Frage von MCCCC, 47

Sterbevierteljahr geltend machen?

Der Mann meiner Nachbarin ist vor 5 Tagen verstorben. Wir haben heute bei der Rentenversicherung die Witwenrente beantragt. Der Herr der uns bei der Rentenversicherung beraten hat, hat jetzt gesagt, dass man 3 Monate nach dem Tod des Ehepartners, die volle Rente bekomm. Der Antrag muss bei der Post gestellt werden. Wie funktioniert das. Mal angenommen der verstorbene Ehemann erhielt 1000 Euro im Monat Rente

Bekommt die Witwe dann 3 Monate lang 1000 Euro und ab dem 4 Monat 600 (sie bekommt 60 % der Rente und hat keine eigenen Einnahmen)?

PS: Der Mann hat auch noch was von der Berufsgenossenschaft bekommen (wegen einem Unfall) und eine Betriebsrente. Hat sie Anspruch auf diese?

Antwort
von Petriotic, 17

Für die auf den Sterbemonat folgenden drei Kalendermonate, auch "Sterbevierteljahr“ genannt, erhält die Witwe die Witwenrente in voller Höhe der Versichertenrente. Dieser erhöhte Rentenbetrag soll den finanziellen Übergang auf die veränderten Verhältnisse erleichtern.

Wenn der Ehepartner bereits Rentner war, kann sie innerhalb von 30 Tagen nach seinem Tod bei der Deutschen Post AG einen Vorschuss auf die Witwenrente beantragen. Sie muss dafür lediglich die Sterbeurkunde vorlegen. Formulare gibt es bei jedem Postamt.

Wenn sie kein eigenes Einkommen hat, kann auch nichts angerechnet werden.

Kommentar von MCCCC ,

super gegoogelt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten