Frage von Greywalker, 52

Steuerklasse ändern von 2 auf 1?

Ich bin Alleinerziehend und habe die Steuerklasse 2. Demnächst zieht mein neuer Freund zu Mir. Ich weiß das ich die Steuerklasse ändern muss. Im Internet hane ich einiges gelesen. Ich kann als nicht auf die 1 zurück durch das neue Gesetz, sondern da wir eine ehelichen ähnliche Gemeinschaft haben müssen wir wie ein verheiratet Paar die Steuerklassen annehmen? Habe ich das richtig verstanden?

Antwort
von uni61182, 34

du musst wieder auf die SK1 wechseln!

Steuerklasse II gilt für die zu Steuerklasse I genannten Arbeitnehmer, wenn ihnen der Entlastungsbetrag für Alleinerziehende zusteht. Voraussetzung für die Gewährung des Entlastungsbetrags ist, dass der Arbeitnehmer Alleinerziehender ist und zu seinem Haushalt mindestens ein Kind gehört, für das ihm ein Freibetrag für Kinder oder Kindergeld zusteht und das bei ihm mit Haupt- oder Nebenwohnung gemeldet ist. Ist das Kind bei mehreren Personen gemeldet, steht der Entlastungsbetrag demjenigen Alleinerziehenden zu, der das Kindergeld erhält.
Lebt der Arbeitnehmer in einer eheähnlichen Lebensgemeinschaft oder in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft, kann der Entlastungsbetrag nicht gewährt werden. Das Gleiche gilt, wenn der Alleinerziehende mit einer anderen volljährigen Person, für die ihm kein Freibetrag für Kinder oder Kindergeld zusteht, einen gemeinsamen Haushalt führt, es sei denn, dass es sich um ein volljähriges Kind handelt, das den gesetzlichen Grundwehr- oder Zivildienst leistet, sich freiwillig für die Dauer von nicht mehr als drei Jahren zum Wehrdienst verpflichtet hat oder eine vom gesetzlichen Grundwehrdienst oder Zivildienst befreiende Tätigkeit als Entwicklungshelfer ausübt.
Mit sonstigen volljährigen Personen besteht keine Haushaltsgemeinschaft, wenn sie sich tatsächlich (Pflegebedürftigkeit mit den Pflegestufen I, II oder III oder Blindheit) und finanziell (Einkünfte und Bezüge unter 8.004 Euro und Vermögen unter 15.500 Euro) nicht an der Haushaltsführung beteiligen.
Für jeden vollen Kalendermonat, in dem die Voraussetzungen für den Entlastungsbetrag nicht vorliegen, steht dem Arbeitnehmer die Steuerklasse II nicht zu. Die Steuerklasse II darf grundsätzlich nur dann als Lohnsteuerabzugsmerkmal bescheinigt werden, wenn der Arbeitnehmer schriftlich versichert hat, dass die Voraussetzungen für die Berücksichtigung des Entlastungsbetrags für Alleinerziehende vorliegen und ihm seine Verpflichtung bekannt ist, die Eintragung der Steuerklasse II umgehend ändern zu lassen, wenn diese Voraussetzungen wegfallen.

Kommentar von Greywalker ,

Also nicht 3/3 oder 4/5 mit meinen neuen Partner?

Weil online drin steht in anderen Foren das es geändert wurde und das man ja jetzt eheänliche Gemeinschaft hat

Kommentar von uni61182 ,

wenn ihr heiratet dann klar, sonst nicht! und da gibt es keine Ausnahmen

Kommentar von uni61182 ,

die steuerklassen 3, 4, 5 gelten AUSSCHLIESLICH für Ehen und gleichgeschlechtlich eingetragene Lebenspartnerschaften

Antwort
von petrapetra64, 40

Nein, das ist so nicht richtig. Die Splittingvorteile werden nur Verheirateten gewährt, eine eheähnliche Gemeinschaft wird wie normale Singles behandelt. Daher bekommst du die Steuerklasse 1. Steuerklassenwahl 3,4 bzw. 5 gibt es nur für Verheiratete. Die Abzüge von 1 und 4 sind aber identisch.

Die Steuerklasse 2 mit dem Haushaltsfreibetrag steht einem nur zu, wenn man alleine mit Kind lebt, das hast du richtig verstanden, mit Zuzug des Freundes gibt es daher die Steuerklasse 1, mit Heirat des Freundes gibt es de Wahl zwischen 4/4 (mit 1/1 abzugsmäßig gleich) und 3/5.

Antwort
von Reanne, 52

Verheiratete haben bei ähnlichem Einkommen die Steuerklass IV oder der höher verdienende Steuerklasse 3, der andere Steuerkalsse 5. Ich bin zu lange aus dem Beruf, was sich geändert hat, kann ich nicht sagen. Jedenfalls ist St.Kl. IV genauso hoch wie St.Kl. I, Bei Stkl. 3 könnte das Kind evtl. drauf, dann wird es noch günstiger?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten