Frage von Geographie91, 22

Sterben wir nicht alle am Ende?

Ich hab mir schon über viele Dinge des Lebens nachgedachtt, was das Leben alles für Probleme beinhaltet. Der eine beginnt schon mit 16 gut zu trinken und das jedes Wochenende, was Ihn mehr oder weniger bis zum Lebensalter auszehrt. Dann gibt es die Andere Gruppe die überhaupt nicht trinkt, aber dennoch unter Problemen wie Einsamkeit leidet. Dann gibt es den engagierten Karrieretypen der nie trinkt und plötzlich nach einem Absturz ( Scheidung etc.) mit 30-35 zum richtigen Alkoholiker wird xDDD Alles in allem gehen wir doch allem anch einem Erfüllten Leben in die ewigen Jagdgründe. Stimmt ihr mir da zu?

Antwort
von ArnoldBentheim, 11

Das Leben endet in jedem Falle tödlich, das ist todsicher. Aber dazwischen sollte man seine zugemessene Zeit sinnvoll und auch zur persönlichen Freude und Erbauung nutzen. Nicht alles geht immer gut, das Leben lässt einen manchmal stolpern. Aber dann darf man kein Feigling sein, sondern muss man sich wieder aufrappeln und mutig weitergehen.

Nur Mut!  :-)

MfG

Arnold

Antwort
von Christi88, 16

Das hat zwar garnichts mit deinen anfänglchen Schlussfolgerungen zu tun, aber ja, wir werden alle einmal sterben. Zum Rest. Kein Mensch hat niemals eine Phase wo's auch mal bergab geht. Manchen Menschen kommt es vielleicht nichtmal wie eine schlechte Phase vor. Es ist aber unmöglich zu wachsen, wenn man nicht weiss wie es auf dem Boden aussieht.

Antwort
von zersteut, 10

Nein ich lebe ewig, weil ich täglich viel Alkohol  trinke 

Kommentar von Geographie91 ,

war das ironisch?

Kommentar von zersteut ,

Nein jedes Bier verlängert dein Leben um 5 Stunden 

Kommentar von Geographie91 ,

Jo und den Weihnachtsmann gibt es wirklich.

Antwort
von ChristophZza, 22

Ja das tuh ich, wir kommen aus dem nichts und wir werden zu nichts. Meine Meinung

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten