Frage von preacster, 22

Steuern, Frahrtkosten zur Arbeit und dessen monatliche Erstattung möglich?

Sind die Fahrtkosten zwischen Arbeit und Wohnung auch monatlich absetzbar bzw. sodass sie direkt erstattet werden können?

Ansonsten müsste man ja seine Steuererklärung "jährlich" machen und daraus die Erstattenden bzw. Freibeträge beziehen.

So Fahrtkosten können einen ja je nachdem ordentlich schröpfen, daher meine Frage.

Antwort
von baindl, 13

Die Fahrtkosten (0,30 € pro Entfernungskilometer), die sich steuermindernd auswirken, aber nicht erstattet werden, kannst Du nur einmal jährlich bei der Steuerklärung angeben.

Du könntest Dir aber einen Freibetrag in die Steuerkarte eintragen lassen, um monatlich bei der anfallenden Steuer entlastet zu werden.

https://www.steuertipps.de/lexikon/e/entfernungspauschale

Antwort
von kevin1905, 13

Sind die Fahrtkosten zwischen Arbeit und Wohnung auch monatlich absetzbar bzw. sodass sie direkt erstattet werden können?

Du kannst diese als Freibetrag eintragen lassen. Danach muss dein Arbeitgeber die Daten neu aus ELStAM abrufen und diese werden beim Lohnsteuerabzug berücksichtigt, deine Nettoauszahlung steigt.

Wenn du einen Freibetrag eintragen lässt ist die Abgabe der Einkommensteuererklärung für dich verpflichtend vorgeschrieben bis 31.05. des Folgejahrs.

Kommentar von wurzlsepp668 ,

ab 2017 ist die allgemeine Frist der 31.07. .......

Kommentar von kevin1905 ,

Ab 2017 also für die 2016 Erklärungen?

Kommentar von wurzlsepp668 ,

yup

Antwort
von petrapetra64, 5

Man kann sich monatlich einen Freibetrag eintragen lassen, aber da muss man schon hohe Fahrtkosten haben, sonst geht das nicht. Man muss mindestens 600 Euro über der Werbungskostenpauschale liegen, also mindestens 1600 Euro zum Absetzen haben. 

Am Ende des Jahres musst du dann aber sowieso eine Erklärung abgeben. 

Du kannst sowohl die realen Kosten wie auch die Kilometerpauschale absetzen, was immer besser ist (meist kommt die Pauschale günstiger). 

Antwort
von Zakalwe, 19

Du kannst einen Antrag auf Lohnsteuer-Ermäßigung stellen. Wird dem statt gegeben, dann wird dir ein Freibetrag eingetragen, auf den du keine Lohnsteuer entrichten musst.

Ansonsten müsste man ja seine Steuererklärung "jährlich" machen

Das macht man ja normalerweise auch. Lässt du dir einen Freibetrag eintragen, dann bist du sogar dazu verpflichtet.

Kommentar von preacster ,

mit dem "jährlich" meinte ich auch eher, dass man ja dann nur einmal im jahr eine steuererklärung mit ggf. rückerstattungen bekommt.

Antwort
von grubenschmalz, 13

Ja, freibetrag eintragen lassen. Ist dann höherer Nettolohn. Das heißt aber nicht, dass du deine Fahrtkosten 1:1 wiederbekommst.

Antwort
von Barolo88, 20

die Fahrtkosten sind steuerlich absetzbar, d.h.aber  nicht dass du sie erstattet bekommst. Und eine Steuererklärung macht nur einmal im Jahr

Antwort
von escapefromhere, 22

du bekommst die Kosten nicht direkt erstattet. Ganz normal mit der jährlichen Steuererklärung.

Da gibt man einfach an an wievielen Tagen im Jahr man wieviele Kilometer gefahren ist

Kommentar von preacster ,

es geht mir dabei auch eher um öffentliche verkehrsmittel. wenn der weg zur arbeit monatlich mal eben knapp 300 euro kostet, bleibt da nichts zum leben ;)

Kommentar von escapefromhere ,

dann solltest du eventuell über einen Umzug nachdenken. Es ist ja deine Entscheidung wo du wohnst und wo du arbeitest. Wenn ich mir einen Job in der Schweiz suche wird mir doch auch nicht das Ticket für die tägliche Zugfahrt bezahlt .

Kommentar von preacster ,

da hast du natürlich recht. jedoch wenn man einen job anfängt, zieht man ja auch nicht sofort dort hin, wenn pendeln erstmal möglich ist. man weiss ja nie direkt obs klappt und passt. etc.

Kommentar von escapefromhere ,

trotzdem ist und bleibt es deine sache.

ich habe im monat auch mehrere hundert euro spritkosten und doppelte haushaltsführung. Deswegen sagt der Staat trotzdem nicht "oh das arme Mädchen" und erstattet mir meine Mehrkosten ;)

Kommentar von preacster ,

schade eigentlich ;)

Antwort
von Peter501, 21

Deine Fahrkosten kannst du nur über deine Steuererklärung zurück bekommen. 
Bei Fahrkosten um die 300€ monatlich sollte man doch mal überlegen ob es nicht günstigere Alternativen gibt (Zimmer mieten,Wohnungswechsel usw.).

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community