Frage von Sabotaz, 143

Stichprobenartige Taschenkontrollen im Discounter?

Mein Vater und diverse andere Leute werden hier in unserem Lidl desöfteren von der stellvertretenden Marktleiterin kontrolliert. Ohne Grund oder Verdacht wurde mein Vater bereits zum 2. Mal kontrolliert. Dabei soll er seine Umhängetasche öffnen und den Inhalt zeigen. Er hat das auch schon öfter bei anderen beobachtet. Ich geh da aus Prinzip nicht einkaufen, ich hab nen besseren Laden... :D

Dürfen die das ohne begründeten Verdacht? Er steht nicht länger vor einem Regal oder fummelt auffällig an seiner Tasche rum und geht auch mit einem Großeinkauf normal zur Kasse und bezahlt auch alles.

Ich find das schon ziemlich unverschämt, wenn er vor allen Leuten behandelt wird wie ein Dieb und seine Tasche an der Kasse ausleeren soll. Ob dabei etwas gefunden wird oder nicht, die Kunden merken sich sein Gesicht und bringen ihn dann mit sowas in Verbindung.

Achso - und wir leben hier nicht in einem Ghetto, da haben wir früher gewohnt und da gab's sowas nicht, nur zwei Securitys...

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Doevi, 80

Ich glaube nicht, dass die das dürfen. Arbeite in der Psychiatrie und wir kontrollieren auch die Taschen der Patienten. Musste dafür aber extra eine
,,Bescheinigung" vom Land Niedersachsen haben. Und ich glaube noch nicht mal die Polizei darf in deine Tasche gucken, wenn die keinen Verdacht haben. Kann mich da aber auch irren. Was würde denn passieren, wenn du dich weigern würdest deine Tasche an der Kasse kontrollieren zu lassen?

Kommentar von Sabotaz ,

wird sich zeigen. Ich hab ihm jetzt aufgrund der Aussagen hier dazu geraten, die Tasche nicht mehr zu zeigen. Schlimmstenfalls rufen die die Polizei und die finden nichts. Dann zahlen die den Einsatz und mein Vater beschwert sich bei dem Kundenservice.

ich würde es ja verstehen, wenn er auffällig wäre, die Kamera etwas aufgenommen hat oder jemand etwas gesehen hat, das auf Diebstahl hindeuten würde, aber das ist hier nicht der Fall...

Kommentar von Cokedose ,

Selbst wenn er auffällig wäre ist das noch lange keine Straftat.

Er kann nein sagen und weitergehen. Festhalten dürfen die ihn nicht, sondern nur wenn er auf frischer Tat bei einer Straftat erwischt wird und auch da nur wenn er sich nicht ausweisen kann/will und Fluchtgefahr besteht.

Antwort
von Repwf, 57

Ich arbeite als marktleitung bei Lidl -- und NEIN, das ist nicht ok!

Sue darf ihn freundlich fragen ob sie reingucken darf, das ist ok, denn anders kannst du es nicht sicher stellen, ABER das ging dann für alle mit großen Taschen! 

Soll dein Vater einfach mal nein sagen u d drauf bestehen das sie dann die Polizei dazu holen soll, denn nur die darf in Taschen schauen! 

Antwort
von Cokedose, 68

Ganz klares Nein.

Außer die Polizei darf das niemand und selbst die dürfen es auch nur bei einem begründetem Verdacht oder an Plätzen die behördlich als gefährliche Orte eingestuft sind.

Schildere den Fall dem Lidl-Kundenservice. Die, bzw. der Bezirksleiter wird sich denjenigen dann schon zur Brust nehmen. Und wenn du da auch erwähnst, dass du den Laden meidest springt sicher noch ein Gutschein bei raus um dich als Kunden zu behalten.

Antwort
von kabatee, 24

Taschenkontrolle darf nur die Polizei! Keiner im Markt kann das machen wenn man dagegen ist. Dann muss der Filialleiter die Polizei holen die dürfen das. Aber ich würde danach wenn nichts gefunden worden ist und man falsch verdächtig wurde anzeige gegen diese Firma und den Mitarbeiter stellen. Natürlich auch auf Seiten wo man Firmen bewerten kann dies reinschreiben. Allso Anzeige bei der Polizei!

Antwort
von KaKeMi, 13

Hallo, hatte den gleichen Ärger am Donnerstag , 4.8.16 in Aschaffenburg. Nach der Arbeit musste ich meinen kompletten Rucksack an der Kasse öffnen. Jeder konnte meine betrieblichen Unterlagen und persönliche Gegenstände von mir sehen. Ich hatte für über 30 Euro eingekauft, bin also nicht durch den Laden gebummelt, ohne was zu kaufen. Ziehe daraus die Konsequenz, keinen Fuß mehr in den Laden zu setzen, hab Familie und Kollegen informiert.

Kommentar von Sabotaz ,

ich glaub, es betrifft viele, aber davon die meisten werden die Taschen einfach öffnen, weil denen garnicht bewusst ist, welche rechte sie und der laden haben.

Mit Dokumenten von Arbeit, die niemanden was angehen hast du einen guten Grund genannt, warum man seine Tasche nicht öffnen sollte. Da gerät man in einen Zwiespalt - man unterschreibt einen Arbeitsvertrag auch auf Vertraulichkeit...

Antwort
von kevin1905, 40

Dürfen die das ohne begründeten Verdacht?

Auf gar keinen Fall, auch mit Verdacht dürfen sie es nicht!

Das Durchsuchen von Personen und deren Eigentum bedürfen hoheitlicher Befugnisse, darf also nur von Polizei, Zoll, etc. durchgeführt werden bei einem Verdachtsmoment.

Antwort
von ManuViernheim, 44

Die Taschen darf nur die Polizei kontrollieren.

Sie dürfen das auch bei Verdacht nicht. Melde das der Verbraucherzentrale.

Sie sollen sich darum kümmern.


Kommentar von Interesierter ,

Aber sicher darf das Verkaufspersonal zur Kontrolle auffordern. Folgt der Kunde der Aufforderung freiwillig, darf der Verkäufer auch reinschauen. 

Verweigert der Kunde die Kontrolle, darf der Verkäufer die Tasche nicht kontrollieren. 

Antwort
von Interesierter, 43

Die Mitarbeiter des Marktes dürfen dich zur Taschenkontrolle auffordern. Wenn du freiwillig mitmachst, ist das auch statthaft. 

Allerdings bist du nicht verpflichtet, der Aufforderung Folge zu leisten. Im Ernstfall kann dich das Verkaufspersonal dann festhalten und die Polizei holen. Ob das dann die bessere Alternative ist, wage ich zu bezweifeln. 

Wenn dich dieses Vorgehen stört, solltest du dich nach einem anderen Laden umsehen. 

Kommentar von Sabotaz ,

also ich kenn das so: festhalten nur, wenn man bei einer straftat beobachtet wurde, nicht mal nur der verdacht reicht da aus. Mein vater geht da aus geldgründen einkaufen, rewe und edeka sind für ihn keine alternativen, unser aldi ist qualitativ im vergleich zu diesem lidl wohl seiner meinung nach sehr schlecht.

Kommentar von Interesierter ,

Ein auf Tatsachen begründeter Verdacht reicht definitiv aus, jemanden festzuhalten. Und der Mitarbeiter wird im Streitfall schon irgend eine Begründung vorweisen können.

Solange du aber die Tasche widerspruchslos geöffnet hast, ist bisher alles im erlaubten Rahmen.

Um die Sache abzukürzen. Wenn du unbedingt in diesem Laden einkaufen willst, dann musst du dich wohl deren Regeln anpassen, denn grundsätzlich muss dir der Ladenbesitzer gar nichts verkaufen. Er kann dich sogar ohne jede Begründung des Hauses verweisen.

Antwort
von amdphenomiix6, 65

Nein, dürfen Sie nicht. Taschenkontrollen darf nur die Polizei durchführen, sonst keiner. KEINER! Könntest dich ja mal beim Kundenservice beschweren. Kundenfreundliches Verhalten ist das sicher nicht.

Kommentar von Interesierter ,

Ganz so stimmt das nicht. 

Fragen darf das Verkaufspersonal. Wenn der Kunde dann die Tasche öffnet, geschieht das ja mit seinem Einverständnis. 

Der Kunde kann die Taschenkontrolle aber auch verweigern. Dann darf der Verkäufer nicht kontrollieren. Er kann dann die Polizei holen, wird das ohne begründeten Verdacht aber sicher nicht machen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten