Frage von Kollateralkeule, 25

Steuerrechtliche Abzüge für einen Minijob neben der sozialversicherten Tätigkeit?

Guten morgen weise Community,

mein Anliegen ist wie folgt. Ich bin seit dem 01.09.16 auf 30 Stunden als Fitnesstrainer beschäftigt. Zuvor allerdings war ich im selben Betrieb auf 450 € Basis tätig. Das Stundenkontingent für den Minijob wird vom 18. des Monats zum 17. des jeweiligen Folgemonats abgerechnet. Beim 30 Stunden Verhältnis vom 01. bis zum Ende des Monats. Heute habe ich meine Abrechnung bekommen, in der angegeben der Minijob vom 18.08-31.08 mit 48 Stunden als Lohn gerechnet wird. Die Vergütung für die sozialversicherte Tätigkeit wird ebenfalls angegeben als Gehalt. Es werden auf dieser beide Summen aus verschiedenen Arbeitsverhältnissen zusammen als Bruttobetrag gerechnet, womit mir für den Minijob alleine eine Abgabe von 208 € entsteht. Ich dachte immer, der Minjob wäre neben einer sozialversicherten Tätigkeit steuerrechtlich befreit ? Welche Rechtsgrundlage gibt es dafür ?

Danke im voraus.

Gruß Fabian

Antwort
von bdsfvw, 11

Das ist einfach falsch. Es hätte die August-Abrechnung korrigiert werden müssen mit dem "Minijob"-Stunden. Diese gehören nicht in die September-Abrechnung!

Antwort
von ErsterSchnee, 18

Dafür gibt es keine rechtliche Grundlage, das ist schlicht und einfach falsch.

Kommentar von Norina78 ,

Man kann nicht gleichzeitig einen  Minijob und einen sozialversicherungspflichtigen Job bei einem Arbeitgeber haben. Daran liegt es

Kommentar von ErsterSchnee ,

Minijob ist bis 31.8., Festanstellung ab 1.9.

Antwort
von Skibomor, 21

Ganz einfach: Du kannst nicht beide Einkommensarten beim selben Arbeitgeber haben. In deinem Fall muss der AG das Einkommen zusammenfassen.

Kommentar von Kollateralkeule ,

Trotzdessen es zwei verschiedene Arbeitsverhältnisse sind ? Alles klar, danke.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community