Frage von Cody06,

Steuerbescheid bei geringfügiger Selbstständigkeit

Hallo,

ich habe folgendes Problem: Ich möchte bei meiner Frau familienversichert werden und bin im Moment noch Student. Neben der Uni schreibe ich ab und an mal für eine Zeitung und eine Textschmiede. Mehr als 200 Euro verdiene ich damit äußerst selten, arbeite aber auch nicht häufig.

Soweit ich richtig informiert bin, nennt man das "geringfügig selbstständig" - liegt ja unter 365 Euro, mehr als 20 Stunden arbeite ich auch nicht pro Woche. Haupt-"Einnahmequelle" sind überdies meine Eltern ;-). Das habe ich auch alles so der KV mitgeteilt.

Soweit so gut, ABER: Die von der Krankenversicherung wollen als Nachweis für die geringfügige Selbstständigkeit einen Einkommenststeuerbescheid. Ich habe in meinem Leben noch nie Steuern bezahlt, geschweige denn mit dem Finanzamt kommuniziert. Ich dachte, dass sei nicht notwendig.

Was soll ich jetzt denn machen? Brauche ich diesen Bescheid wirklich? Kann ich den auch rückwirkend bekommen? Wie muss ich vorgehen?

Ich bin etwas verzweifelt, absolut unwissend und für jeden Rat dankbar.

Hilfreichste Antwort von RHWWW,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hallo,

statt einer Steuererklärung gibt es auch eine Nicht-Veranlagungsbescheinigung beim Finanzamt. Das ist eine Bescheinigung, dass man keine Steuererklärung machen muss. Am besten beim Finanzamt anrufen und einen Vordruck "Antrag auf NV-Bescheinigung" anfordern. Man braucht dann weniger Angaben zu machen als bei einer richtigen Steuererklärung. Das Finanzamt entscheidet, für welchen Zeitraum die NV-Bescheinigung ausgestellt wird.

http://de.wikipedia.org/wiki/Nichtveranlagungsbescheinigung

Gruß

RHW

Kommentar von RHWWW,

Danke für den Stern!

Kommentar von RHWWW,

Ggf. möchte die Krankenkasse aber auch den Antrag auf die NV-Bescheinigung in Kopie sehen. Evtl. ist es sinnvoll, vorher mit der Krankenkasse den genauen Nachweis zu klären.

Antwort von DerHans,

Dann wirst du dich in Zukunft eben mit dem Finanzamt auseinander setzen müssen. Dazu warst du trotz der "geringfügigen" Selbständigkeit sowieso verpflichtet.

Antwort von spaceflug,

Der Bescheid wird für die Jahre erlassen, die man "abgibt", also rückwirkend sowieso und so weit wie du dich steuerlich erklärst.

Das geht doch bei dir ganz flott, nimm Elster, da kannst du das in zwei Std. online machen und die Werte aus dem VOrjahr immer übertragen.

Dann bist auf der ganz sicheren Seite und die KV auch zufrieden.

Kommentar von Cody06,

Erstmal vielen Dank für die rasche Antwort!

Soll ich also mit anderen Worten online eine Steuererklärung erstellen, die ich dann an das Finanzamt sende?

Viele Grüße

Kommentar von spaceflug,

Ja, das geht mit Elster ganz flott, die kannst die Daten aus dem Vorjahr immer übernehmen.

Die ÜBermittlung ist dann online, wird bearbeitet, wenn du den Ausdruck unterschrieben mit den möglichen Belegen dort abgegeben hast.

Nach ca. 14 Tagen hast du den Bescheid und kannst die KV glücklich machen.

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community