Frage von PSfragant, 46

Was muss ich steuerlich bei einem freiberuflichen Nebenerwerb beachten?

Hallo zusammen,

ich hoffe hier kann mir jemand weiterhelfen, da ich durch googlen nicht viel schlauer geworden bin: Ich bin dualer Student und habe schon seit ein paar Jahren einen Minijob auf 400€ Basis, den ich zeit- und ortsbedingt in nächster Zeit aufgeben werde. Darum habe ich mir Gedanken gedacht wie ich anders zu Geld kommen könnte (Wetten hab ich für mich schon ausgeschlossen) und bin dann auf diesen Komplex Freiberufler gestoßen. Ich bin ganz gut im Schreiben von Texten und habe eine Seite gefunden, die für Reiseberichte und -recherchen Geld bezahlen. Auch wenn es nicht viel ist würde es mir weiterhelfen mir etwas leisten zu können.

Nun meine Frage: Ist für so eine Art von freiberuflichem Nebenerwerb irgendeine Anmeldung notwendig (außer das Anzeigen der Tätigkeit an den Arbeitgeber)? Und was muss ich steuerlich beachten; gibt es eine Grenze bis zu der die Einnahmen steuerfrei bleiben, muss ich sobald solche Einnahmen habe eine Steuererklärung machen?

Ich freue mich über jede hilfreiche Antwort!

Antwort
von wurzlsepp668, 46

die freiberufliche Tätigkeit ist dem Finanzamt anzuzeigen.

Hierdurch wird (i.d.R.) eine neue Steuernummer erteilt.

der Grundfreibetrag beträgt aktuell 8.472 € (für 2015). Erst ab Überschreiten dieses Betrages ist Einkommensteuer fällig.

Die Reiseberichte können nach § 19 UStG ohne Umsatzsteuer erstellt werden

Durch das Anzeigen der Tätigkeit beim Finanzamt besteht AbgabePFLICHT beim Finanzamt für eine Einkommensteuer-Erklärung. Sollte keine Est-Erklärung abgegben werden, so wird das Finanzamt die Einkünfte schätzen, was i.d.R. sehr teuer wird.

Kommentar von Helefant ,

der Grundfreibetrag beträgt aktuell 8.472 €

... wobei natürlich zu berücksichtigen ist, dass dazu auch die Einkünfte aus der Haupttätigkeit (und alle anderen) mit einzubeziehen sind.

Antwort
von guterwolf, 42

Als Freiberufler hast du keinen Arbeitgeber, sondern einen Auftraggeber.

Wenn die Tätigkeit unter Freiberuflich läuft, ist dies dem FA anzuzeigen.

Dabei solltest du dich erkundigen ob die Tätigkeit umsatzsteuerbefreit ist bzw. vom Einkommen her ohne Umsatzsteuer ausgeführt werden kann.

Kommentar von PSfragant ,

Sorry, hatte vergessen zu erwähnen, dass ich das nebenberuflich ausüben möchte.

Kommentar von guterwolf ,

das ist wurscht

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community