Frage von seyid123, 43

Steuerfreibetrag für Studenten - Wie funktioniert das?

Hey, ich versteh grad nicht was hier passiert. Ich bin Student und war im Dezember gearbeitet. Die Lohnabrechnung ist heuge gewesen. Hab schon mehrmals ausgerechnet wieviel ich hätte bekommen müssen. Undzwar 500€. Tatsächlich hab ich aber nur 311€ bekommen. Bin erstmal davon ausgegangen dass das Lohnsteuer sein könnten aber es gibt doch für studenten einen Freibetrag von 8004€ im Jahr. Das sind im Monat bisschen mehr als 700€. Ich bin doch weitaus unter der Grenze. Warum wird mir dann so viel geld abgezogen? Mein Bruder meinte ich kriege das Ende des Jahres zurück aber was bringt es mir arbeiten zu gehen um dann 1 Jahr später das geld zu bekommen? Dann hätte ich ja gleich ein Minijob machen können anstatt mich 1 Woche zu quälen. Außerdem scheinen mir bei 500€ Verdienst, 200€ Lohnsteuer sehr hoch. Seit wann muss man 40% Steuern zahleb wenn man nur 500€ verdient? Ich hoffe ihr kennt euch da bisschen besser aus als ich und könnt mir weiterhelfen. Danke im Voraus

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo seyid123,

Schau mal bitte hier:
Arbeit Arbeitsrecht

Expertenantwort
von Fortuna1234, Community-Experte für Bafög, 19

Hi, es gibt keinen Freibetrag für Studenten, da Studenten keine Extra-Klasse sind.

Diese Lohnsteuern wurden automatisch abgeführt,. Dieses Geld bekommst du wieder wenn du einen "Lohnsteuerausgleich" beim Finanzamt abgibst.

Da du unter dem Freibetrag liegst bekommst du diese 200€ zu 100% wieder. Das musst du aber beim Finanzamt abgeben.

Hab ich auch schon öfter gemacht als Student. Das sind 2 Formulare, paar Zeilen ausfüllen und das wars. Ich hab es am 06.01 des Folgejahrs abgegeben und 2 Wochen später war das Geld auf meinem Konto.

Antwort
von dadamat, 20

Einen Freibetrag kann man beim Finanzamt beantragen. Ob dir ein höherer Freibetrag eingeräumt wird, entscheidet der Mitarbeiter.

Antwort
von Hexe121967, 22

was genau steht denn auf der lohnabrechnung?

Antwort
von Akecheta, 26

Freibetrag für Studenten? Noch nie gehört.

Dein Lohn wird in einer Lohnabrechnung auf das Jahr hochgerechnet und so dann die voraussichtliche Lohnsteuer berechnet.

Also du arbeitest nur 1 Woche. Dann wird der Lohn mal 4,35 Wochen und dann mal 12 und so die Jahreslohnsteuer berechnet und dann prozentual vom tatsächlichen Lohn abgezogen. Deswegen gibt es auch Tageslohnsteuersätze. Könnte ja sein, du arbeitest zigmal 1 Woche bei unterschiedlichen Arbeitgebern und zahlst nirgends Lohnsteuer und wenn man aber alles zusammenrechnet, kommst über den Grundfreibetrag in der Einkommensteuer und "flutscht" durch ;-). Dann hängt es auch von der Lohnsteuerklasse ab. Schau mal nach, ob da die Lohnsteuerklasse 6 angesetzt wurde.

Dein Bruder hat übrigens Recht, du bekommst das Geld wieder zurück, solange du sonst nichts verdient hast, aber erst nach Abgabe der Jahreseinkommensteuererklärung.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community