Steuertrick legal vom Arbeitgeber?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Das ist sogar mehr als korrekt. Das nennt man geldwerter Vorteil.

Allerdings sollte man das den Arbeitnehmern schon vorher erklären, es ihrer Entscheidung dann obliegen lassen, ob sie dennoch teilnehmen wollen.

Beispiel: Die "Party" kostet 1.000,00 pro Person. Dies ist ein geldwerter Vorteil, denn wenn du die gleiche "Party" machen wolltest, müsstest ja 1.000,00 Euro nach Steuern und Soz.-Abgaben auf den Tisch legen.

Jetzt werden 1.000,00 Euro brutto drauf gerechnet, davon Steuer und Sozialversicherung vom Arbeitnehmer bezahlt, und unten wieder abgezogen, denn die "Party" zahlt oder zahlte ja schon die Firmenkasse, aber nicht die Abgaben die darauf zu zahlen sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung