Frage von PrettyClever, 56

Steuerunterlagen für Immobilienfinanzierung?

Bei einer Anfrage zu einer Immobilienfinanzierung wurde mir von einer Bankberaterin gesagt, sie würden aufgrund eines neuen Gesetzes neuerdings für die Beurteilung der Kreditwürdigkeit die Steuerunterlagen benötigen. Davon abgesehen, dass ich noch auf meinen Steuerbescheid vom Finanzamt warte, ist mir ein solches Gesetz vollkommen neu. Kann jemand aus dem Bereich genaueres dazu berichten, was hier der Hintergrund ist, oder hat die Dame mich womöglich angelogen bezüglich der gesetzliche Verpflichtung und versucht hier nur die Hauspolitik ihrer Bank zu rechtfertigen?

Expertenantwort
von Interhyp, Business Partner, 37

Hallo PrettyClever,

am 21.03.2016 ist die Wohnimmobilienkreditrichtlinie in Kraft getreten, mit welcher Verbraucher bei der Immobilienfinanzierung besser informiert und geschützt werden sollen.

Die dort zugrunde gelegten Anforderungen an die Unterlagen werden von den Banken teilweise unterschiedlich ausgelegt. Des Weiteren sind die Unterlagenerfordernisse von Bank zu Bank unterschiedlich sowie von Deinem Beschäftigungsverhältnis und Deiner Einkommensart abhängig.

Den meisten Banken genügt erfahrungsgemäß, wenn noch kein Einkommenssteuerbescheid vorhanden ist, die aktuelle Einkommenssteuererklärung oder bei einem Anstellungsverhältnis die Lohnsteuerbescheinigung aus Dezember sowie die letzten beiden Einkommenssteuerbescheide.

Viele Grüße

Christina
Interhyp AG

Kommentar von PrettyClever ,

Vielen Dank für die aufschlussreiche Info!
Nun aber mal fortgesetzt gefragt: Ich bin nicht zur Abgabe einer Steuererklärung verpflichtet und habe das bisher tatsächlich auch nie(dieses Jahr zum ersten mal überhaupt).

Und davon mal abgesehen...wieso werde ich als Verbraucher geschützt, indem ich deutlich mehr und privatere Informationen liefern muss, als bisher ohnehin schon? Der Sinn erschließt sich mir nicht wirklich und wirkt für einen Verbraucher sehr, sehr befremdlich. Auch die Reaktion auf meine Nachfrage, worauf diese Forderung den fußt, wirkte etwas "überrumpelt", das sei eben nun Gesetz, das müsste sie fordern. Habe dann von einem Termin Abstand genommen, weil ich von dem angeblichen neuen Gesetz noch nie gehört habe.

Kommentar von Interhyp ,

Hallo Prettyclever,

einer der Grundgedanken der neuen Gesetzesregelung ist, dass sich der Kreditnehmer seine Finanzierung auch langfristig leisten können muss. So wird sichergestellt, dass nicht zu knapp kalkuliert wird und im Optimalfall ein gewisser Einkommenspuffer verbleibt.

Sollten unerwartete Lebensumstände eintreten gerät der Kreditnehmer dann u.U. nicht so leicht in Ratenrückstände und geht eine geringere Gefahr ein, ggf. die Immobilie zu verlieren.

Aktuell überarbeiten zahlreiche Bankpartner Ihre Richtlinien und passen die Unterlagenlisten an die neuen Gegebenheiten an.

Welche Unterlagen von den einzelnen Kreditinstituten angefordert werden, unterscheidet sich dabei je nach Bankpartner teils stark. Zum Teil spielen hier auch interne Richtlinien eine Rolle.

Wenn Du nicht zur Abgabe einer Steuererklärung verpflichtet bist, genügt vielen Banken auch die Vorlage Deiner letzten Lohnsteuerbescheinigung oder die Gehaltsabrechnung aus Dezember des Vorjahres.

Viele Grüße

Mario, Interhyp AG

Kommentar von PrettyClever ,

Danke, so hab ich das noch nicht betrachtet. In der Konstellation eines selbstständigen macht das natürlich ein Stück weit Sinn.

Bei mir als Lebenszeitbeamtem hat es eine gehörige Portion Befremdung ausgelöst und riecht verdächtig danach, dass einige Banken sich wohl diese neue Regelung zu Nutze machen wollen, um an mehr verwertbare Daten zu kommen. Die Möglichkeit, die Kreditwürdigkeit mittels Einkommensnachweise, Schufa etc zu prüfen ist ja nicht neu.

Antwort
von DerHans, 26

Den Steuerbescheid will eine Bank eigentlich nur von Selbständigen. Eine andere Möglichkeit der Solvenzprüfung hat sie ja gar nicht.

Bei Arbeitnehmern reichen die letzten 3 Gehaltsabrechnungen in der Regel.

Antwort
von ClintonLoser, 46

glaube ich nicht, ich war letzt zu 2 vorgesprächen, da brauchten die gar nichts

aber ich hätte da auch keine verbindliche zusage bekommen

aber ich denke auch eher an hauspolitik

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community