Frage von Hopper89, 117

Stimme weg durch Allergie?

Hallo,

ich habe leider sehr viele Allergien die vom Zeitraum Februar bis September/Oktober hindurch marschieren. (Bäume, Gräser, Radweed, Beifuß, Schimmel, etc...)

Mein Hauptproblem ist das meine Stimme eigentlich nur in den Wintermonaten wirklich kräftig und deutlich ist. Jetzt fängt es wieder an das mich das sprechen doch plagt und mich die Leute nur durch Wiederholungen verstehen.

Hyposensibilisierung hatte ich angefangen, schaffe es jedoch nicht wöchentlich zum Arzt zu marschieren.

Meine Frage ist: Hat jemand das selbe Problem das sich die Allergie auf die Stimme auswirkt? Was nehmt ihr dagegen? Tablette? Ich habe bis jetzt nicht wirklich was effektives gefunden.

Bitte keine "Geh zum Arzt"-Antworten sondern Erfahrungsberichte!

Danke euch!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Garnet72, 89

Allergische Reaktionen der Stimme auf Pollenflug sind weniger weit verbreitet als jene auf Nase und Bronchien. Da aber die Schleimhaut des Kehlkopf (Larynx) zwischen Nase und Lunge liegt, sozusagen in der "Mitteletage", leidet die Stimme immer mit.

Ein guter Indikator für allergische Reaktionen ist, wenn neben nasalen Problemen (Nießen, Rinnen, Jucken) auch Heiserkeit auftritt - ohne vorhergehenden Infekt (also etwa Husten, Fieber). Möglich sind symptombezogene Antiallergie-Therapien (Tabletten, Nasenspray) für die Dauer des Pollenfluges. 

Ich habe kürzlich gelesen, dass es auch möglich ist eine Hyposensibilisierung mit Tabletten zu Hause durchzuführen, schau mal unter: https://www.allergiecheck.de/allergie-behandlung/tabletten.html

Antwort
von mond12, 74

Ich nehme ein Asthma Spray ( habe Allergisches Asthma) und allergietabletten. Seitdem ist meine Stimme voll da.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten