Frage von KimieRaili, 210

Stiefvater will mich rauswerfen? (beschr. lesen!)?

Mein stiefvater will mich (18 und Schülerin) grundlos rauswerfen, meiner Mutter ist das total egal, mein Vater will mich nicht im Moment nicht aufnehmen aber erlaubt mir auch nicht zum Amt zu gehen. Ich habe keine Ahnung mehr was ich tun soll. Bin nun auch schon in Therapie weil meine Mutter mir jeden Tag sagt sie sei nicht mehr meine Mutter und hasse mich und mich das total kaputt macht zusammen mit ddm dad ich wie eine Sklavin behandelt werde von meinem Stiefvater. Meine Mutter selbst erzählt meinem Stiefvater jeden Tag wie böse ich doch zu ihr gewesen sei obwohl ich manchtmal nichtmal da war. Sie erzählt im ganzen Dorf rum was für eine schlechte Tochter ich sei und sie redet imer von anderen Töchtern welche nur 1en haben im Zeugnis und welche die ein Turn-Diplom haben oder eine Urkunde für besondere Leistungen, etc.

Zu meinem Partner kann ich auch nicht im Moment da er nun 10 Monate im Militär in der Schweiz ist und nur Wochenends Zuhause ist..

Und zu Freunden kann ich auch nicht weil sie noch Zuhause wohnen oder zu viele Ausreden haben. Sogar bei Treffen werde ich regelmäßig sitzengelassen seitdem sie wissen dass ich vielleicht Zuhause rausflieg.

Ich mache so viel Zuhause und habe deswegen nichtmal mehr Zeit zum lernen. Ich würde am liebsten mich in Luft auflösen um diesen Schmerz nicht mehr zu ertragen.

Antwort
von zahlenguide, 113

1. Möglichkeit: Du gehst zu deinem Freund in die Wohnung - er ist ja schließlich die ganze Woche nicht da und deshalb kannst du ihn ja nicht stören. Außerdem brauchst du keine Miete zahlen.

2. Vergiss mal deinen Vater. Deine Familie scheint ja nicht gerade zusammen zu stehen. Suche dir eine Wg und gehe dann zum Sozialamt/Wohnungsamt und beantrage Sozialhilfe (http://www.betanet.de/betanet/soziales\_recht/Sozialhilfe---Miete-und-Heizung-26...) - zusätzlich hast du Anspruch auf Kindergeld, also ab aufs Jugendamt. Ich würde mir noch zusätzlich einen kleinen Job fürs Wochenende suchen - sowas wie an der Kasse im Supermarkt arbeiten. Du bekommst vom Sozial- und Wohnungsamt auch eine Erstausstattung wenn du eine eigene Wohnung übernimmst. Wende dich einfach persönlich an die Wohnungsbaugesellschaften und sage ihnen, was für eine Wohnung zu suchst (Größe nicht zu groß sonst, zahlt das Amt nicht; und halt ein niedriger Preis) oder suche über lokale Zeitungen, im Internet nach WGs - zieh dafür einfach in eine andere Stadt - so bist du auch deine Familie los und kannst vielleicht dein Freundeskreis in anderen Städten vergrößern. In Kiel sind die Leute sehr nett.

3. Du kannst auch nur arbeiten gehen, und Kindergeld bekommen und so in eine WG ziehen. Anspruch auf Erstausstattung hast du auf jeden Fall. Am besten gehst du direkt gleich alles organisieren.

Es ist wird ein paar Jahre dauern bis du dich von dieser Familie wirklich erholt hast. Leichter wird es, wenn du dein Leben so führst, wie du das willst. Du bist ja schließlich 18 Jahre alt und kannst z.B. die Schule wechseln, wann du willst. Ich würde auch die Klasse wiederholen, damit deine Leistungen stabil bleiben.

Kommentar von KimieRaili ,

1. Mein Freundwohnt bei seinen Eltern bis er sein Studium anfängt. Also noch 2 Jahre.. 2. Wenn ich zum Amt gehe kriege ich krach mit meinem Vater. Er will nicht dass ich vom Staat abhängig werde.. Aber meine Aufnahme verschiebt er auch immer um 3 Wochen...und dann wieder um 3 Wochen. Ich arbeite bereits am Samstag morgen aber für was sinnvolles reicht das Geld nicht. In eine andere Stadt ziehen geht nicht einfach so denn ich besuche das Gymnasium an einer Privatschule und wechseln werde ich niemals. Da kann man mir eine Million geben und ich mache es nicht! Ich war davor an einem anderen Gymnasium und habe wegen Mobbing gewechselt und das Jahr bereits wiederholt.Ich liebe meine Klasse und deswegen bringt mich nichts weg. Das einzige was gehen würde wäre dass ich zu meinem Freund ziehe nach dem Militär allerdings ist das erst in einem Jahr. Und ich weiß nicht was ich tun soll bis dahin.

Kommentar von zahlenguide ,

ich habe doch gesagt... vergiss deinen Vater. Wenn du zum Sozialamt gehst, kann es ja sein, dass er dann sieht, dass die Lage akut ist, denn entweder ist der ein Voll*diot und sieht nicht, dass du ernste Schwierigkeiten hast oder er ist einfach nutzlos. Also mach genau das Gegenteil von dem was dein Vater will. Oder du ziehst einfach von heute auf morgen bei ihm ein, ohne ihn zu fragen. So oder so musst du konsequent sein. Was ist denn schlimmer, dass dein Vater sich einnäst, weil er mal seinen Willen nicht bekommt oder dass du weiter da wohnst... dein Vater hat die Wahl: entweder er hilft dir oder du musst dir selbst helfen.

was du höchstens noch machen kannst, ist, dich zu informieren, ob nicht eine ältere Dame in dem Dorf von dir oder in einem Nachbardorf eine Untermieterin sucht oder ein kleines Zimmer hätte. Sowas kommt recht oft vor. So würde sich für auch nicht viel an deiner Lebensführung ändern.

Antwort
von Schewi, 46

Noch hinzuzufügen zu den Antworten ist, dass es vollkommen egal ist, ob dir dein Vater verbietet zum Jugendamt zu gehen. Tu es einfach. Du hast wahnsinnig schlechte Eltern. Versuche auf dem schnellsten Wege unabhängig zu werden.

Geh zum Jugendamt lass dich beraten.

Mache deinen Schulabschluss möglichst gut. Falls du keine Zeit zum lernen hast, lerne in der Schule! Ich bin sicher, du kannst auch nach der Schule noch dort bleiben. Sprich zur Not mit einem Lehrer und erkläre deine Situation. Ich bin sicher man findet eine Lösung. Was deine Eltern dazu sagen ist egal. Du bist 18 und kannst das selbst entscheiden.

Versuche einen Ausbildungsplatz zu erhalten. Dort bekommst du eine Ausbildungsvergütung, die normalerweise für die Zahlung einer kleinen Wohnung ausreicht. Kommt natürlich auf die Ausbildung an. Möglicherweise bekommst du auch Zahlungen vom Staat. Frag mal beim Jugendamt.

Ich drücke dir die Daumen, dass du so schnell wie möglich unabhängiger von deinen Eltern wirst.

Kommentar von KimieRaili ,

Ich werfe sicherlich nicht mein Abitur hin oder meinen Traum vom Studium um eine Ausbildung zu machen.

Antwort
von jiva87, 26

Wenn du psychische Probleme hast fällt es dir sicherlich schwer klar zu denken, was du natürlich selber nicht immer merkst.

Dein Vater verhält sich total unlogisch was du anscheind nicht erkennst...

Alleine das er zulässt das du trotz deiner Psyche jetzt diesen Stress
hast, nur weil er anscheind zu doof ist, lässt doch leicht erkennen wie wichtig du ihm bist.

Lieber einmal großen Krach und danach ein vernünftiges Leben aufbauen.

Antwort
von Tim116, 58

Eltern können manchmal Sch××× sein,machst du eine Ausbildung wenn ja evt verdinnst du genug für ne eigene Wohnung.Oder holle dir Hilfe von Jugendamt,du bist 18 du darfst selber entscheiden.

Kommentar von KimieRaili ,

du hast die Beschreibung nicht gelesen. ich habe gesagt dass ich Schülerin bin... sonst wäre ich schon längst ausgezogen

Antwort
von Rockuser, 119

Das ist doch ganz einfach, bis zum ende deiner ersten Ausbildung, sind deine Eltern Unterhalts-pflichtig.

Das heißt, sie müssen dir eine Wohnung und Unterhalt zahlen.

Geh zum Jugendamt und lass dich dort beraten, die sind noch zuständig für dich.

Viel Glück.

Antwort
von precursor, 86

Auch mit deinem Alter von 18 Jahren ist das Jugendamt immer noch für dich zuständig !

Gehe zum Jugendamt.

Kommentar von KimieRaili ,

mein richtiger Vater verbietet es mir aber weil er immer sagt er nehme mich auch aber es dann doch wieder verschiebt

Kommentar von KimieRaili ,

auf*

Kommentar von precursor ,

Na und ?? Du bist 18 !!, dein Vater hat gar nichts zu wollen !


Wenn dein Vater will, das du nichts mehr isst oder trinkst, tust du dann auch was dein Vater will ?

Dein Vater darf in keinster Weise verbieten, dass du zum Jugendamt gehst !

Also keine Ausreden mehr und zum Jugendamt gehen !!

Antwort
von marenka111, 33

Ich denke, mit 18 solltest du in der Lage sein, dein Problem zu analysieren , warum es überhaupt da ist. Wenn dir niemand in irgendeiner Weise helfen will, dann kann das nur an dir selbst liegen . Niemand wirft dich raus oder kümmert sich nicht um dich, wenn man mit dir besser umgehen könnte, denn das ist schon sehr hart . Wahrscheinlich lässt du dir nichts sagen und passt dich nicht der Hausgemeinschaft , wie es sein sollte. Aber ohne dem geht ein Zusammenleben nicht und dein Stiefvater  wird auch mit dem  Einverständnis deiner Mutter handeln.

 Das alles ist sehr traurig, aber wenn du selber nicht bereit bist, zu einem besseren Verhältnis beizutragen, dann musst du auch mit den Konsequenzen leben, wie immer sie auch ausfallen. Gehe zum Jugendamt, dort wird alles genau überprüft und man wird dir sagen, wie es am besten weiter geht. Ob das dann deiner Vorstellung entspricht, wage ich zu bezweifeln, denn wenn dein Vater Rechtsanwalt ist, dann weiß er auch, was dabei heraus kommt. Denn gerade er könnte dich richtig beraten und würde es bestimmt auch tun, wenn das Recht nur auf deiner Seite wäre.                                        

Kommentar von KimieRaili ,

du hast keinen grund über mich zu urteilen oder zu denken du würdest mich kennen! viele meiner freunde sagen meine familie sei die höhe und selbst mein freund ist schockiert! das problem ist dass meine mutter einen gewaltigen schaden hat weswegen mein vater sie auch verlassen hat. diese frau beschuldigt andere wenn sie krank ist dafür dass sie krank ist, sie sagt zu mir sie wünsche sie hätte abgetrieben, etc. bevor ich ich auf der welt war war mein vater immer an allem schuld. damals hat sie ihm gesagt er häbe ihr leben ruiniert obwohl er (bis auf das vor sich her schieben) ein toller mensch ist. ich reisse mir zuhause den ar*** auf für meine mutter, pflege sie gesund wenn sie krank ist, mache 80% vom haushalt weswegen ich keine zeit mehr zum lernen habe und muss mich dann noch von ihr den ganzen tag bemeckern und beschimpfen lassen wärend sie ihren hintern auf dem sofa plattdrückt. ich rede immer respektvo mit ihr aber bekomme keinen respekt. mein stiefvater ist genau das gleiche. seine kleine tochter ist das gröste für die beiden und ich bin immer schuld. meine schwester bricht sich sie hand im KiGa= ich bin schuld, meine mutter hat magendarmgrippe= ich bin schuld, mein Stiefvater fliegt aus der firma= ich bin schuld, etc.. sie verlangen auch von mir schule zu schwänzen oder abzubrechen weil ich es ja sowieso nicht schaffe und strohdumm wäre. das sagten sie schon als ich kurz vor dem realschulabschluss war und habe trotzdem mit 2,1 abgeschlossen. (ich mache zurzeit mein abi nach und hatte noch nie eine schlechtere note als eine 3 dieses jahr!) beide waren nur auf der hauptschule und machen mich 24/7 fertig weil ich auf dem gymi bin. sie sagen auch ich müsse nichts lernen und mein jahresplaner (da stehen meine hausaufgaben und klausuren drin) wäre gefälscht damit ich faulenzen kann und ich würde ja nie was machen. so und jetzt ist ruhe mit den vorurteilen. es gib besch... eltern und das ist nicht immer oder sogar fast nie die schuld des kindes. wo soll ich zu etwas beitragen wenn ich für alles was ich mache bemeckert werde?!

Kommentar von KimieRaili ,

dazuhin macht mich meine mutter bei allen schlecht und erzählt lügen über mich im dorf rum. ich war einmal mit der klasse weg an einem tag. sie hat dann rumerzählt ich wäre schwänzen gegangen und sie hoffe ich fliege von der schule! diese frau ist total krank im kopf!

Antwort
von OnkelSchorsch, 75

Mir fällt an deiner Frage sowie auch an deinen Kommentaren etwas auf. Du siehst grundsätzlich alles um dich herum negativ und verweigerst dich auch allen Ratschlägen.

Dies bringt mich ein wenig auf die Idee, dass das hauptsächliche Problem, mit dem du es zu tun hast, du selber sein könntest. Möglicherweise, und ich meine wirklich nur möglicherweise, bitte missverstehe mich nicht, leidest du unter einer besonderen psychischen Belastung. Vielleicht könnte das eine Depression oder so etwas sein, nur mal angedacht.

Hast du schon mal daran gedacht, darüber mit deinem Hausarzt zu reden? Vielleicht empfiehlt der dir weitere Maßnahmen, die dich aus diesem emotionalen Tief rausholen können.

Kommentar von KimieRaili ,

ich habe dadurch, dass ich so behandelt werde zuhause eine depression bekommen. Allerdings wimmle ich keine Ratschläge ab sondern sag einfach nur wie es ist. Jugendamt ist kein guter Ratschlag fur ich mich weil mein Vater mich ja aufnehmen will. Bloss scheint dem die Zeit nicht zu passen. und wenn ich zum Amt gehe dann fängt er Zoff an.

Kommentar von OnkelSchorsch ,

Aha. Na, wenn du meinst, dann mach mal.

Tipps und Ratschläge willst du ja keine.

Kommentar von KimieRaili ,

habe ich nie gesagt aber schön dass du dir was hindichtest nur weil du es nicht verstehst. ich bin bereits in therapie und selbst mein Therapeut sagt dass ich da raus muss aber stress mit meinem vater vermieden soll.

Antwort
von KBB0815, 72

geh zum jugendamt und lass dich dort beraten, die helfen dir auf jeden fall weiter. dein stiefvater kann dir nicht verbieten zum amt zu gehen, also kann er schon, aber wen interessiert es? Ruf gleich da an und lass dir einen termin noch diese woche geben!

Kommentar von KimieRaili ,

lies nochmal

Kommentar von KimieRaili ,

mein VATER will nicht dass ich zum amt gehe. er schiebt es aber immer vor sich hin mich aufzunehmen

Kommentar von precursor ,

Na und ?? Du bist 18 !!, dein Vater hat gar nichts zu wollen !

Wenn dein Vater will, das du nichts mehr isst oder trinkst, tust du dann auch was dein Vater will ?

Dein Vater darf in keinster Weise verbieten, dass du zum Jugendamt gehst !

Also keine Ausreden mehr und zum Jugendamt gehen !!

Kommentar von KimieRaili ,

er will halt nicht dass ich in eine Wohnung komm die vom Staat finanziert ist. er will mich aufnehmen blos schiebt er es immer vor sich her

Kommentar von KBB0815 ,

ich finde es relativ egal, was dein vater will, du steckst in den prüfungen, kannst nicht richtig lernen, deine mutter spielt ihre spielchen mit dir, es geht um dich und dein leben.

Kommentar von precursor ,

Dann sage ihm, wenn er dich lieb hat, dann soll er dich noch diesen Monat aufnehmen, damit du nicht noch mehr leiden musst.

Wenn er das nicht macht, dann bedeutest du ihm auch nichts, so einfach ist das.

Kommentar von ProphetOfDoom ,

wenn du nicht dumm wie Brot bist solltest du zum Jugendamt gehen, ansonsten betrachte ich diesen Post als fake xD vom Staat finanziertes wohnen ist strengen Regelungen unterzogen und damit nicht so schlecht wie man denken mag

Kommentar von KimieRaili ,

@ProphetOfDoom Fake?! Sei dankbar dass du nicht in einer solchen Situation steckst. Also erspar dir deine dummen Kommentare.

Kommentar von KimieRaili ,

@prexursor da ist was dran

Antwort
von Glueckskeks01, 36

Zieh aus! Deine Eltern sind noch unterhaltspflichtig. Was dein Vater will ist ziemlich egal. Du bist 18! Kümmere dich um deine Leben und sieh zu, dass es dir gut geht. Tu etwas! Sofort! So gehst du vor die Hunde. Viel Glück und Erfolg!!!!!

Antwort
von HeavyRain1, 37

Sche** auf den Verbot deines Vaters. Deine Eltern schämen sich ja mal überhaupt nicht. Lächerlich.
Geh sofort zum Jugendamt, braucht dir nicht peinlich sein, denn die werden es mit Sicherheit verstehen, was für unglaublich inkompetente und peinliche Eltern du hast!
Und die werden auch etwas für dich finden!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community