Frage von Cathy666,

Steuererklärung 2009 jetzt noch abgeben...

Hallo an alle!

"Schon wieder eine mit der ewigen Fragerei zur Steuererklärung!" ^^ Ja ich weiß...

Also mein Problem: Bisher habe ich noch nie eine Steuererklärung gemacht. Hatte mich mal drum bemüht aber nur Bahnhof verstanden... Also hab ich's gelassen...

So nun war ich wieder drane und hab mir ein Programm zugelegt, das mir etwas Erleichterung verschafft hat. Heute habe ich aber herausgefunden, dass ich für 2009 pflichtig wäre, da ich für 4 Wochen, wegen Betriebsferien (nicht genug Urlaubstage) mich arbeitlos melden musste. Ansonsten ohne Pflicht hätte ich bis 2013 Zeit.Kleine Zusammenfassung:

"Vierjährige Steuer-Kür:Bitte beachten Sie: Die standardmäßige Fünfmonats-Frist gilt nur für Steuerzahler, die zur Abgabe einer Steuererklärung verpflichtet sind. --- Arbeitnehmer sind zur Abgabe einer Einkommensteuererklärung verpflichtet (Pflichtveranlagung), wenn folgende Fälle vorliegen:

  • Bezug von Nebeneinkünften über 410 Euro
  • Steuerfreie Leistungen über 410 Euro, die dem Progressionsvorbehalt unterliegenEintragung eines Freibetrages auf der Lohnsteuerkarte (außer Behinderten-Pauschbetrag)
  • Eintragung der Steuerklasse IV mit einem Faktor bei Eheleuten
  • Berufstätigkeit des Ehegatten mit Lohnsteuerklasse V oder VI
  • Arbeitslohn von mehreren Arbeitgebern
  • Bezug von außerordentlichen Einkünften, die nach der Fünftelregelung versteuert wurden
  • Anwendung der allgemeinen und der besonderen Lohnsteuertabelle im laufenden Jahr
  • Übertragung von Kinderfreibeträgen
  • Wiederheirat in dem Jahr, in dem die vorhergehende Ehe aufgelöst wurde (Tod, Scheidung)

Alle Personen sind zur Abgabe einer Einkommensteuererklärung verpflichtet, wenn das Finanzamt sie dazu auffordert. Dies kann ganz einfach durch Zusenden der amtlichen Vordrucke erfolgen.

Arbeitnehmer, die ihre Einkommensteuererklärung freiwillig abgeben, können sich bis zum Ende der "Festsetzungsfrist" Zeit lassen. Die beträgt laut § 169 Abgabenordnung derzeit vier Jahre. Für das Steuerjahr 2009 endet die Abgabefrist demnach erst am 31.12.2013. Sogar eine Verlängerung dieses bereits recht großzügig bemessenen Zeitraums ist unter bestimmten Umständen möglich."

2009 hab ich im August meine Ausbildung beendet und danach voll bis jetzt (2011) gearbeitet. Demnach hab ich für 2010 also noch etwas Zeit.

Sinnvoll wäre es noch die von 2009 zu machen (schon fertig, bloß mein PC wollte die letzten Tage nich so wie ich wollte), würde es sich aber noch lohnen? Oder wäre es ratsam es lieber sein lassen und einfach nur die von 2010 abgeben und die der darauffolgenden Jahren? Ansonsten bei Abgabe sollte ich vorher das Finanzamt berichten oder einfach nur abgeben? Und mit viel Bußgeld muss ich rechnen? Da war was von 10 % bis 25.000 Euro.

Danke schon mal für das Bemühen zum lesen des langen Textes ^^ und hoffe, dass mir jemand eine kurze Auskunft geben kann.

MfG die Verpeilte ^^

Hilfreichste Antwort von Ihiazel,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

an Meandor: ein Verspätungszuschlag richtet sich nicht an der Höhe der "Nachzahlung" aus, sondern an der "verspäteten Abgabe", währenddessen ein Säumniszuschlag bei verspäteter Zahlung der Steuerschuld fällig wird. Was du meinst, ist der Zinslauf. Man stelle sich das so vor: Am 31.12.2009 hatte das Finanzamt Anspruch auf dein Geld, liebe Cathy, 15 Monate später, also ab April 2011 bekommt das Finanzamt bei einer Nachzahlung 0,5% Zinsen pro Monat und bei einer Erstattung bekommst du 0,5% Zinsen im Monat auf die Steuererstattung.

Ansonsten ist die Frist für die Abgabe zwar der 31.05.des Folgejahres, aber nach 4 Jahren ist endgültig Schluss. Dann geht die Abgabe weder bei Pflicht- noch bei Antragsveranlagungen.

Würde man bei der Pflichtveranlagung ab dem 01.06. eines Folgejahres nicht mehr abgeben dürfen, würde aber Vater Staat recht häufig auf sein Geld verzichten und die steuerberatenden Berufe hätten immer die zweite Jahreshälfte Urlaub - herrlich!

Habe ich etwas vergessen? Bei Fragen einfach hachhaken....

Kommentar von Cathy666,

Hey Ihiazel,

dass die bestimmt noch warteen war mir schon bewusst.Aber nach deiner Berrechnung würde ich ja dann wiederum mehr zur Erstattung bekommen...? Seh ich das richtig. Ich hab Die SE ja schon fertig und ich bekomme ja etwas zurück. Aber ich hatte gelesen, dass trotz Erstattung noch 10 % davon als Versäumniszuschlag abegezogen werden.

MfG

Kommentar von Ihiazel,

Vielen Dank für die "hilfreichste Antwort"..............Na, gaaaanz so einfach ist es mit den Zinsen nicht.... §238AO: Einkommensteuererstattung (also ohne Kirchensteuer und Soli) auf volle 50 Euro abrunden x 0,5% x volle Monate (für 2009 wäre ab April 2011). Kommst du hier unter 10 Euro, gehst du leer aus! Hier kommt nämlich noch der §239 (2) AO ins Spiel, die da sagt: Beträge unter 10 Euro sind weder auszuzahlen, noch einzufordern!

Ansonsten §240 AO: Säumniszuschlag wegen verspäteter Zahlung: Wird eine Steuer nicht bis zum Ablauf des Fälligkeitstages entrichtet, so ist für jeden angefangenen Monat der Säumnis ein Säumniszuschlag von 1 Prozent des abgerundeten rückständigen Steuerbetrags zu entrichten; abzurunden ist auf den nächsten durch 50 Euro teilbaren Betrag

oder §152AO: Verspätungszuschlag wegen verspäteter Abgabe: Gegen denjenigen, der seiner Verpflichtung zur Abgabe einer Steuererklärung nicht oder nicht fristgemäß nachkommt, kann ein Verspätungszuschlag festgesetzt werden. Von der Festsetzung eines Verspätungszuschlags ist abzusehen, wenn die Versäumnis entschuldbar erscheint.
(2) Der Verspätungszuschlag darf 10 vom Hundert der festgesetzten Steuer nicht übersteigen.

"kann ein Verspätungszuschlag " -kann- heißt: muss nicht! Also kann man den mit einem netten Brief und der Besserung gelobend in den meisten Fällen weg bekommen, sollte er mal fest gesetzt sein!

Antwort von angy2001,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ja, du solltest die für 2009 abgeben (die Stuerlast wird dann aufs ganze Jahr verteilt) und brauchst das FA vorher nicht informieren. Am besten geht es mit der Elster-Software und online-Übertragung ins FA, dann wirst du auch bevorzugt bearbeitet. viel Erfolg

Antwort von Cranberry2009,

Abgabefrist für die Steuererklärung 2009 war der 31.12.2011!!

Kommentar von Cathy666,

Hallo Cranberry2009,

du meinst sicher 2010 nicht 2011. Trotzdem danke...

Antwort von Meandor,

Wenn Du während des Monats ALG über 410 Euro bezogen hast, bist Du ein Pflichtfall. Ansonsten nicht.

Das Finanzamt wird in Deinem Fall nur böse, wenn Du Pflichtfall bist und sie selbst erst draufkommen, dass Du ein Pflichtfall bist.

Bei 410 Euro ALG dürfte immer noch eine Erstattung rauskommen, aber das sagt Dir bestimmt Dein Programm.

Erstmal ist das alles kein Bußgeld, sondern der Verspätungszuschlag, und der wird nur bei Nachzahlungen erhoben, denn dann hat man dem Staat sein Steuergeld vorenthalten, wenn Du jedoch eine Erstattung so lange verzögerst, dann bist Du ja selbst Schuld.

Antwort von kanne86,

Also wenn du für 2009 eine Steuererklärung abgeben musstest bist du jetzt definitiv zu spät dran.Bei einer freiwilligen Steuererklärung nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community