Frage von Monuza, 71

Steuer zahlen für meine Bank?

Wenn ich 25000€ Gutschrift auf meinen Girokonto bekomme. Wie wird das dann im Konto ausgerechnet mit Steuer ? werden die automatische abgezogen wen ich das Geld abheben will ? Und wie viel sind das? Oder zahle ich ende des Jahres die Steuer für die Bank wegen die 25000€?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von RuedigerKaarst, 38

Du musst jährlich Steuern zahlen, die Bank zieht nichts ab.
Für ein Girokonto gibt es keine Zinsen.

Die Einnahmen musdt Du auf der Steuererklärung angeben.

Ab 20.000 € sind Banken verpflichtet eine Verdachtsmeldung wegen Geldwäschegesetz an das Finanzamt zu senden.

Kommentar von kevin1905 ,

Du musst jährlich Steuern zahlen, die Bank zieht nichts ab.

Vorsicht!

Kapitalerträge unterliegen dem Quellensteuerabzug (Kapitalertrags- aka Abgeltungssteuer). Die Banken ziehen diese automatisch raus und führen die ab, wenn kein Freistellungsauftrag oder eine NV-Bescheinigung vorliegt.

Für ein Girokonto gibt es keine Zinsen.

Wahrscheinlich aktuell wahr, aber es gibt auch Girokonten, meist für junge Menschen, die mal ein paar Minizinsen gebracht haben.

Die Einnahmen musdt Du auf der Steuererklärung angeben.

Das ist die Frage. Wenn es eine Erbschaft war, ist evtl eine Erbschaftssteuererklärung abzugeben. Ob dann Erbschafts- oder Schenkungssteuer anfällt, hängt vom Erblasser bzw. Schenker ab.

Erbschaften sind aber keine Einkünfte aus Kapitalvermögen i.S.v. §§ 20, 32d EStG und auch für diese ist eine Einkommensteuererklärung (Anlage KAP) nicht vorgeschrieben, da diese an der Quelle besteuert werden, analog zur Lohnsteuer der Arbeitnehmer, dort gibt es auch nur in gewissen Szenarien Abgabepflicht (§ 46 Abs. 2 EStG).

Kommentar von webya ,

Wenn eine Erbschaftssteuererklärung abgegeben werden muss, dann fordert dich das FA dazu auf.

Antwort
von maxinq, 45

Solange du keine Zinseinnahmen hast musst du auch keine Steuern zahlen. Und auch bei geringen Zinseinnahmen musst du keine Steuern zahlen.

Antwort
von Kallahariiiiii, 52

Die Zinseinnahmen daraus musst du bei deiner Steuererklärung angeben. Es sei denn du hast bei deiner Bank einen Freistellungsauftrag eingerichtet. Dann können die das (bis zu dem Freistellungsbetrag) für dich übernehmen 

Bezüglich der Freistellungsbetrages kannst du dich an deine Bank wenden. Dabei musst du jedoch beachten, dass sich dadurch dann die Frist für deine Steuererklärung verkürzt 

Antwort
von kevin1905, 34

Wieso sollte das steuerpflichtig sein?

Sind das Zinsen, realisierte Kursgewinne oder Dividenden?

Antwort
von webya, 23

wieso solltest du einen Geldeingang versteuern? Wer hat dir das denn gesagt?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten