Frage von Mexxy, 97

Sterbeurkunde beantragen was benötige ich?

Hallo,

Als ich das Testament abgeben wollte hat mir das Nachlassgericht gesagt das wir eine Sterbeurkunde benötigen.

Jetzt habe ich mal kurz gegoogelt und da stand das ich die Geburtsurkunde, Totenschein, Scheidungsurkunde und den Personalausweis des verstorbenen brauche. Ist das so richtig?

Den Personalausweis hat die Polizei mitgenommen als sie uns um tot unterrichten haben. Also müssen wir es dahin um den zu holen?

Die Scheidungspapiere habe ich noch nicht gefunden kann sein das sie verschollen sind kann man die nach ca 30 Jahren neu beantragen?

Das Problem ist das meine Mutter sozusagen nur die Lebensgefährtin war deswegen wird es vielleicht schwer die Scheidungspapiere zu beantragen oder den Personalausweis zurück zu verlangen. Es gibt aber ein gültiges Testament das meine Mutter als Alleinerbin ernennt.

Kann ich denn Antrag auch schriftlich stellen bzw meine Mutter mit Kopie von Testament und zugehörige Dokumente? Die Öffnungszeiten sind leider nicht arbeitsfreundlich.

Aber eigentlich müsste das Standesamt schon den Totenschein haben oder wo bekomme ich diesen her?.

Eigentlich hätten wir das vom Bestatter bekommen gehe ich mal von aus? Leider waren die beiden nicht verheiratet und der Sohn hat gesagt er kümmert sich um die Beerdigung. Leider wurde nichts daraus und das Amt hat die Bestattung erstmal übernommen. Hätten wir das Testament früher gefunden hätten wir die Beerdigung sofort gemacht.

Danke schon mal für die Antworten

Antwort
von FordPrefect, 60

Als ich das Testament abgeben wollte hat mir das Nachlassgericht gesagt das wir eine Sterbeurkunde benötigen.

Korrekt, aber dennoch muss das Nachlassgericht das Testament doch entgegengenommen haben?

Jetzt habe ich mal kurz gegoogelt und da stand das ich die
Geburtsurkunde, Totenschein, Scheidungsurkunde und den Personalausweis des verstorbenen brauche. Ist das so richtig?

Unter anderem, ja. Diese Papiere sind aber von allen Erben respektive ggfs. nur von den Angehörigen zu erhalten. Den Erbschein kann man normalerweise trotzdem schon beantragen. Aber ohne Sterbeurkunde geht gar nichts voran.

Die Scheidungspapiere habe ich noch nicht gefunden kann sein das sie
verschollen sind kann man die nach ca 30 Jahren neu beantragen?

Wenn die Daten der Scheidung bekannt sind, wird das Nachlassgericht diese Unterlagen ggfs. selbst einholen. Dauert dann halt entsprechend länger.

Das Problem ist das meine Mutter sozusagen nur die Lebensgefährtin war
deswegen wird es vielleicht schwer die Scheidungspapiere zu beantragen
oder den Personalausweis zurück zu verlangen.

Als Nichtangehörige wird euch keine Behörde oder Instanz irgendwelche Papiere bezüglich des Verstorbenen überlassen. Dies müssen die nächsten Angehörigen oder sonst ein vom Gericht zu benennender Nachlassverwalter erledigen.

Es gibt aber ein gültiges Testament das meine Mutter als Alleinerbin ernennt.

Ob das Testament gültig ist, entscheidet das Nachlassgericht. Und selbst wenn es das ist, steht den gesetzlichen Erben mindestens der Pflichtteil zu. Ich würde hier dringend - wenigstens im Rahmen einer Erstberatung - zu einem Fachanwalt für Erbrecht gehen, vorausgesetzt, der Nachlass besteht nicht nur aus Schulden.

Kann ich denn Antrag auch schriftlich stellen

Welchen Antrag?

bzw meine Mutter mit Kopie von Testament und zugehörige Dokumente? Die Öffnungszeiten sind leider nicht arbeitsfreundlich.

Sofern es um die Erbenstellung / Erbschein geht - nein. Hier ist persönliches Erscheinen mit dem gültigen Personalausweis / Pass erforderlich, da eine eidesstattliche Versicherung gegenüber dem Gericht / Notar vonnöten ist.


Antwort
von AntwortMarkus, 55

Der Totenschein wird vom Arzt  ausgestellt,  der den Tot feststellt. 

Kommentar von Mexxy ,

Und woher weiß ich welcher Arzt das war?

Kommentar von AntwortMarkus ,

Das steht auf dem Totenschein  drauf, den du ja als Angehöriger bekommst.

Kommentar von Mexxy ,

Wie gesagt im gesetzlichen Sinn sind wir ja keine angehörigen. Er ist nicht zuhause verstorben dann hätten wir ja den Arzt gesehen. 

Es stand nur abends die Kriminalpolizei vor der Tür die uns vom tot Bescheid gegeben hat. 

Die haben uns nur ein Zettel gegeben wo ein Bestattungsinstitut drauf vermerkt war.

Kommentar von Alolka ,

Wenn ihr keine direkten Angehörigen seid, bekommt ihr den Schein nicht. Sterbeurkunde wird auf dem Standesamt ausgestellt(in der Regel kümmert sich das beauftragte Bestattungsinstitut darum) Sterbeurkunde und Totenschein sind zwei verschiedene Dinge. Deine Mama kann meines Erachtens nach nicht Alleinerbe sein, wenn Kinder von seiner Ehe da sind. Wendet euch an das Nachlassgericht oder einen Fachanwalt.

Kommentar von AntwortMarkus ,

Die Kinder und Ehepartner Erben zuerst. Immer. 

Kommentar von FordPrefect ,

Deine Mama kann meines Erachtens nach nicht Alleinerbe sein, wenn Kinder von seiner Ehe da sind. 

Jein. Ein Dritter kann sehr wohl Alleinerbe sein, wenn der Erblasser dies testamentarisch so wirksam verfügt hat. Was allerdings (in D) nicht auszuschließen ist, ist der Pflichtteilsanspruch der gesetzlichen Erben. Der wiederum richtet sich aber gegen die testamentarisch bestimmten Erben.

Kommentar von Alolka ,

ja genau das meine ich...der Pflichtanteil...deswegen kann die Mama nicht der Alleinerbe sein...das geht eigentlich nur bei Eheleuten...wenn ein Ehepartner den anderen als Alleinerben eingesetzt hat...allerdings bin ich der Meinung (leider nicht rechtswirksam) dass Kinder nicht nach dem Erbe zu greifen haben, solange ein Elternteil noch lebt...ich finde das moralisch fragwürdig ... 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten