Steuern absetzen kann das jeder?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Als normaler Arbeitnehmer kannst du die Entfernungspauschale von 30 Cent pro Kilometer für die Strecke zwischen Wohnung und Arbeitsplatz absetzen, was sich aber auch nur lohnt, wenn man damit den Werbungskostenpauschbetrag von 1000 Euro (der in jedem Fall auch ohne Nachweis bei der Steuerberechnung berücksichtigt wird) überschreitet.

Zusätzliche Tankquittungen nützen dabei im Normalfall nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Dustin1994,

Jeder der Einkommensteuer bezahlt, kann durch die Einkommenssteuererklärung einen Teil zurück bekommen. Dabei kann man die Kosten für die Arbeitswege geltend machen.

Ein 450-Euro Jobber zahlt keine Steuern, daher kann er auch keine geltend machen.....

Dir das komplette Steuersystem für Arbeitnehmer aber nun von Grund auf zu erklären, sprengt den Rahmen.

P.S.: ich kenne einige Tankstellen Mitarbeiter, die aber diese Benzin-Quittungen nicht für sich selber benötigen, sondern "verkaufen". Allein  das ist für viele Benzin Käufer Grund genug, sich stets die Quittungen aushändigen zu lassen, auch wenn sie sie selber gar nicht aus Steuergründen benötigen ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wurzlsepp668
16.04.2016, 12:27

dann sollten die Tankstellenmitarbeiter darauf hingewiesen werden, dass sie Beihilfe zur Steuerhinterziehung leisten ....

2


Kann sowas jeder Mensch machen?

Fahrtkosten können Werbungskosten oder Betriebsausgaben sein.

Arbeitswege können mit 30 Cent pro Entfernungskilometer abgesetzt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In der Steuererklärung kann der Weg zur Arbeit und zurück abgesetzt werden, wie auch viele andere Dinge, jedoch werden die Quittungen für den Diesel nicht benötigt. Anscheinend sammelt sie für eine Person, die gewerbetreibend ist. Die Verwendung fremder Quittungen ist übrigens Betrug und Steuerhinterziehung, wenn man diese aufführt, doch ist das natürlich schlecht zu beweisen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kevin1905
16.04.2016, 12:24

Zurück nicht.

Bei regelmäßiger Arbeitsstätte sind 30 Cent pro Entfernungskilometer absetzbar, nicht gefahrene km.

1
Kommentar von wurzlsepp668
16.04.2016, 12:24

seit wann ist der Rückweg absetzbar? gabs hier eine Gesetzesänderung?


und das Finanzamt kann JEDERZEIT beweisen, dass Quittungen nur "gekauft" wurden ...

das Finanzamt arbeitet mit den Verbrauchsangaben der Hersteller .....

wenn das Fahrzeug beim Unternehmer einen erheblichen Mehrverbrauch hat, MUSS der Unternehmer begründen können, weshalb ....

und normalerweise KANN er nicht begründen

2

Quittungen sammeln rentiert sich nur, wenn man erhebliche Aufwendungen für den täglichen Arbeitsweg absetzen kann. Alle Details dazu hier:

http://www.finanztip.de/entfernungspauschale/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung