Frage von callmejohnny, 75

Sterne Fotografieren, Einstellungen Kamera?

Hallo. wollte fragen wie man am besten sterne fotografiert. Danke! (ps. Besitze Nikon 7100 mit eimen Nikon 18-140mm Objektiv) (Eventuell Nikon 70-200mm Objektiv steht auch zur verfügung) LG

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von KimmMarley, 22

Um die Milchstrasse zu Fotografieren muss vieles zusammenpassen. Dazu braucht man:

  1. Eine Kamera mit einer guten ISO-Performance (am besten eine Kamera mit Vollformat-Sensor
  2. Ein Lichtstarkes, weitwinkliges Objektiv (am besten eine Offenblende von f/2.8 oder weniger.)
  3. Eine (logischerweise) sternenklare Nacht.
  4. Neumond und/oder ein untergegangener Mond (da das Licht vom Mond zu hell wäre und die Sterne überdeckt.)
  5. Die Milchstrasse zur richtigen Zeit (das Zentrum der Milchstrasse ist nicht immer zu sehen)

Weiter
muss man beachten, dass man keine zu lange Belichtungszeit wählt, da
sonst durch die Drehung der Erde die Sterne verzogen werden.

Hier kommt die 500er-Regel zum Zug.

--> 500 ÷ "Brennweite" = maximale Belichtungszeit in Sekunden.
--> Z.B. bei einem Objektiv mit einer Brennweite von 20 mm:

500 ÷ 20 = 25 Sekunden

(Diese Regel gilt für Vollformat-Kameras, ansonsten müsste das Resultat noch mit der Kleinbildäquivalenten [in deinem Fall ungefähr 1.5] dividiert werden.)

Vorweg:
Mit deiner Ausrüstung wird es sicherlich schwierig, eine qualitative Fotografie der Milchstrasse hinzubekommen. Allerdings ist es nicht unmöglich.

Schritt-für-Schritt-Anleitung für dich:

  1. Benutze ein Stativ
  2. Geh in den manuellen Modus
  3. Öffne die Blende so weit wie möglich (bei deinem Objektiv f/3.5)
  4. Stelle am besten manuell scharf (kann schwierig sein und Übung erfordern)
  5. Stelle den ISO auf 6400 ein (eventuell auch höher. Probiere es aus)
  6. Zoome so weit hinaus wie möglich (bei deinem Objektiv 18 mm)
  7. Stelle eine Verschlusszeit von ca. 20 Sekunden ein (am besten mit 2 Sekunden Selbstauslöser)

Voilà

Ich kann dir leider nicht versprechen, ob das Resultat zufriedenstellend sein wird, da dein Objektiv nicht wirklch lichtstark ist. Weiter hast du "nur" einen DX Sensor, welcher leider nicht ein gleichwertiges Rauschverhalten wie eine Vollformatkamera aufweist.

Versuche es aber dennoch.

Happy shooting! :-)

Kommentar von callmejohnny ,

Danke für die Genaue Anleitung! :-) Werde es sicherlich versuchen! :-)

Antwort
von thlu1, 46

Also, ich habe da noch nicht sehr viel Erfahrungen. Immerhin weiß ich, dass man mit falscher Einstellung darstellen kann, dass sich die Erde dreht ;-)

Ich meine mal gelesen zu haben, dass man mit einem Weitwinkel ran muss und die Belichtungszeit max. 1s einstellen soll.

Ich hatte das mal wesentlich länger gemacht und die Sterne waren als Striche zu sehen. Das war tatsächlich die Erdrotation, wie ich später nachlesen durfte.

Kommentar von callmejohnny ,

Danke für die schnelle Antwort :)

Kommentar von thlu1 ,

Gerne, aber vielleicht kommt ja noch jemand, der so etwas selbst hinbekommen hat.

Man hat ja nicht so oft die Möglichkeit das zu versuchen, jedenfalls dann nicht, wenn man, so wie ich in einer Großstadt wohnt.

Aber ich werde es auf jeden Fall wieder veruchen.

Antwort
von nextreme, 27

Da man Sternbilder wohl eher weitwinkelig fotografiert, weil was siehst Du auf nem Bild auf dem 6 helle Punkte sind ausser 6 helle Punkte wirst Du wohl auf das 18-140er zurückgreifen müssen. Da dir beim Kauf hier wohl Zoomweite vor Lichtstärke wichtig waren, wird es wohl bei den vollen 18mm sein, denn nur hier hat das Objektiv seine maximal geöffnete Blende die bei 3,5 liegt. Es bleibt dir also nur noch mit dem langsamen Erhöhen der ISO Auszuprobieren wann die Sterne Striche werden.

Aber da Du in der Stadt wohnst und der Lightsmoke dort am höchsten ist wird es eh eher eine magere Ausbeute an Sternen geben.

Kommentar von callmejohnny ,

Ich wohne auf dem Land 😂

Kommentar von nextreme ,

Ah da hab ich was falsch gelesen.

Kommentar von callmejohnny ,

Danke Trotzdem :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community