Frage von Renguees, 5

Stimme ändert sich unter Stress?

Hallo Leute,

Ich habe manchmal das Problem wenn ich unter Stress bin, das sich meine Stimme ändert. Also ändern in dem Sinne nicht der Stimmton, der ist immer gleich, sondern ich fange an zu lispeln, schlucke Wortendungen oder bringe schiefe und unklare Sätze heraus und dann geht das erst nach Stunden wieder weg oder manchmal erst am nächsten Tag, nach dem ich eine Nacht geschlafen habe und mich ausgeruht habe.

Wie gesagt, das habe ich nicht immer, aber manchmal rede ich auch ungewollt zu schnell, wenn ich zu viel aufeinmal sagen möchte und ich muss dann oft räuspern, damit sich meine Stimme bisschen besser anhört bzw. die Wörter deutlicher rauskommen aus meinem Mund.

Was kann das sein? Das stört mich total, weil ich mir dann immer wie ein ungebildeter Mensch vorkomme bei meinem Gegenüber. Wisst ihr was das ist oder soll ich lieber mal zu einem Logopäden gehen? Wobei ich denke, der Logopäde hat besseres zu tun als sich um sowas banales zu kümmern..

Antwort
von Hayns, 2

Der Logopäde ist sich sicher nicht zu schade.

Banal hin oder her, es stört Dich. Es ist auch sicher keine unlösbare Angelegenheit.

Hast Du denn auch Wortfindungsstörungen und sagst Du dann Worte, die Du eigentlich nicht sagen wolltest?

Ist der Stress bei unterschiedlichen Umständen/Anlässen oder eher bei bestimmten gleichen Situatonen?

Ich denke Du solltest, erst herausfinden, wer Dir da am besten helfen kann. Da es sich bei Stress äußert, wäre zu überlegen, ob Du ein Gespräch mit einem Neurologen führst.

Der kann ggf. selber helfen (Stress), oder Dich an den richtigen Facharzt weiterleiten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community