Frage von Fablhaft, 30

steuerberater vergaß die Steuer zur Dienstwagenüberlassung einzufordern. Kann er dies nun im nachhinein noch beim AN einfordern?

Hallo Ich hatte 3 Jahre lang ein Dienstfahrzeug und hatte mehrmals nachgerfragt ob ich ein Fahrten uch schreiben muss. Es hieß immer: Nein, da ich die 1% Regelung scheinbar habe. Auch der Steuerberater sagte immer das alles in Ordnung sei. Nun kam aber raus, dass der Steuerberater diese Steuer nicht abgezogen/einbezahlt hat und will den Betrag nach 1 Jahr nun von mir als Arbeitnehmer einfordern. Ist das in Ordnung?

Ich sehe das Verschilden doch ganz klar beim Steuerberater, der nun auch dafür gerade stehen soll, oder? Ich hatte ja sogar noch mehrmals nachgefragt. Lg

Antwort
von peterobm, 30

dein AG schlägt die 1% auf deinen Lohn drauf und rechnet daraus die Abzüge, damit hast du deinen Anteil gezahlt. Wurde das vergessen must du die letzten 4 Jahre eben nachzahlen. Das ist aber nicht Sache des Steuerberaters. Wurde das bei einer Lohnprüfung beim AG festgestellt?

Antwort
von FordPrefect, 8

Hier ist doch alles falsch.

Hallo Ich hatte 3 Jahre lang ein Dienstfahrzeug und hatte mehrmals nachgerfragt ob ich ein Fahrten uch schreiben muss.

Wo? Beim StB? Wozu? Der erstellt doch Deine Lohnabrechnung nicht - wo die 1% ja mit dem Arbeitsentgelt versteuert werden. Dir steht zwar als AN eine Wahloption zu, aber die musst Du natürlich gegenüber dem AG geltend machen.

Es hieß immer: Nein, da ich die 1% Regelung scheinbar habe.

Stimmt ja auch. Entweder 1% oder FB - aber nicht beides.

Auch der Steuerberater sagte immer das alles in Ordnung sei.

Ebent.

Nun kam aber raus, dass der Steuerberater diese Steuer nicht abgezogen/einbezahlt hat

Das ist auch nicht Sache des StB sondern des Arbeitgebers.

und will den Betrag nach 1 Jahr nun von mir als Arbeitnehmer einfordern. Ist das in Ordnung?

Der AG muss bei Anwendung der 1%-Regelung die enstprechenden Werte im Rahmen der Lohjabrechnung mit einrechnen. Macht er das nicht, wird das im Rahmen einer Steuerprüfung auffallen - und dann bis zu 4 Jahre rückwiirkend nachgefordert seitens des FA. Und da Du dann ebensolange zuviel Lohn erhalten hast, musst Du diese Steuerbeträge nachentrichten.

Antwort
von angy2001, 28

Das Finanzamt kann in deinem Fall bis zu 4 Jahren (Festsetzungsfrist) noch fehlerhafte Bescheide korrigieren  - und ja, das musst du zahlen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten