Frage von Muggi37, 58

Stiefvater hat mir gekündigt was nun?

Hallo,

ich bin leider Hartz IV Bezieher und wohnhaft bei meinemer MUm und meinem Stiefvater. Der Mietvertrag läuft auf meinn Stiefvater.

Dieser hatte mir vor 2 Monaten zum 30.11.2016 gekündigt.

Gründe: Eigendbedarf aus Gesudheitlichen Gründen er hat Attests vom Arzt beigelegt und dem Jobcenter vorgelegt. Mein Jobcenter nahm die Kündigung an und gab mir eine " Umzugsgenehmigung ".

Jetzt habe ich mich krampfhaft bemüht eine neue Wohnung zu finden und habe auf über 600 Anzeigen bei "Immobiienscout" geantwortet und hatte bisher nur 2 Besichtigungen mit Absagen. Habe auch einen Wohnberechtigungsschein für Baden Württemberg, aber alle Wohnbaugenossenschaften haben momentan keine freien Sozialwohnungen.

Das Jobcenter hat hier für für das wohnen bei Mum und Stiefvater bis November noch Miete bezahlt.

Was soll ich nun tun? Ich weiss einfach nicht weiter. Ich möchte auf keinem Fall in ein Obdachlosenheim gehen.

Habt Ihr mir ein paar Tipps? Oder wiss Ihr Hilfe? Bin echt verzweifelt.

Hoffe Ihr könnt mir helfen.

Lieben Gruss Markus

Antwort
von anitari, 31

Mein Jobcenter nahm die Kündigung an

Ist das JC der Vertragspartner deines Vermieters?

Der Mietvertrag läuft auf meinn Stiefvater. Dieser hatte mir vor 2 Monaten zum 30.11.2016 gekündigt.

Die Kündigungsfrist ist mindestens 3 Monate.

Wann genau hast Du die Kündigung bekommen?

Kommentar von Muggi37 ,

die Kündigung bekam ich am 03.08.2016 oer Einschreiben

Antwort
von wolfgang1956, 12

Ich denke mal, dass zwischen dir und deinem Stiefvater kein Mietverhältnis besteht. Als Sohn hatte ich auch keinen Mietvertrag mit meinen Eltern. Wo kein Vertrag, da weder Vertragskündigung noch Kündigungsfristen!

ABER: Du hast auch keinen Vertrag mit dem Vermieter deines Vaters. In diesem Sinne bestehen in deinem Fall nicht einmal Kündigungsfristen!

Als Hartz IV-Bezieher kannst du doch auch in andere Orte ziehen und hast deine „Ruhe“ vor irgendwelchen Jobberatern, die dich mit Arbeitsstellen belästigen wollen … :-)

Antwort
von Laury95, 4

Wenn du nachweislich keine angemessenen Wohnungen findest, kann dir das Jobcenter auch eine teurere Wohnung finanzieren. Müsstest du mal nachhaken.

Evtl. darfst du auch in eine andere Gemeinde ziehen.

Da hast du ja echt ziemlich Pech.

Antwort
von Ursusmaritimus, 29

Wenn du Hartz4 Bezieher bist hält dich doch nichts an deinem Wohnort, gehe einfach dorthin wo du Arbeit findest. Dann ist es für alle Beteiligten gut....

Oder wie es bei den Bremer Stadtmusikanten heisst:

Etwas Besseres als den Tod findest du allemal

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community