Steuererklärung - Fahrtkosten zur Abendschule wurden nicht beachtet, wie reicht man richtig Einspruch ein?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Manchmal reicht schon ein Anruf aus, um den Fehler zu beheben. Frage doch einfach einmal warum die entsprechenden Kosten nicht berücksichtigt wurden. Dann kannst Du möglicherweise Deinen Widerspruch auch besser begründen.

Um erst einmal Fristen zu wahren reicht ein einfacher Widerspruch aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hefti15
09.08.2016, 02:29

Also, erstmals heißt es Einspruch und nicht Widerspruch. Und ein einfacher Anruf reicht i.d.R. nie aus um einen Fehler zu beheben. Der Einspruch hat z.B. Formvorschriften!

0

Steht die Schule, die du absolvierst in direkter Verbindungen mit deinem ausgeübten Beruf? Nur dann kannst du die Kosten vollständig von der Steuer absetzen.

Ansonsten einfach mal beim Finanzamt nachfragen weshalb die Kosten nicht berücksichtigt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rockafeller
08.08.2016, 11:28

I'm Bescheid steht, dass allgemeinbildenden Schulen nicht berücksichtigt würden. Aber WISO weist eindeutig darauf hin. 

0

Jeder Arbeitnehmer erhält pro Jahr einen Pauschbetrag von 1000€, solange du da mit deinen Kosten nicht drüber bist, ist alles ok und wurde alles bereits mit eingerechnet.

Sollten dennoch Unstimmigkeiten vorhanden sein, lege Einspruch ein und kläre das mit einem Steuerberater.


Alle Infos, die du für deinen Widerspruch benötigst, stehen im Steuerbescheid. Auch warum Posten ggf. nicht berücksichtigt wurden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rockafeller
08.08.2016, 11:31

Ist einen Steuerberater beauftragen essentiell? Kostet ja leider auch wieder was und in München vermutlich nicht wenig :/

0

Steht den im Bescheid unter "Erläuterungen" nichts dazu drin?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rockafeller
08.08.2016, 11:31

Allgemeinbildende Schulen würden nicht berücksichtigt werden. Aber nebenberuflich sieht das laut WISO anders aus. 

0

Also es gibt ein BGH Urteil, dass Allgemeinbildende Schulausbildung nicht abzugfähig sind.

http://www.steuer-schutzbrief.de/steuertipp-rubriken/steuer-tipps/artikel/ausbildung-allgemeinbildende-schulen-sind-nicht-absetzbar.html

Damit hätte das Finanzamt recht. Wenn dir das Programm andere Informationen gibt, dann sind dort doch sicher auch entsprechende Urteile vermerkt, die das belegen. 

Auf diese musst du dich dann beziehen, wenn du Widerspruch einlegst. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In dem WISO Steuerprogramm sind aber immer die entsprechende Rechtssprechung des Bundesfinanzhofes und die zu Grunde liegenden Passagen des EStG hinterlegt. 

Also noch mal das Programm starten und genau die Widerspruchsbelehrung im Einkommenesteuerbescheid lesen und anwenden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich persönlich lege eher formlos Einspruch ein.

Du solltest Dich schon auf die Berechnung des Steuerprogrammes berufen.  Allerdings ist das immer ohne Gewähr.  Frage dann das Amt, auf welche § sie sich bei der offensichtlichen Ablehnung dieser Kosten beziehen.

Steht dazu nichts im dem Steuerbescheid? Meist steht drin, warum diese oder jene Kosten nicht berücksichtigt wurden.  Wenn das nicht aufgeführt ist, haben sei eventuell "vergessen" diese Kosten zu berücksichtigen.

Viel Erfolg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rockafeller
08.08.2016, 11:29

Angeblich würden allgemeinbildende Schulen nicht zählen. Aber WISO verweist eindeutig darauf. 

0

Was möchtest Du wissen?