekommen und nach mir gerufen:,,Komm, wach auf, dein Bruder ist auch schon da.´´ Ich war aber viel zu müde (im Traum). Ich dachte mir, wenn ich nichts sage und weiter-schlafe, verschwindet er sicher wieder. Aber im Gegenteil: Er setzte sich neben mir ins Bett und sagte:,,Los, aufwachen, wir wollen mit dir  in den Freizeitpark gehen.´´ Und dann kam das Dreisteste: Ich kitzelte mich am Rücken. Ich bin fast wahnsinnig geworden, und sagte:,,Hör auf, verpi.. dich! Bin so müde.´´ Er kitzelte mich aber weiter am Rücken, was mich aber nur noch wütender machte. Ich dachte, das muss eine Traum sein. Aber ich wachte nicht auf, daher dachte ich, doch kein Traum. Und er kitzelte mich immer noch am Rücken, dass machte mich so wütend, dass ich endlich aufgewacht bin.

Da dachte ich:,,Gott sei ´Dank, es war doch nur ein Albtraum. Aber es war alles so real, vor Allem das Kitzeln.

Denn normalerweise erinnere ich mich selten an meine Träume, oder sind zumindest spannender (z. B.: Zeitreise in die Zukunft).

Warum ich das geträumt hatte. Ich hatte wie du Stress, auch etwas Stress mit meinen Vater, da wir nicht so viel zusammen unternehmen. Aber die Arbeit tut nun mal Not, ist wichtig. Am Wochenende will ich einfach entspannen. Oder 1-2 mal pro Monat was mit Vater(ist etwas Kontrollfreak) zu unternehmen reicht mir da.

Antwort
von Tim16796, 10

Ich habe für solche Fälle eine Technik entwickelt.
Notausgang:
Du schließt im traum die augen, und du weißt, das du gleich aufwachst, nun reißt du sie auf, nun bist du wach. Hat mich schon aus so manchen Mist herausgebracht.
Ich selbst find Alpträume zwischen durch mal ganz spannend xD

Kommentar von QuestionsMore ,

Das klingt nach einer guten Idee. Aber ich kann nicht bewusst träumen. Ich hab über meine Träume keine Kontrolle. Von daher wird's schwierig. Aber danke ^^

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten