Frage von matschmidt,

Steuern angeben Finanzamt aber keine Einnahmen

Hey. ich hatte mir eine Steuernummer angemeldet zum 1.4 aber habe diesen Monat kein Einkommen und KEINE einnahmen also 0, wie gebe ich das beim Finanzamt an? Und Wo?

mfg

Antwort von RautenMiro,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Boh was für Grützeantworten....

Elster Meldung für die Umsatzsteuer mit 0 Umsätzen, evtl. Vorsteuern für Ausgaben abziehen und gut ist.

Hast Du Dich für Kleinunternehmehr § 19 entschieden, brauchst Du gar nichts zu tun..

Die ESt-Erklärung gibt man nur 1x / Jahr ab....

Kommentar von pollo,

So ist es. DH. (Mich regen die beschissenen Antworten von Möchte-Gern-Alles-Wissern auch auf... Einfach mal die Fresse halten, wenn man keine Ahnung hat...)

Antwort von baertram,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

in der BRD werden die Steuernr. automatisch vergeben. Wenn Du ein Gewerbe angemeldet hast, kommt ja noch der Fragebogen vom FA, da gibst Du dann u. a. Deinen voraussichtlichen Gewinn an. Danach richten sich dann evtl. Vorauszahlungen.

Kommentar von RautenMiro,

Du hast die Frage aber schon gelesen und verstanden ??????? Grütze grütze und nochens grütze

wenn gefragt wird was ist 1+1 antwortet man auch nicht das 2+2 = 4 ist.....

Antwort von fleppenweg,

da rufste beim FA an,läst Dich mit Deinem Bearbeiter verbinden,dann nimmt er es für den Monat raus,ging bei mir auch so

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Verwandte Tipps

  • Steuererklärung für 2013: Das sind die Abgabefristen Bis zum 31.5.2014 muss die Einkommensteuererklärung beim Finanzamt abgegeben werden. Wenn die Steuererklärung von einem Steuerberater oder einem Steuerbevollmächtigten angefertigt wird, wird die Frist allgemein bis zum 31.12.2014 verlängert. Aufgrund begründeter Einzelanträge kann die Frist für die Abgabe der Steuererklärungen sogar bis zum 28.2.2015 verlängert werden. Eine weitergehende Frist...

    1 Ergänzung
  • Sonderausgaben: Steuerberatungskosten weiterhin absetzen! Seit 2006 können Sie Steuerberatungskosten nur noch als Werbungskosten oder Betriebsausgaben und nicht mehr als Sonderausgaben von der Steuer absetzen. Der private veranlasste Anteil der Kosten (z. B. für das Ausfüllen des Mantelbogens oder die Anlage Kind) bleibt dadurch bei der Steuer unberücksichtigt. Trotzdem sollten Sie in Ihrer Steuererklärung ruhig Ihre vollständigen Steuerberatungsk...

    1 Ergänzung

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten