Frage von Affect, 283

Muss ich bei Wohnungsverkauf Steuern zahlen ?

Ich habe mir im Juli 2013 eine Wohnung gekauft, und bin selber dort eingezogen, also nicht vermietet. Möchte die Wohnung jetzt verkaufen. Muss ich bei Gewinn die sogenannten "Spekulationssteuer" zahlen? Werde zwar am Montag meinen Steuerberater fragen, wollte hier dennoch nochmals nachfragen. Danke

Expertenantwort
von wfwbinder, Community-Experte für Steuern, 283

Da Du die Wohnung zwischen Kauf und Verkauf nur für eigene Wohnzwecke genutzt hast, ist der Veräußerungsgewinn steuerfrei. Paragr. 23 Abs.1 EStG

Antwort
von nutsnbolts, 243

Ausnahme siehe Paragraph 23 Einkommensteuergesetz Ziffer 1, Satz 3:

"Ausgenommen sind Wirtschaftsgüter, die im Zeitraum zwischen Anschaffung oder Fertigstellung und Veräußerung ausschließlich zu eigenen Wohnzwecken oder im Jahr der Veräußerung und in den beiden vorangegangenen Jahren zu eigenen Wohnzwecken genutzt wurden."

Antwort
von nutsnbolts, 255

Ja, sofern Du Gewinn machst. Der bleibt erst nach 10 Jahren steuerfrei.

Kommentar von Affect ,

Die 10 Jahren gelten erst dann wenn ich die Wohnung vermietet habe. Soweit bin ich Informiert. Bei eigennutzung gelten andere Regeln, und das möchte ich wissen. Trotzdem Danke :)

Kommentar von nutsnbolts ,
Kommentar von Affect ,

Wenn Sie das bebaute Grundstück zwischen der Anschaffung bzw. Fertigstellung und der Veräußerung für sich als Privatwohnung genutzt haben, bleibt der Verkaufserlös steuerfrei. Gleiches gilt, wenn Sie es im Jahr der Veräußerung und in den vorangegangenen 2 Jahren selbst genutzt haben.

Nur ist der letzte Satz schwer zu verstehen für mich :). Muss ich denn jetzt in meinem fall steuern zahlen oder nicht? Oder muss ich bis Januar 2016 warten damit ich keine steuern zahlen muss?

Kommentar von Wischkraft1 ,

2013 gekauft und immer selbst bewohnt. Somit trifft der erste Satz zu. Der 2. Satz ebenfalls, da die Wohnung im Jahr 13 und 14 selbst genutzt wurde und 15 verkauft wird. Fällt aber dahin, da ja nie vermietet wurde.

Kommentar von nutsnbolts ,

Da muss ein Experte ran. Die Frage ist nämlich: Enthält das fiskalische Jahr 12 Kalendermonate? Oder genügt der bloße Wechsel der Jahreszahl (z. B. von Dezember 2015 auf Januar 2016)?

Es könnte auch sein, dass man bereits im ersten Monat des dritten Jahres (also im Monat Nr. 25) steuerfrei verkaufen könnte. Nur: Ich weiss es nicht. Also bitte entweder weiter googeln oder am Montag drn Steuerberater fragen.

Kommentar von Affect ,

Ich hoffe es nur. Bin mal gespannt was mein Steuerberater sagt. Aufjedenfall geht es um sehr viel Geld was ich sonst Zahlen müsse :(. Danke euch

Kommentar von PatrickLassan ,

Die Frage ist nämlich: Enthält das fiskalische Jahr 12 Kalendermonate? 

Die Frage stellt sich nicht, wenn man sich § 23 Einkommensteuergesetz durchliest. Dort steht nämlich 'Zeitraum'.

http://www.gesetze-im-internet.de/estg/__23.html

Kommentar von wfwbinder ,

Die 2 Jahres Regel gilt nicht, weil nur  ffür eigene Wohnzwecke genutzt, also frei.

Kommentar von nutsnbolts ,

Frage an die Experten:

Wenn ich Satz 3 von Ziffer 1 von Paragraph 23 des Einkommensteuergesetzes richtig verstehe, muss man nur einmal richtig einziehen (mit polizeilicher Anmeldung etc.) und dann genauso formal wieder ausziehen. Dabei spielt die Zeit, die ich dort gewohnt habe, keine Rolle - ganz gleich, ob das nur 4 Wochen, 6 Monate oder 22 Jahre waren. Richtig?

Frage 2: In welchen Fällen kommt dann die "2-Jahre-und-1-Tag"-Regel zur Anwendung?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community