Frage von bibi9090, 83

Steuererklärung Steuerklasse 3?

Hey Community.
Ich möchte gerne eine Einkommenssteuererklärung abgeben. Meine Steuerklasse ist 3 ich arbeite vollzeit. meine Ehefrau hat die Steuerklasse 5 und hat einen Minijob. Ist es sinnvoll eine Steuererklärung abzugeben ? Wie ist es wenn ich nur eine Erklärung abgebe und meine Frau nicht??
Danke im Voraus

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von petrapetra64, 30

Es ist mehr als sinnvoll, eine zu machen, denn du bist ja zur Abgabe verpflichtet und wenn du keine abgibst, gibt es irgendwann eine Aufforderung vom Finanzamt und wenn dann nichts passiert, gibt es auch eine Strafe.

Wenn nur du eine Einzelveranlagung macht, dann musst du einige Tausend Euro nachzahlen, denn du wirst dann wie mit Steuerklasse 4 versteuert. Der Steuervorteil ergibt sich ja erst aus dem Splittingvorteil  bei gemeinsamer Veranlagung. Auch bei gemeinsamer Veranlagung ist eine Nachzahlung moeglich, aber nicht so hoch wie bei der Einzelveranlagung.

Expertenantwort
von wfwbinder, Community-Experte für Steuern, 48

Ihr müsst eine Abgeben wegen der Steuerklassenkombination. Eben genau deshalb, weil eine Nachzahlung herauskommen kann.

Wenn Deine Frau alleine eine Abgibt (einzelveranlagung) bekommt sie vermutlich etwas zurück (wenn sie etwas gezahlt hat), aber DU wirst aufgefordert auch eine abzugeben udn musst dann viel nachzahlen.

Antwort
von grubenschmalz, 53

Du musst (!) sogar eine abgeben. Bis zum 31.5. des Folgejahres

Kommentar von grubenschmalz ,

Bzw ihr beide müsst eine abgeben für euch zusammen.

Kommentar von bibi9090 ,

Ich habe gehört, dass man eine Nachzahlung bekommen würde. Aufgrund der Steuerklassen. Stimmt das ?

Kommentar von bibi9090 ,

Und was macht es für einen Unterschied, wenn meine Frau keine abgibt ? Also müssen wir zusammen veranlagt werden ?

Kommentar von bibi9090 ,

Also stimmt das, dass man viel zurückzahlen muss

Kommentar von BarbaraHo ,

Das ist denkbar, entscheidet sich hauptsächlich durch die Werbungskosten und was ihr sonst noch geltend machen könnt. Macht die Erklärung, wenn es sich um ein typisches Jahr handelt und ihr nachzahlen müsst, dann wechselt in die Klasse IV, ggf mit Faktor.

Antwort
von kevin1905, 40

Da der Minijob nach deiner Schilderung idiotischerweise NICHT pauschal besteuert wird, sondern über die Klasse V, spielt es keine Rolle ob es sich lohnt, da Abgabepflicht vorliegt.

Auch würde ich mich ranhalten, ihr habt nur noch etwa 3 Wochen Zeit.

Nachzahlung sehr wahrscheinlich!

Bei Einzelveranlagung würde es für dich ziemlich teuer werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community