Frage von AndreasSieg, 48

Steuerschuld vor Beginn der Insolvenz, wenn Nachzahlung erst nach Insolvenzbeginn gefordert wird, aber für den Zeitraum vor der Insolvenz gitl?

Hallo,

ich benötige Ihre Hilfe. Am 5.8.2013 wurde meine Prvatinsolvenz eröffnet. Dann bekam ich für 2013 einen Steuerbescheid, der handschriftlich bearbeitet wurde, so dass nur der Zeitraum vom 5.8.2013-31.12.2013 festgesetzt wurde, die daraus entstandene Nachforderung habe ich beglichen. Jetzt für 2015 hätte ich ein Guthaben gehabt, dass das FA ohne Erklärung für 2013 als Nachforderung verrechnet hat.. Ist das korrekt, wenn die jetzt im Grunde die Zeit vor der Insolvenz (1.1. 2013 - 4.8.2013) nachfordern. Ich nehme zumindest an, dass das so ist, eine Erklärung dazu bekomme ich trotz telefonischer Ansprache nicht, nur einen Kontoauszug haben Sie mir geschickt. Das FA hat nun auch noch nur meine Steuervorrauszahung in 2016 für 2013 verrechnet, so dass ich auf einmal ca. 350 € Schulden beim FA habe.

Ist die Steuerveranlagung vor der Prvatinsolvenz Sache des Treuhänders? So hatte ich mir zumindest den handschriftlich bearbeiteten Steuerbescheid erklärt. Oder ist die Forderung und das Vorgehen des Finanzamtes korrekt.

Vielen Dank

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von tt290, 29

Für die Zeit bis zum 05.08.2013 wird die Steuer nicht festgesetzt, sondern lediglich berechnet und dann zur Tabelle angemeldet. Der Zeitraum ab dem 05.08.2013 stellt eine festgesetzte Masseverbindlichkeit dar, die grundsätzlich vom Insolvenzverwalter aus der verfügbaren Masse zu begleichen ist. Die Aufrechnung von nunmehr entstandenen Guthaben - ich nehme an, du befindest dich jetzt in der Wohlverhaltensphase, ist korrekt - allerdings nur insoweit, wie es sich auf nicht auf Masseforderungen bezieht. Das ist für den Zeitraum 01.01. - 04.08.2013 der Fall.

Antwort
von HeyMr, 30

Wenn im Nachgang herauskommt, dass es noch offene Schulden gibt, dann gilt diese grundsätzlich zu begleichen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community