Frage von np9995, 95

Stichelleien von Mama! Wieso nur?

Hallo,

ich habe folgendes Problem und bräuchte mal einen Rat, weil ich nicht mehr weiter weiß.

Ich habe seit ca. 8 Monaten einen Freund, meine erste RICHTIGE Beziehung. Meine Eltern mögen ihn auch, haben sie zumindest beide gesagt.

Meine Mama ist eine Person, die gerne auf mir herumhackt, und stichelt. Vergangenes Wochenende waren wir nun zu Besuch bei meinen Eltern, und mein Freund und ich saßen nebeneinander, er hat seinen Arm um mich gelegt. Da fing meine Mama wieder an "Euch sollte man mal auseinander setzen, ihr klebt zusammen, ich setz mich gleich dazwischen, benutzt ihr Klebeband oder was" so diese Aussagen und ähnliche kamen jede Stunde.

Dazu durfte ich mir noch durchbohrende, teilweise böse, angefressene Blicke geben. So, als hätte ich etwas getan, etwas falsch gemacht.

Dem nach wurde meine Stimmung schlechter und distanzierter. Auch zu meinem Freund.

Nun meinte sie, dass sie gerne möchte, dass ich sie besuchen komme. Und sie verharrte stets darauf, dass ich bloß ALLEINE komme. Einen "Mutter-Tochter-Plausch" hmmm von wegen. Mir graust es davor....

Hat sie etwas gegen meinen Freund, oder gegen mich? Mache ich etwas falsch? Stimmt etwas mit ihr nicht....

Ihr verhalten macht mich wahnsinnig. Aus diesen Gründen bin ich auch ausgezogen, mit der Hoffnung es würde sich bessern, wenn wir uns nicht jeden Tag "auf den Sack" gehen...

Ich brauche einfach einen Rat.... Ich habe regelrecht Angst zu ihr zu gehen....

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Giwalato, 18

Hallo, 

Kritik sagt in erster Linie etwas aus über die Person, die sie äußert.

Deine Mutter fühlt sich zurückgesetzt, sie spielt nicht mehr die wichtigste Rolle in Deinem Leben und offenbar ist sie auch ein wenig neidisch darauf, wie Du und Dein Freund ihre große Verliebtheit zeigen.

Ich glaube aber nicht, daß dies Deiner Mutter so bewusst ist.

Du hast Dich abgenabelt, und jetzt ist sie gefordert, sich einen neuen Sinn für ihr weiteres Leben zu suchen. 

Manche Paare finden, wenn die Kinder aus dem Haus sind wieder stärker zueinander und andere stellen fest, daß sie sich als Paar schon lange nichts mehr zu sagen haben und nur noch als Eltern funktioniert haben.

Ruf Deine Mutter an und sag ihr, daß Dich ihre Kritik verletzt hat. 

Ich persönlich finde die Idee sympathisch, daß ihr Euch künftig für spezielle Mutter-Tochter-Unternehmungen verabredet, z. B. für einen Stadtbummel, Cafébesuch, Konzerte oder Lesungen, einfach Dinge, die Deinen Freund weniger interessieren.

So kommt Deine Mutter auch mal raus und findet auf diesem Weg vielleicht neue Interessen. 

Wenn sie künftig auch mal alleine mit Dir sein will, muß sie ihre Komfortzone, wo sie Heimvorteil hat und sich sicher fühlt, auch mal verlassen. 

Und zu ihr nach Hause kommt ihr beide nur zu zweit.

Überlege, was DIR guttut und handle danach.

Alles Gute,

Giwalato 

Kommentar von np9995 ,

Danke für deine ausführliche Antwort!

Das Gefühl habe ich teilweise auch, dass sie neidisch ist.
Wiederum kann ich mir nicht erklären wieso das so ist. Und der schnelle Auszug war nicht mal unbedingt mein Wille, ich wurde eher vor die Wahl gestellt, weil Sie es teilweise als störend fand, dass "noch jemand" in unserem Haus rum läuft... Mein Freund und ich mussten zum Kreuzverhör, wo nur Mutters Meinung wichtig war, Papa hat alles abgenickt, und unsere Vorschläge wurden widerlegt. Deshalb hieß es wohl oder übel, dass ich ausziehen musste, da ich mir diese Beziehung nicht wieder kaputt machen lassen wollte...

Ich bin schon glücklich darüber, dass mein Freund und ich viel Zeit miteinander verbringen können...
Aber anscheinend empfindet sie es nicht für wichtig, dass ich endlich einmal glücklich bin...

Es ist halt schwierig, ich würde schon gerne etwas mit ihr unternehmen. Aber sie verlässt fast nie das Haus, wenn eine Abmachung steht, findet sie Ausreden, oder redet mir ein "du hast doch auch keine Lust". Eigentlich sollte das Treffen auch in meiner Wohnung stattfinden... Jetzt hieß es, dass ich zu denen kommen soll....

Manchmal glaube ich, dass viel mehr hinter dieser Art steckt....
Aber ich kann nicht mit ihr reden, weil es dann wieder eskaliert....

Es ist für mich so schwer, dass zu tun, was ich für richtig halte, da sie immer alles bemängelt hat... Auch wenn ich versuche es ihr recht zu machen...

Kommentar von Giwalato ,

Deine Mutter ist mit sich selbst und ihrem Leben unzufrieden. 

Es ist nicht Deine Sache, sie glücklich zu machen, indem Du versuchst, ihr alles recht zu machen. Es ist eine Illusion zu glauben, daß Dir das irgendwann gelingen wird, wenn Du Dich nur genug anstrengst.

Vielleicht erkennst Du einige Verhaltensmuster Deiner Mutter wieder, wenn Du im Internet unter "narzisstische Mütter" recherchiert.

Das einzige was was Du tun kannst, ist auf Dich selbst und Deine Bedürfnisse zu achten und Deiner Mutter gegenüber eine gewisse Unempfindlichkeit zu entwickeln.

Du kannst niemandem helfen, der sich nicht helfen lassen will.

Dein Freund wird Dich sicher unterstützen und trösten, wenn es Deiner Mutter mal wieder gelungen ist, Dich zu verunsichern.

Antwort
von Ostsee1982, 37

"Euch sollte man mal auseinander setzen, ihr klebt zusammen, ich setz mich gleich dazwischen, benutzt ihr Klebeband oder was"

Man kann sich darüber künstlich aufregen man kann es auch mit Humor nehmen. Würde ich mich über jede Bemerkung aus meinem Umfeld immer derart aufregen würde ich längst in der Gummizelle sitzen.

Hat sie etwas gegen meinen Freund, oder gegen mich? Mache ich etwas falsch? 

Ja und Nein. Ich finde nicht prinzipiell, dass mit dir etwas nicht stimmt, ich finde, dass dir noch die nötige Lebenserfahrung und Reife fehlt solche Situationen zu händeln. So wie ich das verstehe, wohnst du nicht mehr zuhause von dem her hast du Distanz genug und hast auch die Möglichkeit deine eigenen Entscheidungen zu treffen. Wenn du keine Lust darauf hast dich mit deiner Mutter alleine zu treffen dann sag ihr das auch und wenn dich ihre Bemerkungen stören kann man auch das in einem ruhigen Ton ansprechen. Ich finde du stehst dir in erster Linie selbst im Weg.

Kommentar von np9995 ,

Ich rege mich nicht künstlich auf... Der Ton macht ja bekanntlich die Musik, und ihr Ton, bzw. Unterton war nicht auf Spaß aus. Und nur als Anmerkung, bei meiner Schwester und ihrem Freund hat sich solch Kommentar derart nicht abgelassen.

 

Das Ding ist ja, dass sie das schon immer getan hat. Sie hat immer alles angestachelt, schlecht gemacht, mich verglichen, in alten Wunden rumgebohrt. Sie hat mir nie Distanz gegeben und ich dachte, durch den Auszug wird es besser. Also auch unsere Beziehung zueinander....

Kommentar von Ostsee1982 ,

Wie ich schon geschrieben habe, ich kann mich nur wiederholen: Es ist völlig egal was sie sagt oder nicht sagt oder welcher Ton die Musik macht. Du wohnst nicht mehr zuhause, du bist ein erwachsener Mensch und musst dir dein Leben selber gestalten. Wenn dir was nicht passt sprich es offen an und ansonsten halte dich von ihr fern. Da kann man stundenlange Diskussionen darüber führen was deine Mutter alles getan hat, schlussendlich bist aber nur du diejenige die etwas verändern kann.

Kommentar von WelleErdball ,

@Ostsee1982: DH!!! Sehe ich ganz genauso!

Antwort
von Matzesmaus, 22

Sie hat Angst dich zu verlieren, würde ich mal sagen. Dass das genau durch dieses Verhalten passieren wird, ist ihr nicht klar. Mit 21 musst du dir von niemandem mehr in deine Beziehung reinreden lassen.

Ruf sie doch an. Vielleicht möchte sie tatsächlich mal mit dir allein reden. Und wenn das Gespräch in eine Richtung geht, die dir nicht gefällt, kannst du es beenden.

Antwort
von Prinzessle, 37

Sage ihr das freundlich aber bestimmt, dass Dich ihr Verhalten sehr stört und Du darum keine grosse Lust hast, sie zu besuchen, ausser sie würde Dich zukünftig Respektvoller behandeln.

Denn Du musst Dir dies sicher nicht gefallen lassen...eventuell merkt Deine Mutter gar nicht, wie sehr sie Dich mit solchen Anspielungen beleidigt.

Antwort
von Vivibirne, 22

Nimm's mit Humor! Solange sie weder dich noch ihn beleidigt oder versucht euch auseinander zu bringen, ist alles im Rahmen.
Sei stolz& lächel!

Antwort
von beangato, 38

Ich glaube, Deine Mutter hat noch nicht verstanden, dass Du erwachsen wirst/bist. Sie kann nicht loslassen.

Triff Dich doch mal mit ihr zum Eisessen/Kaffeetrinken - aber nicht zu Hause bei ihr. Und dann redet Ihr. In der Öffentlichkeit wird sie ja wohl kaum solche Äußerungen bringen. Wenn doch, gehst Du einfach.

Kommentar von np9995 ,

Ich denke nicht, dass ich sie aus dem Haus bekomme.. Sie geht generell nirgendwo hin... Wird sich also eher schwierig gestalten...

Aber ja, ich kann einfach gehen, gott sei dank

Kommentar von N3kr0One ,

Dann spricht anscheinend der pure Neid aus ihr.
Warum sollst du haben, was sie nicht hatte?
Am besten noch so ein Stubenhocker werden und nichts unternehmen außer ab und an zu den Eltern und Kaffeeklatsch.
Auch ein bisschen Verbitterung klingt dabei mit...vielleicht läuft es mit ihr und deinem Vater nicht so oder sie hat sich mit bestimmten Gegebenheiten abgefunden und vegetiert mit deinem Vater dahin.

Wer weiß...jedenfalls solltest du dir das nicht schlecht reden lassen, es ist etwas ganz normales, selbst wenn man aneinander klebt. Meine Güte, die Liebe ist doch noch frisch, warum nicht genießen?

Kommentar von np9995 ,

Danke für deinen Kommentar...
Der Meinung bin ich auch, wieso sollten wir unsere Liebe verstecken..

Ich versuche ihr immer alles recht zu machen, um solchen Situationen aus dem Weg zu gehen... Aber sie kommen immer wieder...

Ich denke du hast Recht, dass es Verbitterung ist... Mein Papa erledigt (FAST) alle Aufgaben zu Hause. Seitdem ich nicht mehr da bin, ist noch weniger (also Wäsche, Kochen, etc.)

Ich frag mich halt, wieso ich es immer abbekomme und meine Schwester NIE?

Antwort
von Seeteufel, 31

Hier wäre wichtig zu wissen wie alt du bist.

Kommentar von np9995 ,

Ich bin 21 Jahre alt...

Kommentar von Seeteufel ,

Danke: In dem Alter solltest du machen was du für richtig hältst.

Wenn es nicht anders geht, breche den Kontakt zu deiner Mutter vorüber gehend ab. 

Auch dann wenn es dir nicht leicht fällt. Du bist du, nicht deine eigene Mutter.

Vielleicht kommt sie dann zur Einsicht.

Du schreibst, das dir vor einem Treffen mit deiner Mutter graust.

Das ist verständlich. Schreibe ihr einen Brief, in dem du alles deine Gedanken zu eurem Verhältnis schreibst. 

Aus der Reaktion wirst du dann sehen, wie sie wirklich zu dir steht..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten