Frage von twiggyramirez25, 61

Steuerrechtliche Fragen bei evtl. selbsständigkeit als Fotograf?

Meine Frau fotografiert sehr gerne und hatte auch schon einige Aufträge erhalten, eben als Fotografin. Diese wurden natürlich auch schon bezahlt. Es sind aber keine regelmässigen Aufträge. Mal im Kindergarten, Freunde, Bekannte, oder Bekannte von Freunden etc.

Ab welchen Betrag müsste man eigentlich Steuern abführen? Wie gesagt, es sind keine regelmässigen Shootings. Mal 2 mal im Monat, dann wieder lange nichts. Irgendwann wieder mal ein Shooting.

Wie ist es dann eigentlich, wenn man sich selbsständig machen möchte?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo twiggyramirez25,

Schau mal bitte hier:
Steuern Selbständigkeit

Expertenantwort
von wfwbinder, Community-Experte für Steuern, 32

Lt. Kommentar ist Deine Frau ja Hauptberuflich Angestellte.

Dann sind Nebeneinkünfte bis 410,- Euro im Jahr steuerfrei und bis 820,- nur teilweise zu versteuern.

Immer dran denken, sie kann ja ihre Kosten abziehen. Einnahmen sind nicht der Gewinn.

Bis 17.500,- Umsatz wird keine Umsatzsteuer erhoben. Wenn man über die Grenze kommt, dann ab Folgejahr.

Und richtig, der Gewinn geht in Eure gemeinsame Einkommensteuererklärung.

Kommentar von twiggyramirez25 ,

Das heisst, wenn sie pro Jahr 410€ mit fotografieren verdient, dann muss sie nichts verteuern und müsste auch kein Gewerbe anmelden?

Natürlich gibt es auf der anderen Seite Kosten, wenn sie fotografiert. Equipment, Hintergrund, Fotos entwickeln lassen, CD, Fotobearbeitung am PC, etc.

Diese Kosten können wir aber dann icht steuerlich absetzen, oder? Als nur abziehen vom Gewinn?

Was heisst dann teilweise versteuern bei bis zu 820€?

Kommentar von kevin1905 ,

Ein Gewerbe ist immer anzumelden, sofern man die Absicht hat Gewinn zu machen, nicht wenn er sich tatsächlich einstellt.

Das Nicht-Anmelden eines Gewerbes ist eine Ordnungswidrigkeit, die mit bis zu 1.000,- € Geldbuße belegt werden kann.

Diese Kosten können wir aber dann icht steuerlich absetzen, oder?

§ 4 Abs. 4 EStG.

Betriebsausgaben sind Ausgaben, die durch den Betrieb veranlasst sind. Sie mindern den Gewinn.

Sie kauft das Equipment ja nicht für private Zwecke.

Kommentar von twiggyramirez25 ,

Naja, eine eigentliche Absicht, NUR Gewinn zu erzielen, steht nicht dahinter. Es ist eher so, dass sie für Ihre Mühe und Zeit bezahlt wird.

Es ist ebenso, dass man sich absichern möchte, damit man nichts illegales macht, oder es zu einer Anzeige kommen könnte!

Kommentar von kevin1905 ,

Naja, eine eigentliche Absicht, NUR Gewinn zu erzielen, steht nicht dahinter.

Dann ist es ein Hobby. Sofern sie gedenkt damit mehr Geld einzunehmen als sie ausgibt, ist es gewerblich. Lass das argumentieren sein. Meldet ein Gewerbe an, oder hört auf den Leuten Geld dafür abzunehmen.

Kommentar von twiggyramirez25 ,

"Immer dran denken, sie kann ja ihre Kosten abziehen". Die Kosten pro Shooting abziehen, oder jährlich?

Kommentar von kevin1905 ,

Die Einkommensteuer ist eine Jahressteuer.

Ein Jahr geht vom 01. Januar bis zum 31. Dezember.

Kommentar von wfwbinder ,

    "Immer dran denken, sie kann ja ihre Kosten abziehen". Die Kosten pro Shooting abziehen, oder jährlich?

Die Einkommensteuer ist eine Jahressteuer. Alle Einnahmen pro Jahr abzüglich aller Kosten pro Jahr (Abschreibung auf Ausrüstung, ein Teil der Telefonkosten, Internet, evtl. Programm zur Fotobearbeitung

 Was heisst dann teilweise versteuern bei bis zu 820€?

Für Beträge über 410,- Euro gibt es eine gleitregelung. Wenn der Gewinn 620,- wäre, wäre die Differenz zu 820,-, Also 200,- vom Gewinn abzuziehen. Der Rest zu versteuern.

 Diese Kosten können wir aber dann icht steuerlich absetzen, oder? Als nur abziehen vom Gewinn?

Natürlich nur von den Einnahmen. Der Rest ist Gewinn.

Antwort
von Lookser, 32

Sind es Einnahme oder sind es Geschenke?

Man kann nach Deinen Schilderungen schon davon ausgehen das es eine Regelmäßigkeit ist.

Da müssen alle Einnahmen versteuert werden .

Deine Frau kann ein Kleingewerbe anmelden. Das hat den Vorteil das bis zu einem Jahresumsatz von Ca. 15.000€ (genaue Zahl müsste ich erst nachschauen) keine Mehrwertsteuer abgeführt werden muss. Sie darf dann aber auch keine Mehrwertsteuer in Rechnung stellen. 

Es ist immer gut eine Selbständigkeit mit einem Steuerberater zu besprechen.

Ist Deine Frau in einem Beschäftigungsverhältnis 

Kommentar von twiggyramirez25 ,

Danke erstmal für deine Antwort.

"Einnahme, oder Geschenke?" Naja, sie sagt schon, was es kostet, aber es ist natütlich weit unter dem, was ein eigentlicher Fotograf verlangen würde.

Sie stelt auch keine Rechnung. Demzufolge verlangt sie auch keine Mehrwertsteuer.

Ja, meine Frau ist beschäftigt, und zwar auf 40 Stunden Basis monatlich.

Müssten dann die gesamten Einnahmen zusammengerechnet werden, also als Fotografin und von Ihrer Beschäftigung? Wegen diesen 15000€??

Danke!

Kommentar von kevin1905 ,

40 Stunden Basis monatlich.

Minijob?

Wenn ja, pauschal besteuert?

Wenn ja, wäre er nicht steuerrelevant.

Antwort
von kevin1905, 26


Ab welchen Betrag müsste man eigentlich Steuern abführen?

Da ihr verheiratet seid werdet ihr gemeinsam veranlagt. Eure Einkünfte sind zu addieren, vom ersten € an.

Bei nebenberuflichen Tätigkeiten gibt es eine Freigrenze (410,- € p.a.) und eine Härteregelung (410 - 820,- €).

Wenn sie eine Gewinnerzielungsabsicht hat, ist die Gewerbeanmeldung zwingend und bevor die Frage aufkommt: Nein, Auftragsfotografie ist keine freiberufliche Tätigkeit.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten