Frage von PeterLustig1999, 12.7 Tsd.

Sterben vernünftige Mädchen langsam aus?

Hey.

Ich war heute gezwungenermaßen mit meiner Familie in Hamm, weil ich neue Klamotten brauchte. Abgesehen davon, dass der Tag stressig und anstrengend wie sonst was war, weil in Hamm im Einkaufszentrum einfach immer so abnormal viel los ist am Wochenende (zumindest ist es für mich so), habe ich mal wieder geschaut, was da so an Mädchen unterwegs ist.

Und ich habe nicht ein Mädchen gefunden, das nicht entweder diesem Beauty- oder diesem Assi-Gehabe verfallen ist. Allesamt entweder total überschminkt, mit riesigem Ausschnitt, also einfach dieser Verhaltensweise wie so eine Prostituierte (und damit meine ich nicht nur das Aussehen), unfreundlich, oder mit ner Ausdrucksweise wie Murrat vom Dönerladen.

Ich habe so viele Mädchen gesehen, aber sie alle passten in eines meiner oben genannten Muster. Und ich frage mich einfach zur Zeit, ob vernünftige Mädchen anfangen, aus zu sterben, gerade hier im Ruhrgebiet? Gibt es denn niemand halbwegs Vernünftiges mehr hier?

Ich merke das sogar bei Messengern, in denen ich zur Zeit vermehrt unterwegs bin, dass selbst die Mädchen, die normalerweise kein Junge nehmen würde, weil sie fast alle zu oberflächlich dafür sind, und sie halt einfach dick und nicht gerade die Schönsten sind. Selbst solche Mädchen haben mittlerweile schon Ansprüche, von wegen er solle ja sportlich und muskulös sein, schwarze Haare haben braune Augen... und selbst bei diesen Mädchen finde ich keins, das von meinen weiter oben genannten Verhaltensmustern nicht betroffen ist.

Was ist mit der Welt bloß los? Das sind einfach Momente, wo ich mich frage, warum ich diesen Planeten eigentlich mit solchen Menschen teilen muss? Warum finde ich nicht mal mehr ein Mädchen, das nicht nur aufs Aussehen achtet, und das nicht in diese Verhaltensweisen abweicht, nur weil alle anderen sich auch so verhalten?

Alles, was ich will, ist ein Mädchen, das mich mag, wie ich bin, und mich nicht so verändern will, dass ich so bin, wie alle anderen, ein Mädchen, das mich gern hat, das sich vernünftig ausdrücken kann, das mit sich zufrieden ist, so wie sie ist, und das versteht, dass ich nun mal anders bin, und mich deswegen nicht runter macht, sondern unterstützt. Aber wenn ich mir ansehe, wie die Mädchen hier bei mir in der Gegend sind, bezweifle ich, dass ich jemals so ein Mädchen finden werde. Ich bezweifle, dass ich jemals wieder ein Mädchen finde, das ich lieben kann.

Es kann sein, dass meine Frage nun nicht mehr so genau erkennbar ist, aber mir ging es auch eher darum, meine Sorgen und Gefühle mal irgendwo los werden zu können, und dabei vielleicht nebenbei Antworten auf meine Fragen zu finden. Ich hoffe, dass mir da einer helfen kann.

Ich bedanke mich schon mal für alle, die sich die Zeit genommen haben, sich meine Gedanken einfach mal durch zu lesen, und eventuell zu helfen. Gruß an alle!

Expertenantwort
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 4.335

Hallo!

Das ist natürlich eine sehr interessante Frage, aber ich finde, dass du mit deinen Schilderungen & demzufolge Gedankengängen die Welt doch schon sehr schwarz malst ----------> so wie du hier schreibst, sind vllt. die Mädels, die du in Hamm gesehen hast aber davon kann man nicht auf die Allgemeinheit/die breite Masse schließen.. das wäre vermessen!

Vom relativ dicht besiedelten Ruhrgebiet, wo es etliche "Großwohnsiedlungen" mit tlw. recht niedrigem sozialem Niveau gibt (sorry!) kann es schon sein, dass die Welt da anders aussieht bzw. mehr solche unseriöser Leute unterwegs sind als in einer anderen Region. Klar, da verstehe ich dich vollkommen ---------> aber auch das Gesehene im Ruhrgebiet kannst du nicht auf die Mehrheit projizieren!

Ich empfehle dir abschließend, die Welt & auch die anderen Menschen ein wenig lockerer zu sehen.. du musst keine "Herzen in Rot malen" aber solltest die Welt etwas positiver angehen.. dann klappt's auch mit guter Stimmung & einer angenehmeren Anschauungsweise :)

Alles Gute für dich!

Antwort
von Nashota, 2.559

Ich bin eine Person, die sich eher weniger eingliedern kann, und die eher schlecht darin ist, mit anderen zusammen zu arbeiten. Ich versuche Sachen immer alleine, lerne alleine, mache Gruppenarbeiten in der Schule alleine (und zwar wirklich alleine, dass keiner nach meinen Leistungen benotet wird), und ich bin nicht wirklich gut darin, mir die Arbeit mit anderen aufzuteilen, zumal ich eine Person bin, die relativ schnell arbeitet, und sich von anderen einfach nur ausgebremst fühlt. 

Diese Beschreibung veranlasst mich zu folgender Antwort: Du bist hochbegabt, aber von deiner direkten Umwelt schnell gelangweilt oder auch frustriert, weil sie dir gedanklich oder kommunikativ nicht schnell genug folgen kann.

Das ist für dich unbefriedigend und du grenzt dich davon bewusst ab. Was schlussendlich zur sozialen Isolation führt, die aber leider auch nicht zu dem Ziel führt, wo du hinmöchtest. Nämlich zu einer Beziehung mit einem Menschen, der dich versteht.

Mädchen, die geistig und kommunikativ was draufhaben, gibt es definitiv. Aber die erkennst du nicht am Äußeren. Weil, und das ist das "Lustige", viele dieser Mädchen vom Charakter her sind wie du. Sprich, nicht die Offene, sondern die eher Ruhige und Unscheinbare.

Sicher wird es auch hier und da Mädels geben, die das Gegenteil sind. Aber es gab schon zu allen Zeiten den Begriff "Streber" in der Schule. Dieser Begriff ist negativ besetzt. Und wer diesen Namen verliehen bekommen hat, wird irgendwann anfangen, darauf zu reagieren. Nämlich negativ und in der Form, sich (noch mehr, als vielleicht sonst schon) zurückzuziehen.

Manche denken auch, wenn sie mal bewusst eine Arbeit verhauen, dass sie dann wieder akzeptierter sind. Meist ist das aber nicht der Fall. Es wird sich im Gegenteil dann gern darüber lustig gemacht, dass der Schlaue wohl doch nicht so schlau ist, wie er immer denkt.

Wenn du mit deinen Charaktereigenschaften also den Wunsch nach einer Beziehung hast, brauchst du ein Mädchen oder eine junge Frau, die auf deiner Welle surft. Denn du brauchst ein Gegenüber, mit dem du dich auch geistig duellieren kannst.

Also suche da oder gehe da hin, wo sich Menschen wie du gut und wohl fühlen. Im Internet gibt es sicher auch Seiten, wo du auf Deinesgleichen triffst und darüber vielleicht eine Bekanntschaft machst, die du dir vorstellst.

Das Leben ansich ist aber immer auch Gemeinschaft. Darüber müssen sich auch Menschen wie du im Klaren sein. Ganz ohne Mitmenschen, seien sie auch oft anstrengend, geht es nicht. Man muss sich mit ihnen arrangieren können und wollen, sonst kommt man auch mal schnell als arrogant rüber.

Urteile nicht darüber, ob etwas gut oder schlecht ist, ohne dein Herz befragt zu haben.

Das ist eine Indianerweisheit.

Kommentar von PeterLustig1999 ,

Danke für die ausführliche Antwort, ich muss sagen, so habe ich das bisher nicht betrachtet.

Kommentar von latifri ,

Bei der Sache mit den Strebern und der Tatsache, dass sie, wenn sie eine Arbeit verhauen, als dumm bezeichnet werden, kann ich dir nur zustimmen. Das habe ich am eigenen Leib erlebt ;)

Kommentar von Savix ,

Tolle Antwort, DH!

Kommentar von TheMentaIist ,
Diese Beschreibung veranlasst mich zu folgender Antwort: Du bist hochbegabt, aber von deiner direkten Umwelt schnell gelangweilt oder auch frustriert, weil sie dir gedanklich oder kommunikativ nicht schnell genug folgen kann.

Das wäre ich dann auch. Keine vorschnellen Schüsse, bitte!

Antwort
von vuittonboca, 1.448

Hallo,

na, über dieses Thema könnte man lange diskutieren. Die einen schieben die "Schuld" dieses Verhaltens einiger Mädchen auf die Mädchen selbst, die anderen vielleicht auf unsere Gesellschaft und den immer größer werdenden Schönheitswahn junger Frauen und Mädchen. 

Meiner Meinung nach, kann man die "Schuld" auf keine Menschengruppe schieben, außerdem sehe ich in meinen Augen kein wirkliches Problem. Wie du erwähnt hast, du willst eine Frau die sich so akzeptiert wie sie ist. Oder du willst jemanden der dich so akzeptiert wie du bist und dich unterstützt. Die Schönheitsvorstellungen und Ideale von dem eigenen Verhalten ändern sich nunmal ständig. Das ist unsere Welt! Vor 500 Jahren hätten sich die wenigsten bis gar keine Frauen getraut sich selber zu verteidigen, selbstbewusst aufzutreten oder einfach unabhängig sich so zu kleiden wie sie wollen, ohne auf die Blicke und Gedanken anderer Personen zu achten.

Die Ideale ändern sich nunmal. Frauen können sich in vielen Ländern heutzutage selbst verteidigen, sich so ankleiden wie sie wollen, und viel mehr. Aber leider gibt es da noch die Idealvorstellungen einer perfekten Frau. Viele Männer wollen Frauen, die nicht nur perfekt aussehen, sondern auch eine starke Persönlichkeit haben. Von all den Werbungen auf der Straße, im Fernsehen und Internet fangen schon die jüngsten unter den Mädchen an, an ihrem Äußeren zu zweifeln. So gehen auch die Frauen und Mädchen, die nicht den Idealen entsprechen, unter und streben es vielleicht auch an, so zu sein, wie das perfekte Frauenbild es will. 

Um meine Meinung etwas klarer auszudrücken, finde ich, dass jede Frau so leben soll, wie sie will. Egal ob das den Idealen der Schönheit oder des Verhaltens entspricht oder nicht. Aber das gleiche gilt, meiner Meiung nach, auch für den Mann. Sie sollten nicht Machos und stark sein müssen. Das einzige was, sowohl Männer und Frauen machen sollten, ebenfalls meiner Meinung nach, ist es , so zu sein, wie er / sie sich wohlfühlt!

P.S. Danke, das du das Thema mal hier angesprochen hast! :)

Antwort
von Utanyan, 976

"...Mädchen, die normalerweise kein Junge nehmen würde, weil sie fast alle zu oberflächlich dafür sind, und sie halt einfach dick und nicht gerade die Schönsten sind."

Merke: hier sagst du also, dass Jungs sehr WOHL Ansprüche haben dürfen was Aussehen angeht, das heißt also weil ein Mädchen "nicht die Schönste" oder dick ist ist das quasi ein Grund sie "nicht zu wollen".

Anders herum bemängelst du aber folgendes:

"Warum finde ich nicht mal mehr ein Mädchen, das nicht nur aufs Aussehen achtet,..."

Bei den Mädchen wiederum ist es also schlimm Ansprüche zu haben..?
(Ich selbst bin da ja jetzt nun auch nicht der Fan von und finde das Charakter wesentlich mehr zählt)
Irgendwie willst du nicht (gehe ich zumindest von aus), dass ein Mädchen dich ablehnt, weil du nicht in ihr "Schema" passt, deine Freundin darf aber dann halt eben nicht hässlich sein...?

Das ist jetzt irgendwie der Moment in dem du überlegen solltest, ob du da nicht mit zweierlei Maß misst.
Wenn DU möchtest, dass man DIR zugesteht Ansprüche haben zu dürfen,
dann gestehe das doch auch anderen Menschen zu.

Klar, manche Leute mögen vielleicht leicht "überzogene" Ansprüche haben, aber ist es dein Problem was für tolle Partner ihnen damit durch die Lappen gehen? Es bleibt am Ende doch jedem Selbst überlassen, ob und welche Ansprüche er an seinen Zukünftigen Partner stellen möchte...

LG
Utau

Antwort
von Teresa999, 309

He du!

Du sprichst mir voll aus der Seele. Nur andersrum, also ich bin ein Mädchen :) Ich bin 17 und hatte noch nie einen Freund, was mich jetzt nicht unbedingt stört, aber alle, die ich nicht so abgehobene Möchtegerns auf den ersten Blick waren, entpuppten sich früher oder später als solche.

Damit will ich sagen, dass ich mir eins zu eins von Jungs denke, was du von Mädchen denkst. Ich weiß nicht genau, aber bei uns in Bayern laufen auch nur solche Assi-Mädels (Sorry) rum und ich bin froh, dass ich die besten Freundinnen der Welt habe, die nicht so sind.

Schminken etc tun wir uns schon, aber dezent und noch natürlich, und aufführen tun wir uns auch nicht wie die Axt im Walde (hinsichtlich Alkohol, Jungs anmachen, Sprache, Ausschnitt). Aber von meinen Freundinnen (7) hat gerade mal eine einen Freund. Und der liebt sie so, wie sie ist.

Aber wie du schon sagst, irgendwie laufen nur komische Leute rum, was früher nicht so war. Es ist echt schwer, jemanden zu finden, der so tickt wie einer selbst bzw du. Aber ich will dir sagen, ich fühle mit dir :D mir ist aussehen auch nicht so wichtig, solange ich weiß, dass derjenige immer für mich da ist und mich wirklich liebt und es nicht um Prestige oder nur das eine geht.

Aber: Halte weiter Ausschau. Irgendwann kommt für dich die richtige, ganz bestimmt. Ich habe auch noch Hoffnung darauf, ich bin auch noch nicht zu alt um zu warten :P

Also, suche nicht krampfhaft, die Richtige läuft dir früher oder später über den Weg! :)

Kommentar von SparxDev ,

Schön zu hören das es noch "normale" Mädchen gibt. :)

Ich wünsche dir noch viel Glück bei deiner Jagt nach dem richtigen Jungen! ;)

lG SparxDev

Antwort
von Karacho, 1.022

Ich kann deine Gedankengänge nachvollziehen, auch wenn du dich an einigen Stellen ziemlich unglücklich ausgedrückt hast, weswegen mich auch die Antworten zu deiner Frage nicht wirklich verwundern. Aber verzichten wir auf Ausdrucksverbesserungsvorschläge (die in den Antworten bereits zur Genüge vorgenommen wurden) und gehen doch einmal zurück zum Kernthema deiner Frage:

"Sterben vernünftige Mädchen langsam aus?" Meine Antwort lautet: Nein. Wie sich die Situation im Ruhrgebiet verhält, mag ich als Schweizer nicht wissen, aber man sucht sich seinen Lebenspartner grundsätzlich nicht nach Wohnort aus, also werde ich diesen Punkt ignorieren.

Wie ich bereits mit meinem "Nein" deutlich gemacht habe, die Mädchen, die in dein "vernünftig"-Schema passen, existieren tatsächlich.

Ich persönlich bin ein Mädchen, das eher rational angehaucht ist und ich kann nicht wirklich viel mit dem Grossteil der Damenwelt anfangen, weil doch viele eben ein aggressives Balzverhalten an den Tag legen (natürlich nicht alle) oder wir schlichtweg andere Interessen haben. So lege ich nicht Wert auf Attribute wie Aussehen oder Intelligenz, die jemand bei der Geburt geschenkt bekommt - oder eben nicht. Wichtiger ist, wie eine Person ihr Leben lebt, denn es ist die Entscheidung jener Person und sagt doch auch einiges über deren Persönlichkeit aus. Ich habe ein paar wenige Freundinnen, die sich genauso in deine Vorstellung eingliedern lassen, jedoch der Grossteil meiner weiblichen Freunde würde da nicht wirklich passen, weil Frau eben heutzutage dank einigen Sexisten immer noch "gut aussehen" muss, während es beim Mann egal ist und nicht jedes Mädchen hat das Glück, attraktiv auszusehen ohne Schminke. 

Zu guter Letzt sei nur gesagt, dass das, was du als "unvernünftige" Mädchen beschreibst, auch zuhauf unter dem männlichen Geschlecht vorkommt, aber zum Beispiel anstatt in Form der überhäuften Schminke, eben der Bodybuildingwahn. Man kann überall generalisieren und was du in deiner Frage quasi getan hast, war motiviertes logisches Denken, weil du momentan etwas frustriert bist. 

Oh und noch ein kleiner Hinweis zum Schluss: Wie es dir einige schon gesagt haben; es schreckt Frau ab, sollte sie merken, dass jemand krampfhaft auf der Suche ist.

Kommentar von PeterLustig1999 ,

Danke für die genaue Erklärung, und dass ich mich hin und wieder missverständlich ausdrücke, ist mir bereits bewusst. Mir fehlt da ein wenig das Gefühl für, zu wissen, wie bestimmte Aussagen auf andere Personen wirken könnten.

Ich denke sowieso, ich bin eine Person, die ziemlich einfach denkt, nach dem Schema "Entweder, oder". Daher fällt es mir nicht gerade leicht, Gedankengänge anderer nachzuvollziehen, da dass mitunter auch echt kompliziert sein kann, und man viele Dinge in Erwägung ziehen muss dabei.

Auch, dass das auf eine Frau eher schlecht wirkt, ist mir bewusst. Ich denke jedoch - und auch das ist wieder nur eine ungefähre Vermutung, ich kann es nicht genau sagen - dass das nach außen hin nicht wirklich durch kommt, wenn ich es eben nicht so explizit sage, wie ich es in dieser Frage getan habe.

Kommentar von Karacho ,

Ich kenne das Problem mit den Missverständnissen, daher lasse ich "wichtigere" Texte mit eventuell emotionaleren Menschen manchmal auch von einem Freund probelesen, ehe ich diese absende. Ein von dir sachlich gesehener Fakt kann eben auf der emotionalen Ebene als Angriff gegen eine Gruppe gelesen werden. Zum Beispiel der Ausschnitt "... dass selbst die Mädchen, die normalerweise kein Junge nehmen würde..." wird durch das Wort "selbst" eben noch verstärkt, dass diese Mädchen kein Anrecht auf einen attraktiven Partner haben sollten, (was natürlich moralisch gesehen falsch ist und deswegen auf der emotionalen Ebene als Angriff gewertet wird). Die Logik dahinter macht Sinn, aber sie ist eben grausam und daher ist es manchmal ratsam, wenn du solche Gedanken für dich behältst, wenn du nicht anecken willst, nicht jeder sieht das eben so sachlich wie du. 

Zum "einfach denken": Das ist mir bereits aufgefallen; sei dir aber bewusst, dass die Welt eben nicht einfach nur schwarz oder weiss ist. Ein Mädchen, dass du eventuell in deine "Prostituierte"-Schublade steckst, weil sie von deinen anfänglichen Beobachtungen so erscheint, mag eventuell weitaus tiefgründiger sein, als zunächst erwartet. Und bedenke: Im Grunde lernen wir von den wenigsten Menschen ihre wahre Seite kennen, einfach, weil wir viel zu wenig mit ihnen interagieren oder sie bereits in eine Schublade stecken.

Zum "durchkommen": Ich denke, wenn du einer wirklich emphatischen Dame begegnest, wird sie es merken, dass du "auf der Suche" bist, es gibt unbewusste Körpersignale und Verhaltensweisen, die solchen Frauen auffallen. Genau darüber urteilen kann ich aber nicht, zumal ich ja dich nicht kenne, daher habe ich jetzt mal den besten Fall genommen, dass es nur die superempathischen merken. Kann also auch anders sein.

Antwort
von sandruniamaria, 204

Hallo.
Endlich. Endlich spricht sich mal jemand hier aus.
Wollte vor kurzem einen ähnlichen Beitrag verfassen, kam leider nicht mehr dazu.

Ich habe genau dasselbe "Problem" wie Du, nur, dass ich weiblich bin und nicht in derselben Situation stecke wie Du :D Gott sei Dank.

Man könnte sich stundenlang über das Thema unterhalten, ich selber verstehe auch einfach nicht mehr, wie es sein kann, dass die weiblichen Personen sich immer weiter verschlimmern in deren Auftreten und Aussprache.

Ich bin momentan 19 Jahre alt, kann jedenfalls von mir behaupten, dass ich ganz anders ticke als die Gesamtheit der Frauen. Das Problem nur ist, dass dir das niemand abnimmt, wenn Du als Frau sagst, dass Du anders als die anderen bist.

Man sieht nur noch diese typischen "0815 Weiber", die ihre Adidas Superstars tragen, ihre kaputten Jeans und n bauchfreies Oberteil dazu kombinieren. Dazu dürfen die platinblonden oder besser gesagt die grauen Haare nicht fehlen und die gefälschte Michael Kors Tasche. Momentan finde ich das nur noch peinlich und traurig, wie sich die Frauen "entwickelt" haben.

Viele Frauen sind auch einfach nur Mitläufer wie man anhand deren Kleidungsstils erkennen kann, wenn man sowas überhaupt noch Stil nennen kann. Mal eine ganz blöde Frage. Worauf stehen Männer? Auf Frauen, die wissen was sie wollen, und unabhängig von anderen denken und handeln können, oder auf den Typ von Frau, die sich von anderen Weibern oder generell der Frauenwelt beeinflussen lässt?
Ich kann sowas überhaupt nicht abhaben. Jeder Mensch hat seinen eigenen Kopf, egal ob Mann oder Frau. Und jeder sollte wenigstens so schlau sein, und diesen auch nutzen. Anscheinend ist der Großteil der Menschheit aber zu blöd dafür. Wieso lassen sich so viele Leute was einreden? Wieso kann nicht jeder einfach selbstständig denken und handeln oder Ähnliches?
Was soll man dazu noch sagen..

Mal ein ganz konkretes Beispiel bezüglich des Liebeslebens. Höhö.

Du suchst wahrscheinlich jemanden, der zu dir steht, so wie du bist.
Jemanden, der sich Zeit für dich nimmt und immer zu dir hält, richtig?
Dann suche nicht, finde.
Lass dir Zeit damit, hab keine Hektik und lass es einfach mal langsam angehen. Aber ich denke, dass es trotzdem mega schwierig sein wird, als Kerl noch jemanden zu finden, die treu, ehrlich, lustig, humorvoll, lieb und demzu intelligent ist.
Man sollte sich selbst zwar nicht loben, oder gut reden.
Aber ich kann wirklich ehrlich sagen, dass ich stolz drauf bin, nicht zu den Frauen zu gehören, die du oben beschrieben hast. Ich bin zwar 19, noch nicht erwachsen wie manche jetzt denken. Aber wie blöd es sich anhören mag, bin ich der festen Überzeugung, dass ich weitaus kluger und effektiver handel, als so manch 20-25 jährige/r. Wahrscheinlich hat das alles mit meiner Erziehung zu tun. Ich wurde schon als Kind so erzogen, dass ich meinem Ziel nachgehen soll und dass ich meinen eigenen Kopf habe und mir niemals was von anderen Personen einreden lassen soll.
Demzu wurde mir auch immer gesagt, dass man zu seiner Meinung stehen soll, egal wie die anderen reagieren. Ich habe meine eigene Meinung und zu der stehe ich natürlich auch.

Und weil du jetzt deine Gefühle so schön ausschütten konntest, kriegst du mal was von mir zu lesen :D

Stell dir folgendes vor. Ich bin jemand, der wirklich immer ehrlich ist, weil ich es niemals gelernt habe, zu lügen. Lügen gehört für mich zu einer der schlimmsten Eigenschaften einer Person. Ich finde es einfach unverschämt und hinterhältig, mehr oder weniger ist das nicht.
Ich war für 4.5 Jahre mit jemanden zusammen, dem ich wirklich alles an Gefühlen gegeben habe. Ich habe tagtäglich versucht, alles richtig zu machen. Jeden Tag war ich für ihn da. Jeden beschissenen Tag.
Ich war so sehr verliebt, dass ich alles um mich herum vergessen habe. Es kam schon so weit, dass ich meinen Freundeskreis dadurch vernachlässigt habe und dieser sich dann auch aufgelöst hatte.
Mein ehemaliger Freund hatte es mir grundsätzlich verboten, mich mit anderen Leuten ,egal ob Männlein oder Weiblein, zu treffen. Ich durfte mich mit meinem Bruder (22) nicht treffen und durfte generell einfach gar nichts. Zum Tennisverein durfte ich auch nicht mehr. Ich war mein lebenlang im Verein, um genau zu sein 14 Jahre. Schminken war absolutes Tabu, wobei ich mir sowieso nur die Augen schminke.
Reden wir mal nicht so lang drum herum. Was auf jeden Fall raus gekommen ist ist, dass ich tagtäglich von ihm verprügelt wurde, im Krankenhaus lag, von den Polizisten mitgenommen wurde, und ich zum Schluss hin ohnmächtig im Krankenhaus lag, weil dieser liebe Typ mich die Treppe runtergeknallt hat und ich dann mit der Schädeldecke gegen die Glastür geknallt bin. Resultat: Schlaganfall aufgrund überhöhten Stress.

Weißt du, wie einen das fertig macht, wenn man sich so viel Mühe gibt, um jemanden glücklich zu machen, und im Endeffekt nur auf die Schnauze fällt?
Mein Problem ist jetzt, jemanden vertrauen zu können.
Darf ich sagen, dass ich selbst super zufrieden mit mir bin, was mein Aussehen angeht ohne Arroganz mit einfließen zu lassen? Ich sags einfach: Ich find mich selbst hübsch. Vom Körperbau genauso. Aber die meisten achten gar nicht mehr darauf, wie man persönlich drauf ist. Das find ich mega schade.

Du, ich muss jetzt aufhören mit dem rumgetippe. Sitz gerade in der Schule und habe ne Aufgabe zu erledigen.

Wenn Du dich weiterhin über die Frauenwelt auskotzen möchtest, bin ich über eine private Nachricht in jedem Fall erreichbar!

Schönen Montag dir noch ;)


Kommentar von Marcel1907 ,

Hay,

bin durch Zufall über deinen Beitrag gestolpert und habe mich daraufhin erst hier angemeldet.. hoffe du findest das nicht iwie komisch ^^

aufjedenfall könnte ich jetzt den ersten Teil von deinem Beitrag kopieren weil es mir iwie auch so geht.. dein Betrag hat mich zumindest persönlich echt angesprochen. Bin selbst 20 Jahre alt und hab so meine persönlichen Probleme mit Frauen wobei die nicht so ganz an deine mit der Männerwelt rankommen. War schon ein bisschen geschockt.

Ich hätte echt Lust mich mit dir vl mal über paar Sachen ob Männer oder Frauenwelt auszutauschen. Wenn Lust hast meld dich halt mal :)

Mfg Marcel

Antwort
von TigerLynx, 99

Hey :)

Auch, wenn deine Meinung hier anscheinend ziemlich unterschiedlich gesehen wird, kann ich sie sehr gut nachvollziehen, weil ich mich ähnlich fühle. Ich bin zur Zeit 17 Jahre alt, ein Mädchen und würde ich selbst als ziemlich normal beschreiben. Ein Schönheitswunder bin ich sicher nicht, aber als hässlich kann man mich jz auch nicht bezeichnen, denke ich. Schminke benutze ich schon, aber nicht im Übermaß. Hauptsächlich, damit die Haut halt besser aussieht. Meiner Meinung nach ist eine gewisse Achtsamkeit mit seinem Aussehen nicht verkehrt, aber es stimmt, dass das Thema oft überbewertet wird. Gerade die Medien trichtern es einem förmlich ein. Sieh dir all die Plakate, Werbungen usw an. Überall perfekte, schlanke, hübsche Frauen, modebewusst, selbstsicher etc. Irgendwie ist das zur Norm geworden. Nicht nur bei Mädchen - Die Jungs stellen diese Ansprüche ja auch an die weibliche Seite. Mich deprimiert das etwas, um ehrlich zu sein. Vor allem, wenn man anders ist, wird man ratz fatz aus der Gesellschaft ausgeschlossen. Ich bin auch schon gemobbt worden, weil ich mich nicht passend angezogen habe. Traurig, dass an jeder Ecke gesagt wird, man solle man selbst sein und dann die Quittung dafür bekommt. 

Ich gehe nicht feiern, mag den Selfie Wahn nicht und frage mich allmählich wirklich, ob ich weit und breit wirklich der einzige Mensch in meinem Alter bin, der nicht versteht, wieso man sich jedes Wochenende vollsaufen muss. Das ist eine der Sachen, die ich nie begreifen werde. Mit Alkohol in Maßen hab ich kein Problem, an Silvester o. Ä. trinke ich mal ein Glas, aber das war's dann auch. Selbst meine Schulfreunde (die "Streber"), die sonst eigentlich ziemlich vernünftig und umgänglich sind, erzählen mittlerweile ihre Saufeskapaden. Dann höre ich schweigend zu und frage mich jedes Mal, ob es wirklich niemanden gibt, der das so sieht wie ich. Auch die sozialen Netze sprechen mich nicht wirklich an. Ist es denn wirklich so wichtig, wie viele Likes man auf ein Foto bekommt oder immer das neuste iPhone zu haben? Generell hab ich den Eindruck, dass die Leute immer oberflächlicher werden. Nicht nur die älteren, mit 20 oder so. Es fängt ja schon bei den Kleinen an. 

Ich gehöre zu den Leuten, die sagen, dass jeder tun und lassen kann, was er will, solange er keinem anderen damit schadet, aber einsam fühle ich mich schon irgendwie. Vor allem, weil ich eben weder rauche, noch trinke oder sonst irgendwelche "Dummheiten" mache, geschweige denn bisher einen Freund hatte. Stören tut mich das nur bedingt, weil ich mir einrede, dass der Richtige irgendwann auftaucht.. Es zieht mich trotzdem oft runter. Von einem Freund würde ich dasselbe erwarten, wie du von deiner Freundin. Vermutlich sind es ohnehin diese Sachen, die sich jeder irgendwie wünscht. Leider hab ich keine Ahnung, wo ich so jemanden finden könnte. Ich habe das Gefühl, dass um mich herum niemand existiert, der nicht so oberflächlich ist wie es anscheinend die anderen sind. Vielleicht bin ich voreingenommen oder laufe mit Scheuklappen durch's Leben, mag schon sein. Aber so sehe ich die Welt um mich herum und das wird wohl auch so bleiben. Ich bemühe mich, positiv zu denken und zuversichtlich weiterzugehen, aber es fällt mir schwer. Niemand muss perfekt sein, auch nicht derjenige, mit dem ich zusammenkommen würde. Das Aussehen spielt auch eher die zweite Rolle. Klar, niemand will unbedingt mit einer unansehnlichen Person zusammen sein, darin liegt bei mir auch gar nicht das Problem, will ich meinen. Es liegt wohl eher am Charakter. Wenn ich den Leuten zuhöre und schon bei dem, was sie von sich geben, weiß, dass ich das nicht mit meinen Grundsätzen vereinbaren kann, gerade solche Sachen wie dass jemand darüber lacht, wie sehr heute wieder einer gemobbt wurde. Natürliche, freundliche und vernünftige Menschen zu finden, scheint mir eine ziemlich schwierige Sache.

Die Fragen, die ich habe, ähneln deinen ziemlich und ich kann deinen Standpunkt schon verstehen. Zwar finde ich nicht, dass alle Mädchen so sind, wie du den Eindruck hast, aber da ich auch woanders wohne, kann ich das nicht wirklich beurteilen. Besonders dieses Assi Gehabe finde ich auch furchtbar.  Man braucht auch nicht mit einem Ausschnitt bis zum Bauchnabel  oder gerade im zu jungen Alter mit zu hohen Schuhen rumlaufen. Nur beginnt das oft schon in der Unterstufe. 

Zwar weiß ich nicht wirklich, ob dir mein Kommentar nun irgendwas gebracht hat, aber ich wollte zum Ausdruck bringen, dass ich deine Meinung in gewisser Weise berechtigt finde. Wollen wir einfach hoffen, dass wir irgendwann jemanden finden. :)

Antwort
von AureliaChristin, 2.163

Du bist ja lustig, Peter ;-) 

Viele Mädchen wollen einfach nur gut aussehen und schminken sich deshalb, manchmal auch sehr übertrieben. Ich glaube auch nicht, dass Du heute alle Mädchen mit Riesenausschnitt gesehen hast, so schön und warm war das Wetter ja nun auch nicht. 

Warum scherst Du alle über einen Kamm? Mit deiner Aussage

unfreundlich, oder mit ner Ausdrucksweise wie Murrat vom Dönerladen

meinst Du ja wohl nicht die Verkäuferinnen, sonder das Publikum, also die Kunden. Komisch, dass ich solche Beobachtungen eher selten gemacht habe, wenn ich in Einkaufszentren shoppen gehe. 

Alles, was ich will, ist ein Mädchen, das mich mag, wie ich bin, und mich nicht so verändern will, dass ich so bin, wie alle anderen, ein Mädchen, das mich gern hat, das sich vernünftig ausdrücken kann, das mit sich zufrieden ist, so wie sie ist, und das versteht, dass ich nun mal anders bin, und mich deswegen nicht runter macht, sondern unterstützt.

Glaub mir, alles, was die meisten Mädchen - ich sage ausdrücklich MÄDCHEN - wollen, ist genau das, was auch Du willst, nämlich:

Sie wollen einen Jungen, der sie mag, so wie sie sind. Er soll sie nicht verändern wollen, damit sie nicht so wird, wie alle anderen Mädchen, sondern ihren individuellen Charakter behält. Er soll sie respektieren und ganz einfach lieben. Sie möchte sich mit ihm vernünftig unterhalten können und will Verständnis für die Individualität des Jungen aufbringen. Er soll sich ihretwegen nicht verbiegen oder verstellen und sie will ihn deshalb in allen Bereichen unterstützen. 

Allerdings - und diese Einschränkung sei mir erlaubt - ist ein Mädchen in diesem Alter (14 - 18 Jahre) selten zufrieden mit ihrem Aussehen und deshalb oft unsicher und schüchtern. Das lässt mit der Zeit und dem wachsendem Selbstvertrauen nach.

Bedenke: Du schaust den Menschen immer nur vor den Kopf und nicht hinein. 

Was du als oberflächlich und mainstream bemängelst, ist einfach nur das, was du bei den Mädchen beim Vorübergehen wahrnimmst. In Wirklichkeit ist der Großteil von ihnen schüchtern, empfindlich und voller Sehnsucht nach einem „normalen Jungen“, der sie liebt und anerkennt.

Kommentar von PeterLustig1999 ,

Ich schere nicht alle über einen Kamm, und wenn du diese Aussagen im Zusammenhang mit dem Rest liest, merkst du das auch. Ich habe meine Beobachtungen geschildert, und keineswegs gesagt, dass alle Mädchen der Welt so sind. Hier in meiner Umgebung sind sie das aber leider, und ich mache diese Beobachtungen immer wieder, egal, ob ich nun schwimmen, einkaufen, oder was auch immer gehe.

Ich habe auch nicht gesagt, dass alle mit einem Riesenausschnitt rum gelaufen sind, ich würde sagen, es war etwa ein Drittel. Und das nicht, weil es so warm war, sondern um Jungs auf zu fallen. Nicht nur das war es, was mich dazu veranlasste, diese vom Verhalten her als Prostituierte zu bezeichnen. Sie haben sich auch einfach gegeben wie eine, als würden sie unbedingt wollen, dass jeder Junge sie ein mal durch nimmt.

Sie sahen nicht nur so aus, sie haben sich auch so verhalten, und ich achte nicht nur auf den ersten Blick, wenn ich von meinen Beobachtungen schildere, kann man auch davon ausgehen, dass ich sie länger als nur drei Sekunden beobachtet habe. Ich ziehe meine Schlüsse erst, wenn ich wirklich gesehen habe, wie eine Person sich verhält, und nicht nach dem ersten Blick, wie offensichtlich die Hälfte von allen Antwortenden hier zu denken scheint.

Dass Mädchen sich mit ihrem Aussehen unwohl fühlen, und dass sich das noch einpendelt, ist in Ordnung. Aber wie kann sie erwarten, dass ein toller Junge sie liebt, wenn sie sich nicht mal selber lieben können? Wie kann man ohne Selbstbewusstsein erwarten, dass andere einen toll finden? Ich verstehe das nicht ganz.

Und dass viele Mädchen hinter ihrer Fassade anders aussehen, kann auch sein, aber warum halten sie diese Fassade dann aufrecht? Wieso kommt es so vielen darauf an, nur dazu zu gehören, egal, ob man sich deswegen nun verstellen muss, oder nicht? Mir würd sowas stinken, mich würde das wahnsinnig machen, und da bin ich lieber unbeliebt, als mein eigentliches Ich zu verstecken. Und wenn sie ihr eigentliches Ich verstecken, wie können sie dann erwarten, dass ein Junge sich in ihr eigentliches ich verlieben, geschweige denn dass sich überhaupt ein halbwegs ordentlicher Junge in sie verliebt? Ich kann das nicht nachvollziehen, ich versteh das nicht.

Kommentar von MrHilfestellung ,

Was zeichnet denn das Verhalten von Prostituierten aus, außer dass sie Geld für Sex nehmen?

"Und das nicht, weil es so warm war, sondern um Jungs auf zu fallen."

Und das weißt du, weil du sie gefragt hast?

"Aber wie kann sie erwarten, dass ein toller Junge sie liebt, wenn sie sich nicht mal selber lieben können?"

Alles Spekulationen. Vielleicht suchen diese Mädchen keinen Freund und vielleicht haben sie sich auch selbst ganz gern.





Kommentar von PeterLustig1999 ,

Ich denke, neben dieser Tatsache zeichnet sich solches Verhalten dadurch aus, dass man sich einfach freizügig gibt in Kombination mit einer Grundhaltung, die quasi danach schreit "nimm mich durch". Was genau dies ist, kann ich leider nicht sagen, ich kann nur beschreiben, welche Wirkung dieses Verhalten auf mich erzielt, ich kann nicht genau sagen, welches Verhalten das meiner Meinung nach ist.

Und ja, das habe ich tatsächlich ein, zwei Mädchen gefragt, die in Messengern ein mehr oder weniger freizügiges Profilbild haben, und viele Mädchen habe ich das gefragt, die mir davon berichteten, ihre Freundinnen sollen sich doch so benehmen. Klar hat es nicht nur diesen einen Grund, aber das war mit Abstand der Grund, der als Antwort am meisten vertreten war.

Kommentar von ngdplogistik ,

Wie ich mitbekam, hast Du, wie alle Menschen hier auf Erden, eine gewisse Vorstellung von Deiner Eventualbegleitung, die nun einmal denen anderer Menschen entgegenstehen. Ist auch in Ordnung, wenn keine Wertung durchklingen würde. Du klassifiziert , zumindest die, die Du gesehen hast, schiebst selbige in eine Schublade Deiner Vorstellungswelt und verlangst gleichzeitig Dich so zu nehmen, wie Du bist. Was für eine schizophrene Generierung. AureliaChristin und weitere haben dies schon richtig erkannt, auch wenn Du dies vehement bestreitest und Dich darüber echauffierst, Dich mit dem Weiterlesen Deinerweiteren Ausführungen herauszulesen versuchst.

Keiner von uns ist perfekt, nur sollte sich jeder zuerst einmal an die eigene Nase fassen, bevor darauf aufmerksam gemacht wir, dass des anderen Wesens Nase läuft.

Liebe Grüße

Antwort
von Lilo626, 718

Leben und leben lassen. Wenn maedchen sich schminken, "asi" benehmen, oder nicht deiner vorstellung gemaess drauf sind, wo ist das problem?? Klar heutzutage kommen alle kids viel zu frueh aus ihrer kindheit, da sie das jugendlichsein viel cooler und spannender finden. Aber so ist es nun mal. Ein teil der generation wird nunmal so abgestempelt, weil es teils wahr ist. Das ganze präsentieren auf instagram etc. Damit meine ich die übertriebene variante natuerlich, also die typischen instagram girls heutzutage, die mehr als nur selfies posten,sondern eher nur ihren nicht ganz bedeckten koerper praesentieren. Das ist alles leider teil dieser generation, da gibt es so viel zu erzaehlen. Aber man sollte nicht vergessen, dass nicht jeder so ist. Auf gar keinen fall. Die ganzen kiffer gangs und so weiter.klar,gabs das in den damaligen generationen auch, aber wenigerund in wesentlich spaetern alter! Also ich wuerde nicht behaupten, dass diese generation oder in deinem falle nicht alle maedchen, schlecht sind oder so. Das stimmt nicht, es gibt viele aber wenn man mit wenn man die richtigen vermuenftigen menschen kennt, sollte das kein problem sein. 

Antwort
von WorldHistory99, 458

Hey :) Ich habe exakt das selbe Problem und hab mir auch genau die gleichen Gedanken gemacht wie du. Hier in Speyer sind solche Mädels wie du sie dir wünschst ebenfalls eine Rarität. Ich hatte auch schon oft genug den Eindruck dass sich die meisten Mädels diesem "Trend" angeschlossen haben. :( Es gibt noch Mädels die einen so mögen wie man ist, aber sie sind eben extrem selten und meistens wohnen sie genau da wo man selbst nicht wohnt. Ich kann nicht viel mehr sagen als abzuwarten und zu hoffen dass sich da mal was ändert oder man tatsächlich solche "gescheiten" Mädchen trifft. Ich drücke für jeden die Daumen der sich dafür nicht extra verstellt.

Antwort
von Viola15153, 370

Ich habe früher auch immer so gedacht. Also Ich bin selbst kein Junge, aber die Jungs die Ich so kannte haben mich nie interessiert. Mir war Aussehen nie so wichtig, Ich war weder Shoppingbegeistert, noch mochte Ich Muskeln. Was Ich jetzt übrigens immer noch nicht mag.^^

Ich war fast 18 und dachte Ich würde für immer alleine bleiben. Und dann habe Ich mein Exfreund getroffen und es war wundervoll.

Was Ich damit schreiben will ist einfach nur, dass es auch Mädchen gibt die anders sind. Vielleicht nicht viele, da hast du recht, aber es gibt immer Ausnahmen, das ist einfach so und Ich bin mir sicher, dass du sie noch finden wirst. Ich drücke dir ganz fest die Daumen dafür. :-)

Antwort
von FragMichNich15, 1.289

Das vernünftige Mädchen aussterben denke ich nicht, aber es werden definitiv weniger. Durch die ganzen Idole und "vorgaben" die man als Mädchen bekommt denkt man nur noch daran genauso zu sein wie diese. Anstatt sein Leben zu genießen und glücklich zu sein dass man so ein schönes Leben haben kann macht man sich nur noch Gedanken um sein aussehen. Man ist unzufrieden mit sich selber und denkt sich wenn ich mich schminke sehe ich besser aus außerdem machen das alle. Und genau das ist es, man hört immer öfter"das machen doch sowieso alle". Wieso darf man in dieser Welt nicht doch mal gegen den Strom fließen?!!! Wenn man das macht "gehört man ja nicht mehr dazu" und das wollen die meisten nicht riskieren. Dadurch verliert die Welt ihre artenvielfalt und die Vielfalt an Persönlichkeiten die es eigentlich gibt. Dieser Gedanke hübsch zu sein, anderen zu gefallen und möglichst so auszusehen wie ein top model hat sich so in die Gehirne mancher Mädchen eingefressen dass sie nicht mehr sie selber sind. kaum noch ein Mädchen ist sie selber, manche haben gefühlt hunderte von persöhnlichkeiten (zur Mutter sind sie so, zum Freund so, und zur Freundin wieder anders...). Ich finde das total schade dass viele so ihren Charakter und ihre wahre Persönlichkeit verlieren, aber ändern kann ich es leider auch nicht. Um die wahre persöhnlichkeiten von manchen auszugraben müsste man alle mal 6 Monate in die wildnis schicken. Dann wissen sie wieder was leben eigentlich heißt. Und nebenbei bemerken sie wie schön die Welt eigentlich ist. Ich hoffe sehr, dass ich noch nicht so diesem Wahn verfallen bin und andere auch nicht. Meine Freundinnen die ich habe sind es zum Glück noch nicht so. Also Kopf hoch irgendwann wird dir die richtige über den Weg laufen, eine für die es sich lohnt "zu sterben" :) LG FragMichNich15

Kommentar von PeterLustig1999 ,

Danke, ich muss nur ehrlich sagen, so ein Mädchen in naher Zukunft zu finden, sehe ich als eher unwahrscheinlich an. Aber danke für die genaue Erklärung, etwas Ähnliches habe ich mir auch bereits gedacht.

Antwort
von Etter, 1.402

Ohje das wird wieder ne Zitatschlacht.

"wie so eine Prostituierte (und damit meine ich nicht nur das Aussehen), unfreundlich"

Ich weiß ja nicht wie es andere sehen, aber jmd. aufgrund seines Aussehens als "Prostituierte" anzusehen finde ich schon ziemlich unfreundlich. Für gewöhnlich bin ich recht harsch gegenüber Leuten, welche mich beleidigen, dementsprechend könnte ich die unfreundliche Art dir gegenüber ganz gut verstehen.

"oder mit ner Ausdrucksweise wie Murrat vom Dönerladen."

Wie soll denn die Ausdrucksweise sein? Für mich deutet das auf erneute Klischees bzw. Vorurteile deinerseits hin.

"Gibt es denn niemand halbwegs Vernünftiges mehr hier?"

Ich nehme an, dass du dich selbst auch nicht als vernünftig ansiehst?

"sie fast alle zu oberflächlich dafür sind, und sie halt einfach dick und nicht gerade die Schönsten sind."

Ooooohhhh die Doppelmoral.

"Selbst solche Mädchen haben mittlerweile schon Ansprüche"

Ob du es glaubst oder nicht, aber so ziemlich jeder Mensch hat Ansprüche. Gefühlt scheinst du eher ein verletztes Ego zu haben.

"Das sind einfach Momente, wo ich mich frage, warum ich diesen Planeten eigentlich mit solchen Menschen teilen muss?"

Wenns nicht so wäre, würdest du irgendwo alleine auf dem Mars leben. Könnte daher kommen, dass wenig Leute Lust auf Menschen haben, welche vorrangig beleidigend und oberflächlich sind, dabei sich aber noch zum Moralapostel hochspielen.

"Alles, was ich will, ist ein Mädchen, das mich mag"

Dann solltest du vll. mal an deiner eigenen Grundhaltung arbeiten.

"Ich bezweifle, dass ich jemals wieder ein Mädchen finde, das ich lieben kann."

Ich rieche da irgendwie verlorene/verschmähte Liebe.

So jetzt nochmal mein Gesamteindruck.

Ich glaube dass du frustriert bist, da ein Mädchen deine Liebe nicht erwiedert hat. Ebenso sehe ich dich als unfassbar arrogant und oberflächlich, sowie beleidigend an. Ich für meinen Teil würde einen Bogen um dich machen. Einen unfassbar großen und ich bin nichtmal weiblich.

Du beleidigst Mädchen aufgrund ihres Aussehens, willst aber dass sie dich so mögen, wie du bist? Mal ehrlich erkennst du selbst nicht die Doppelmoral die da drin steckt?

Was sind also meine Empfehlungen:

-Arbeite an deiner Grundhaltung

-Überleg vll. mal wie dein Umfeld ist

-Werd deinen eigenen Ansprüchen erstmal gerecht. Oder schraub sie auf das Niveau, wie du selbst es lieferst

Kommentar von PeterLustig1999 ,

Tipps, die ich dir geben könnte:

  • Lies dir auch mal richtig durch, was ich geschrieben habe, und höre auf, Sachen in meine Aussagen hinein zu interpretieren, die einfach nur weit her geholt sind
  • Wenn du was zu meckern hast, weil dir dies, das und jenes nicht passt, dann tu dies bitte wo anders, oder frag, wie ich was gemeint habe

Wenn ich diesbezüglich mal etwas anmerken dürfte, ich habe weder irgendwelche Vorurteile gegenüber irgendwelchen Menschengruppen, ich diskriminiere andere nicht aufgrund ihres Aussehens, und ich habe erst Recht nicht die Fähigkeit, meine Sätze so zu formulieren, dass da niemand irgend nen Mist rein interpretieren könne, der einfach nur weit her geholt ist, und nicht stimmt.

Wenn man solch schlechte Empathiefähigkeiten hat, wie ich es nun mal tu, kann man einfach nicht nachvollziehen, wie sowas auf andere wirken könnte, und ehrlich gesagt habe ich auch keine Lust, mich vor Menschen zu rechtfertigen, die sich meine Texte durchlesen, und in jede Aussage irgend einen Mist hinein interpretieren.

Also, nun tu mir mal einen Gefallen, und lies dir noch ein mal den Text und sämtliche Kommentare zu antworten durch, die ich bereits geschrieben habe, verstehe sie auf der Sachebene, und denk gar nicht erst daran, dadurch Rückschlüsse auf meine Verhaltensweise und meine Grundeinstellung zu ziehen. Und dann verstehst auch du, was ich ausdrücken wollte mit dieser Art von Texten.

Kommentar von Etter ,

"ich habe weder irgendwelche Vorurteile gegenüber irgendwelchen Menschengruppen"

"oder mit ner Ausdrucksweise wie Murrat vom Dönerladen."

*hust*

"dass da niemand irgend nen Mist rein interpretieren könne, der einfach nur weit her geholt ist, und nicht stimmt."

"wie so eine Prostituierte (und damit meine ich nicht nur das Aussehen), unfreundlich"

Naja da muss ich nichts interpretieren.

"Wenn man solch schlechte Empathiefähigkeiten hat, wie ich es nun mal tu"

Das macht vll. den Unterschied zwischen uns aus. Mir wird nachgesagt, dass ich recht empathisch bin. Wenn ich also jmd. als Prostituierte beleidige, dann weiß ich, dass ich diese Person angreife.

"die sich meine Texte durchlesen, und in jede Aussage irgend einen Mist hinein interpretieren."

Was soll man da interpretieren?

"ich auch keine Lust, mich vor Menschen zu rechtfertigen"

Du versuchst dich nicht zu rechtfertigen. Du versuchst dich rauszureden. Großer Unterschied. Du schreibst viel um den heißen Brei rum, nimmst aber keine Stellung zu den Vorwürfen meinerseits.

"Und dann verstehst auch du, was ich ausdrücken wollte mit dieser Art von Texten."

Das habe ich schon begriffen. Die Grundeinstellung habe ich schon so häufig gelesen. Meist von ziemlich verbitterten Menschen, welche keine 2 Worte mit einer Frau wechseln können.

Gibt sogar Boards wo sich die Art Leute treffen und sich über die ach so schlimme Welt gegenseitig ausweinen.

"Wenn du was zu meckern hast, weil dir dies, das und jenes nicht passt,
dann tu dies bitte wo anders, oder frag, wie ich was gemeint habe"

Wenn du keine Antworten willst, dann solltest du keine Fragen stellen. Außer vll. in den oben erwähnten Boards, da wirste dann auch durchgängige Zustimmung erfahren. Allerdings solltest du hinterfragen, ob es dich irgendwie weiter bringt.

"verstehe sie auf der Sachebene, und denk gar nicht erst daran, dadurch Rückschlüsse auf meine Verhaltensweise und meine Grundeinstellung zu ziehen"

Ist eig. ziemlich egal auf welcher Ebene, ich finde deine oben abgegebenen Kommentare daneben. Dadurch ziehe ich auch meine Rückschlüsse auf deine Person.

Wobei meine Ausdrucksweise dahingehend atm. noch sehr diplomatisch ist.

Kommentar von PeterLustig1999 ,

Offensichtlich hast du dort etwas hinein zu interpretieren. Weil Sachen, die ich sage, meine ich auch genau so, wie ich sie sage. 

Wenn ich sage, dass ein mensch sich wie eine Prostituierte benimmt, will ich diese Person damit nicht abwerten, sondern anmerken, dass sich diese Person meiner Meinung nach wie eine Prostituierte benimmt.

Wenn ich sage, dass sich eine Person wie Murrat vom Dönerladen ausrückt, will ich damit nichts gegen die Personen sagen, die Murrat heißen, und im Dönerladen arbeiten, sondern, dass eine Person sich wie Murrat vom Dönerladen ausdrückt.

Nebenbei bemerkt kenne ich einen Murrat vom Dönerladen, der sich einfach schlecht ausdrückt, und bei den meisten Dönerläden, die mir bekannt sind, können die Inhaber/Mitarbeiter nicht wirklich fließend Deutsch sprechen. 

Fakt ist, dass du Zitate meinerseits in einen Zusammenhang stellst, in dem diese nie gesagt oder gemeint worden sind.

Und es ist nicht egal, auf welcher Ebene du das Ganze liest. Wenn du nämlich alles so liest, wie ich es geschrieben habe, ergeben die Sätze einen ganz anderen Sinn.

Aber gut, wir leben hier in Deutschland, in einem Land, in dem sich jeder Hans wegen jedem Mist angegriffen fühlen muss, wo man nicht ein mal Äußerungen über bestimmte Gruppierungen äußern darf, ohne gleich deswegen blöd angemacht zu werden.

Ich denke, ich habe es nicht nötig, dazu weiter Stellung zu nehmen, daher beende ich dieses Gespräch an dieser Stelle.

Kommentar von Etter ,

"Wenn ich sage, dass ein mensch sich wie eine Prostituierte benimmt, will ich diese Person damit nicht abwerten"

Sofern die freundliche Dame ihren Körper nicht für Geld verkauft, ist es eine böswillige Unterstellung deinerseits. Es sei denn du hast eine andere Definition von Prostitution, als der Rest der Welt.

Da aber nochmal n Link falls du wirklich so ne derbe Wissenslücke hast: https://de.wikipedia.org/wiki/Prostitution

"dass eine Person sich wie Murrat vom Dönerladen ausdrückt."

Ich wiederhole mich: UND DAS SOLL WIE SEIN? Diesmal sogar groß geschrieben, da du es wohl in normaler Schrift nicht erkennst.

"Nebenbei bemerkt kenne ich einen Murrat vom Dönerladen, der sich einfach schlecht ausdrückt, und bei den meisten Dönerläden, die mir bekannt sind, können die Inhaber/Mitarbeiter nicht wirklich fließend Deutsch sprechen." 

Also doch nur Schubladendenken. Danke für die Bestätigung.

"Fakt ist, dass du Zitate meinerseits in einen Zusammenhang stellst, in dem diese nie gesagt oder gemeint worden sind."

Die da wären?

"Wenn du nämlich alles so liest, wie ich es geschrieben habe, ergeben die Sätze einen ganz anderen Sinn."

Vll. in deiner Welt. Für viele andere (ich bin ja nicht der einzige der deine Art anmerkt), scheint das eben nicht so zu sein. Und an dem Punkt solltest du dich vll. mal fragen, ob du das so richtig siehst.

"wo man nicht ein mal Äußerungen über bestimmte Gruppierungen äußern darf, ohne gleich deswegen blöd angemacht zu werden."

Es ist schon witzig deine Texte zu lesen. Einerseits schreibst du, dass du es gar nicht so gemeint hast. Andererseits merkst du an, dass du Äußerungen triffst, die andere Gruppen kränken.

"Ich denke, ich habe es nicht nötig, dazu weiter Stellung zu nehmen, daher beende ich dieses Gespräch an dieser Stelle."

Oh wer hätte es gedacht. Ich gebe dir eine Prophezeiung: So wirst du dein Leben lang Probleme mit Menschen haben, da du jeden vor den Kopf stößt. Naja soll net mein Problem sein ;) Geh dich halt selbst beweihräuchern und dann bemitleiden.

Kommentar von foolboy ,

Was sind wir doch alle tolerant. Was sind wir doch alle offen. Was sind wir doch alle Tiefgründig und Unoberflächlich. Was er wagt es zu werten, man möge ihn bespucken. Er möge sich einer anderen Ausdrucksweise befleißigen der Knecht. Auf das er der Teflonpfanne gleiche frei von jenem Dreck der sich Meinung Schimpft werde. Etter du bist schon manchmal von unserer Sterblichkeit angeekelt oder ? Wo du doch so unwertend über den Dingen schwebst. Unwertend gutes Stichword beschreibt deinen Account ganz gut mehr als tausend Antworten und so so wenig Kommentare. Ich gebe dir eine Prophezeiung wenn du aufhören würdest mit sowas das Internet zu fluten, hättest du mehr Zeit Wasser in Wein zu verwandeln und Blinde zu heilen oder ganz verückt mal das Haus verlassen und deine Ansprüche zu Leben. Oder du feierst dich einfach weiter  oh das ist jetzt blöd niemand will mitfeiern

Kommentar von Etter ,

Hab ich jetzt meinen persönlichen Stalker? Immerhin hat sich ja jmd. anscheinend extra einen Account erstellt, nur um mir einen Kommentar zu schreiben. Gut vmtl. ist es n 2. Account, da man warum auch immer Angst hat mir mit dem richtigen Account zu schreiben (so schlimm?).

@foolboy: Widert Toleranz dich so sehr an? Du kannst nicht verstehen, warum es daneben ist eine Frau als Prostituierte zu bezeichnen, obwohl sie nicht dem Beruf nachgeht? Du tust mir wirklich Leid ;)

Eher bin ich von der Intoleranz mancher angeekelt. Da bin ich aber nicht die einzige Person.

@Support: Gibt das ein Bädsch? So n gezeichnetes Bild mit ner Maske wäre ganz nett?

Antwort
von eilema2009, 471

klingt nach deiner verzweifelten Suche nach einer Freundin. Ich will dich nicht  angreifen aber meiner Kenntnis nach ist Hamm jetzt nicht die Metropole schlecht hin. Da ist es klar, dass die meisten Jugendlichen sich untereinander kennen und sich dem entsprechend auch anpassen. 

Ich komme aus München und da sind natürlich auch bestimmte Gruppen die sich in etwa an den gleichen Style und Verhaltensweisen orientieren aber dennoch in sehr unterschiedliche Richtungen. 

Ich bin der Überzeugung dass es am Freundeskreis liegt wie man sich verhält und wie man sich kleidet. Meine Freunde und ich sind genau das Gegenteil von deiner Beschreibung.

Vielleicht suchst du auch in der falschen Gegend. Jede ´´ Gruppe ´´ von Freunden bevorzugt ein anderes Umfeld wo sie sich vorzugsweise aufhalten. Deine Beschreibung nennt man hier in München ´´Keulen´´ und auch hier treiben ´´Sie´´ sich gerne in Einkaufszentren oder am Stachus rum. Andere gehen lieber nach draußen an den Eisbach.

Also eventuell solltest du dich mal an anderen Orten umsehen oder dein Glück dem Zufall überlassen. :)

Antwort
von Utopiosus, 197

Dann begibt dich in Kreise mit denen Du harmonierst. Ein Tapetenwechsel tut gut. Ich bin eigentlich ein sehr traditioneller Mensch, bin aber nun seit 6 Jahren 550 Km von meiner Heimat weg. Der Ruhrpott (ich bin geborener Kölner und wir haben vergleichbare Viertel da oben) ist natürlich Problemzone - schau halt was Du ändern kannst und ändere nur soviel wie Du als Otto-Normal-Verbraucher ändern kannst. 

Das Gehabe von den anderen sollte dich nicht stören, bleib in deiner Waage und tu Dinge die dich glücklich machen. Geh in Lokalitäten wo DEINE Musik, DEINE Altersklasse und DEINE Leute sind... pass dich nicht an die anderen an. 

Wenn Du merkst, die Wellenlänge der Anderen passt nicht zu meiner - dann ändere was. Befasse Dich mit dir und deinem Problem und suche nicht immer danach (fundamentaler Attributionsfehler), such mal nach Dingen die dir GEFALLEN. :)

"Wer etwas ändern will sucht Wege, wer nichts ändern will, sucht Gründe."

Kommentar von PeterLustig1999 ,

Was mir gefällt, weiß ich ja genau, und danach bin ich auch auf der Suche. Nur hab ich mal so gar keinen Plan, wo ich meine Leute finde.

Meine Musik, naja, wird schwierig. Mir ist kein Lokal bekannt, das EDM spielt. An sich aber auch kein Problem, gibt genug Festivals oder Konzerte so in diesem Bereich.

Wo gerade von Köln die Rede ist, ich werde die Tage dort hin fahren, und einen alten Gamer-Kollegen von mir besuchen. Wir hatten vor mit seinen Cousinen und ihren Freundinnen Lasertag spielen zu gehen.

Das mit dem Anpassen... Hab ich sowieso nicht vor. Wieso ach? Ich bin doch zufrieden mit mir selbst. Ich weiß, was ich will, was ich nicht will, und was ich am wenigsten will, ist Jemand sein, der ich nicht bin.

Ansonsten, wäre der einzige Weg, der mir noch einfallen würde, Leute wie mich kennen zu lernen, über die Schule. Ich besuche ja, wie bereits in einigen anderen Kommentaren erwähnt, ein technisches Berufskolleg und mache dort mein Abitur gekoppelt mit einer staatlich zertifizierten Berufsausbildung im Bereich IT.

Problem hier: Wir sind ne reine Jungenklasse, die Oberstufe ist ne reine Jungenklasse, und die Mittelstufe hat sage und schreibe zwei Mädchen, beide vergeben und beide nicht unbedingt der Typ von Mensch, mit dem ich meine Zeit verbringen könnte. 

Antwort
von LovingHope, 849

Wenn du so verzweifelt nach Liebe suchst, wirst du sie mit grosser Wahrscheinlichkeit nicht kommen - Liebe kommt immer unerwartet und du wirst deine Traumfrau wahrscheinlich dann kennenlernen, wenn du nicht mehr ständig nur daran denkst und danach Ausschau hältst.

Vielleicht wirkt es nur hier so, aber jemand, dessen Hauptziel es zu sein scheint, möglichst schnell ein vernünftiges Mädchen in seiner Umgebung zu finden, um endlich eine tolle Beziehung zu haben, wirkt auf mich nicht sehr attraktiv. Es ist immer problematisch, wenn man durch andere glücklich werden will, deswegen solltest du dich um andere Bereiche deines Lebens kümmern und dich darauf konzentrieren, deinen Hobbys nachgehen und irgendwann wird die Richtige da aufkreuzen.

Und es ist auch nicht überraschend, dass du so ein negatives Bild von den Mädchen deiner Umgebung hast - wenn du nämlich etwas glaubst, suchst du automatisch immer wieder nach der Bestätigung dieses Glaubens. Das heisst, selbst wenn du alle Mädchen gesehen und beobachtet hast, sind dir womöglich nur die negativen Details aufgefallen, während du die positiven übersehen oder gleich wieder verworfen hast, bevor es dir überhaupt bewusst wurde. Mit dem Glauben 'vernünftige Mädchen sterben aus, ich werde nie eine finden, die mich so liebt, wie ich bin [...]' kannst du also schlecht erwarten, dass das Gegenteil passiert.

Die Art wie du denkst beeinflusst deine Wahrnehmung und deine Zukunft, ob dir das bewusst ist oder nicht. Wenn du also beginnst, zu denken 'es gibt noch vernünftige Mädchen, auch in meiner Umgebung, ich habe sie nur noch nicht kennengelernt und irgendwann finde ich meine Traumfrau und wir werden glücklich' dann wird es auch irgendwann so. Aber ich denke, es könnte eine Weile dauern, bis du dein Gehirn umgepolt hast.

Zudem muss man auch sagen, viele Jungs machen auch einen 'unvernünftigen' Eindruck und es gibt viele Frauen/Mädchen, die dieselben Gedanken über Männer/Jungs haben, wie du. Nur bringt diese verallgemeinernde negative Einstellung eben nur Pech und macht niemanden glücklich.

Zudem bedeutet Liebe auch, dass man die Makel und Fehler einer Person annimmt und sie vergibt, versteife dich also nicht auf dein Ideal einer Freundin, denn es gibt keine perfekten Menschen. Jeder hat mal einen schlechten Tag und ist mit etwas an sich unzufrieden, lässt sich in einer verzweifelten Lage von jemandem beeinflussen oder zieht mal ein figurbetonendes Outfit an. Du kannst nicht von einer 3-minütigen beobachteten Situation auf eine Person schliessen.

Je nach Laune oder wie mein Tag verlaufen ist oder wie sehr ich die Leute mag, die gerade bei mir sind, verhalte ich mich eben anders. Ich bin trotzdem grundsätzlich so, wie ich bin, aber mal lache ich, mache Witze oder ich bin eben ruhig und zurückhaltend oder gereizt. Das hat dann aber mehr mit meiner Stimmung als mit meinem Charakter zu tun.

Kommentar von PeterLustig1999 ,

Erst ein Mal sehe ich das ein wenig anders. Ich bin eine Person, die nicht wirklich viel in die Zukunft vertraut, die denkt, sie muss ihre Zukunft selbst in die Hand nehmen. Ich denke oft sehr logisch, und lasse mich vom sozialen Rahmen dabei nicht beeinflussen, weswegen ich vermutlich auch denke, dass ich die richtige Person nicht einfach kennen lernen werde.

Ich denke, es verhält sich hier genau so wie in der Physik, ohne eine Ursache gibt es keine Auswirkung. Bewegt sich ein Objekt, hat es zuvor eine Kraft erfahren, die es in Bewegung versetzt hat. Lerne ich ein tolles Mädchen kennen, dann nicht, weil es einfach so passiert ist, denn meiner Meinung nach passiert nichts einfach so, ohne Grund. Wenn ich also ein tolles Mädchen kennen lerne, dann nur, weil es irgend einen Grund dazu gab.

Und dabei denke ich, weil die meisten vernünftigen Mädchen genau so schüchtern und zurückhaltend wie die meisten vernünftigen Jungs sind, müsste ich die Ursache sein, müsste ich dafür sorgen, dass es so weit kommt.

Dass ich es einfach so schnell haben möchte, hat vermutlich auch damit zu tun, dass ich so gut wie nie raus komme, weil ich einfach keine Freunde habe. Die Ursachen dafür kenne ich. Langjähriges Mobbing, eine angeborene Empathieschwäche und meine einzigen beiden Beziehungen haben mich geprägt.

Ich bin nicht mehr in der Lage, vertrauen zu anderen Jungs aufzubauen, weswegen ich auf weibliche Freundinnen ausweichen müsste. Das schwierige dabei ist aber einfach nur, dass mir diese Ansprüche, die ich oben eben genannt habe, im weg stehen. Mag sein, dass ich da eingeschränkt bin, aber Personen, die den oben genannten Verhaltensmustern entsprechen, sind mir einfach nicht sympathisch, und ich könnte mir auch nie vorstellen, mich mit solchen Menschen anzufreunden.

Ich bin vor allem eine Person, die nicht viel mit anderen Menschen spricht, die sich an Orten, an denen mal etwas mehr los ist, direkt unwohl fühlt, unglaublich viel Stress bekommt, und auch öfters mal zu viel damit bekommt.

Es ist vermutlich auch nicht mehr normal, aber nach einem Tag in einer Großstadt, oder an einem Ort, der total überfüllt ist, habe ich unglaublich starke Stresserscheinungen und habe hin und wieder auch Nervenzusammenbrüche.

Das macht mich für die meisten Menschen einfach unattraktiv, weil die meisten sich gerade an diesen Orten wohl fühlen, und sie sich bevorzugt dort aufhalten.

Ansonsten bin ich oft relativ zurückhaltend, und das klingt nun komisch, aber in der eigentlichen Welt existiere ich gar nicht mehr wirklich, weil ich mich einfach aufgrund dieser Einsamkeit immer mehr ins Internet und in Videospiele zurück ziehe. Mein Leben findet einfach im Bereich der Technik statt, weswegen ich auch im Bereich Software-Entwicklung arbeiten möchte, und zur Zeit auch hart darauf hin arbeite.

Ich denke nicht unbedingt so negativ, weil ich mit mir selbst nicht zufrieden bin. Ich bin einfach eher ein Mensch, der viel analysiert, und wenig hofft. Ich sehe Sachen realistisch, und ich denke, so wie ich die meisten Menschen einschätze, dass die meisten mit Personen wie mir nicht viel zu tun haben wollen, weil ich auch echt anstrengend und schwierig werden kann.

Kommentar von LovingHope ,

Im Gegensatz zu dir glaube ich eben, dass alles so kommt, wie es kommen muss. Liegt vermutlich daran, dass ich grosses Vertrauen in das habe, was ich glaube. Und deswegen ist diese Ursache, von der du sprichst für mich kein einfacher Zufall, sondern Gott war dann eben die Ursache dafür, dass ich eine tolle Person kennengelernt habe.

Ich kann dein Dilemma schon nachvollziehen, aber deinen Weg da raus finden musst du eben selbst auf deine Art und Weise. Ich finde es schade, dass du wenig hoffst und 'realistisch' bleibst. Für mich klingt das eher nach einer pessimistischen Einstellung auch wenn sie 'realistisch' sein sollte. Ich finde Hoffnung was Schönes. Wenn man etwas erwartet, dann endet es häufig im Negativen, aber wenn man etwas hofft, dann ist man fröhlich, motiviert und fokussiert auf das Schöne.

Und gerade wenn du glaubst, dass die meisten Menschen nichts mit dir anfangen können, 'programmierst' du durch diese Gedanken deine Zukunft entsprechend.

Was ist denn mit deiner Familie? Könntest du nicht dadurch der 'Einsamkeit entgegenwirken'?

Es tut mir ja leid für dich, dass du von Menschen bisher sehr enttäuscht und verletzt wurdest. Ich kann auch nachvollziehen, dass du keinen Bock darauf hast, dich wieder jemandem zu öffnen und dann verletzt zu werden. Aber je mehr du dich zurückziehst und vor anderen verschliesst, desto einsamer wirst du.

Enttäuschungen und verletzt-werden gehört genauso zum Leben wie Glück, Freude und atemberaubende Momente. Und es ist eine anfangs häufig ein Hindernis, anderen zu vertrauen - aber nur, wenn du es versuchst, wirst du auch Leute finden, denen du vertrauen kannst.

Kommentar von PeterLustig1999 ,

Nun, da soll jeder denken, was er möchte. Ich für meinen Teil glaube zumindest nicht an Gott oder andere übermenschliche Wesen, und glaube daher auch nicht, dass Sachen einfach so, per Zufall, durch Gott geleitet oder wie auch immer passieren. Ich bin der Meinung, dass jeder sein Leben selbst in die Hand nehmen sollte, und sich nicht darauf verlassen sollte, dass schon irgendwie irgendwas passiert.

Meine Familie steht hinter mir, und unterstützt mich in den meisten Dingen, aber gerade, wenn ich anfange, von solchen Sachen zu erzählen, stoße ich eigentlich fast ausschließlich au Ablehnung, ich würde mir dies nur einbilden, und das sei ja Schwachsinn. Auch längere Diskussionen haben an diesem Punkt nichts gebracht.

Viel mache ich mit meiner Familie jedoch eigentlich nicht, liegt zum einen daran, dass mir nicht danach ist, und zum anderen, dass meine Eltern so ziemlich den ganzen Tag nur arbeiten, und aufgrund dessen nur wenig Zeit/Lust haben, noch etwas zu unternehmen.

Dass mein Verhalten nicht unbedingt das Richtige ist, und dass ich mich letztendlich nur von allen damit isoliere, ist mir klar. Und ich versuche auch wirklich, dem entgegen zu wirken. Aber immer, wenn ich das versuche, schießen mir diese Gedanken schon wieder durch den Kopf. Was ist, wenn man wieder nur mit mir spielt, wenn es wieder in der gleichen Situation wie damals endet? Und das verhindert mir einfach, Vertrauen zu Jungs auf zu bauen.

Komischerweise ist das bei Mädchen nicht so extrem, wie bei Jungs. Klar dauert es, bis das Vertrauen da ist, aber nach einer Zeit kann ich auch anfangen, Mädchen zu vertrauen. Und deswegen schätze ich, dass mir Freundschaften mit Mädchen leichter fallen.

Kommentar von LovingHope ,

Ich denke auch nicht, dass irgendwann irgendwie was passiert und nehme mein Leben schon selbst in die Hand. Nur damit ich nicht falsch verstanden werde. Aber wenn mal was schiefläuft oder nicht so, wie ich es mir vorgestellt habe, ist es eben beruhigend, zu 'wissen', dass dies aus einem Grund passiert und ich zu einem späteren Zeitpunkt in meinem Leben gerade diese bittere Erfahrung oder diesen Fehler brauchen werde, um dann etwas zu bewirken. Ich sitze also nicht däumchendrehend in meinem Zimmer und warte darauf, dass mein Leben spannender wird ;)

Das wollte ich nur noch klarstellen, sonst hab ich nichts Neues mehr zu sagen.

Antwort
von ASRvw, 2.006

Moin.

Ja. Die Ursache dafür ist, dass es kaum noch vernünftige Jungs gibt. Die Mädchen ziehen da einfach nur nach.

ASRvw de André

Kommentar von chillabell ,

das stimmt viele mädchen die ich kenne sind fast genauso wie die jungs geworden also nicht mehr wie sie früher waren vernünftig.

Antwort
von Cinder67, 2.349

Was denkst du denn, was du für einen Eindruck machst? Auf mich wirkst du ziemlich kindisch, arrogant und realitätsfern. Ich nehme aber an, dass du dich selbst so nicht beschreiben würdest. Trotzdem könnte ich, wenn ich so wäre, wie du dich hier gibst, ab jetzt absolut überzeugt davon sein, dass du nur ein verschmähter Jüngling bist, der einen Hass auf Mädchen schiebt. Mit so jemandem wollen die meisten Mädchen nun wirklich nichts zu tun haben, nur so als Tipp... Und mit Leuten, die jemanden in eine Schublade stecken und als Prostituierte beleidigen (was ich übrigens nicht gutheiße; es ist einfach unangebracht, Prostituierte als Beleidigung zu benutzen), weil sie einen Ausschnitt tragen (Gott bewahre), erst recht nicht. Wenn du dich in diesem Einkaufszentrum so wie hier gegeben hast, beruht deine Ablehnung wahrscheinlich auf Gegenseitigkeit.

Vielleicht könntest du dich mal überwinden und mehr als einen Blick in die Richtung eines Mädchens riskieren, bevor du sie als unwürdig einstufst. Dann findest du mit Sicherheit auch irgendein Mädchen, das deinen Ansprüchen gerecht wird. (Achja, und weil du ja anscheinend denkst, dass korpulentere Mädchen keine Ansprüche haben dürften, möchte ich dich kurz darauf hinweisen, dass das völliger, teils frauenverachtender, Schwachsinn ist; nur weil jemand mehr wiegt als für dich angemessen, muss er nicht gleich alles nehmen, was er kriegen kann. Ich hoffe, das wirft dich jetzt nicht völlig aus der Bahn.)

Rein aus Interesse würde ich jetzt noch gerne wissen, in welche Schublade ich passe. Bin ich eine dem Beauty- oder Assi-Gehabe Verfallene oder doch gleich eher eine angehende Prostituierte? :-)

Kommentar von PeterLustig1999 ,

Du bist einfach nur eine Person, die weder richtig durchliest, was ich in der Frage schreibe, noch liest, was ich in den Kommentaren bereits geschrieben habe. Darüber hinaus würde ich dich als eine Person einschätzen, die erst etwas sagt, und dann, wenn man sie kritisch darauf anspricht, erst wirklich darüber nachdenkt. Und ich würde dich als eine Person einschätzen, die wegen jedem Mist irgendwas zu motzen hat, weil dir dies, das und jenes nicht passt.

Ich habe es nicht nötig, mich immer und immer wieder zu rechtfertigen, wenn man mir die Wörter im Mund verdreht. Bitte das nächste Mal erst lesen, was ich bereits alles geschrieben habe, und DANN meckern.

Kommentar von Dummie42 ,

PeterLustig, wer derart hart und abfällig rein nach Äußerlichkeiten über andere urteilt, wie du, der muss damit leben, dass das zum Bumerang wird.

Kommentar von ASRvw ,

Moin.

"Äußerlichkeiten"? Kennen sich hier alle persönlich?

Hier geht es doch offensichtlich in erster Linie um unterschiedliche Meinungen. Und Meinungen sind meiner Auffassung nach immer noch rein innerliche Werte.

- -
ASRvw de André

Kommentar von Cinder67 ,

Fällt dir eigentlich auf, was du schreibst? Ich finde eher, dass diese Beschreibung "eine Person, die wegen jedem Mist irgendwas zu motzen hat, weil ihr dies, das und jenes nicht passt" auf dich zutrifft, wo deine ganze Frage doch nur aus Rummotzen besteht... Außerdem habe ich tatsächlich alle deine Kommentare durchgelesen und fühle mich nun bestätigt darin, dass du selbst erst darüber nachdenkst, was du gesagt hast, wenn man dich kritisch darauf anspricht. Denk mal drüber nach. Achja, und deine Einschätzung ist im Übrigen vollkommen falsch, ich bin nur eine Person, die Verallgemeinerungen, die dann noch beleidigend wirken (und wahrscheinlich sein sollen) nicht besonders mag.

Kommentar von flyincat ,

Ja also ich hab das hier gerade eben gefunden, als ich mir ein paar gute Fragen durchlesen wollte. Es gibt ja immer wieder Diskrepanzen zwischen Leuten, die sich nicht kennen und das macht es extrem amüsant. Daher habe ich mich soeben dazu entschlossen, mich auf das hier herrschende Niveau abzulassen, und dass habe ich schon mit dem kommentieren an sich erledigt. Was noch bleibt ist, dass ich bewirke, dass sobald Cinder67 sich ihr (oder sein? ich geh jedenfalls von Cinderella67 aus) Kommentar nach einigen Wochen nochmal durchließt, was zum sinnlosem Nachdenken und Selbstzweifel vor dem Einschlafen im Bett beiträgt, wie es jeder reflektierende Mensch tun würde. Achja, mir ist gerade etwas langweilig.

Kommentar von cheda9 ,

Danke! Ich liebe dich grade für diesen Kommentar :D haha

Antwort
von blvcks, 446

hey,

ich gebe dir da teilweise recht. Die meisten Mädchen laufen heutzutage so rum (also der Mainstream)

Wintersaison: Leggins (hauteng), Airmax/Airforce/Jordans (weiß,rot,schwarz), ein schlichtes weißes top oder tshirt (was aber nicht über den Po gehen darf, und so weit runter zu ziehen ist, bis es den BH Ansatz trifft)

Sommersaison: Shorts/Hot-Pans, Airmax/Airforce/Jordans (weiß,rot,schwarz), Crop top wo man den Bauch sieht (oder am besten mit ausschnitt noch)

Letztendlich hört sich das schon sehr verallgemeinert an, und so ist es auch in deinem Text. Aber es ist schon sehr viel wahres daran, dass die meisten Mädchen auf sowas Acht geben. Viele dieser Sorte wollen in ihrer Jugend sich möglicherweise ausleben, nicht nur in Sachen Selbstdarstellung, sondern auch Beziehungen etc. Irgendwo nachvollziehbar, aber ob das so sein muss ist auch fragwürdig.

Natürlich ist es blöd für dich, aber leider ist das ja ihre Entscheidung, was sie mit ihrem Leben machen. Und du kannst ja schlecht sagen, es wäre falsch auch als dicke Person Ansprüche zu haben - sollten diese etwas in ihren Vorstellungen - unattraktives verdienen? Nein, ich glaube nicht. 

Es gibt immernoch viele Mädchen die anders ticken, nicht so wie diese von denen du gerade schreibst. Und solltest du doch ein nach deiner Auffassung vernünftiges Mädchen finden (was man übrigens nicht nur an Kleidung ausmachen kann!) dann solltest du auch dort - wie bei den ''unvernünftigen'' - hinter die Fassade gucken und zwischen den Zeilen lesen.

LG

Antwort
von mim27, 395

also erstmal was soll das heißen selbst "solche Mädchen" haben Ansprüche??

Nur weil man bisschen dicker ist oder du die person nicht attraktiv findest heist es nicht das sie nicht einen bestimmten Typ Jungs gut finden kann!

Klingt s als wärst du auch etwas oberflächlich also bevor du die Mädels beurteilst, würde ich erstal ein bisschen Selbstreflektion an deiner Stelle machen.

Aber ja ich muss dir Rceht geben die Mädels aber auch die Jungs haben alle den Blick fürs wesentliche verloren alle nurnoch an materiellen Dingen und ihrem Status interessiert.

Es gibt noch vernünftige wirst schon eine finden wenn du sie verdient hast.

Du bist 17 richtig?

Warte nochmal zwei drei Jahre dann sind einige vielleicht auch wieder zu Verstand gekommen.

Wünsche dir viel Glück :)

Antwort
von intensifiedDARK, 132

Die Gesellschaft beeinflusst nunmal die Menschen.

Es ist nichts neues, dass Schönheit, Jugend, Style, gutes Aussehen etc. im Fokus mancher Frauen/Mädchen liegen. Besondern in den jugendlichen Jahren ist man leicht beeinflussbar, unsicher und hat sich selbst noch nicht gefunden.

Wenn man sich ansieht, was die Medien liefern: Celebrities, Instagram Satry, Youtube Beauty Channels, Modekataloge etc. ist es kein Wunder, dass es so viele oberflächliche und auch narzisstische Personen gibt! 

Jedoch würde ich an deiner Stelle niemanden vorverurteilen. Jeder Mensch läuft mit einer optischen Fassade umher, du weißt nicht, was darunter liegt. Manche brauchen ihre Zeit, um sich selbst zu finden. Ich habe die Erfahrung schon hinter mir. Früher war ich ein 'Teil' einer Gruppe, zu der ich dazugehören wollte Ich wollte angepasst, hübsch und angesehen sein. 

Jetzt hingegen bin ich wie ich bin und akzeptiere mich für mich selbst ohne etwas zu erzwingen. Genauso wichtig ist es jedoch Andere zu akzeptieren. Vergiss das nicht.

Antwort
von Wakeup67, 433

So Peter, jetzt hast du hier Kommentare in der Länge eines Buches hinterlassen  und drehst dich im Kreis. Tu jetzt mal folgendes:

1. Geh an den Kleiderschrank und zieh ne einfache ordentliche Jeans,  ein einfarbiges T-Shirt und Turnschuhe an. Du bist doch schon geduscht? 

2. Mach den Rechner aus!. Die Zeit, die du hier im Forum schreibst, kannst du draußen dazu nutzen, mit Menschen aus Fleisch und Blut zu kommunizieren. Es ist Frühling, das Wetter ist schön und ja... es gibt sie, die normalen Mädels. Aber gib ihnen die Chance, dich zu finden. Zu Hause am Rechner findet das Leben nicht statt. Und wenn du mit deiner Familie bummeln gehst, wird dich auch keine ansprechen.

3. Ja, es gibt auch sie, die Tussis, die kichernd in Gruppen auftreten. Unsichere Hühnchen, wenig selbstbewusst noch und unreif. Schminke ist eine Maske, hinter der man sich verstecken kann . Das gibt sich.

4. Ruf nen Kumpel an. 

5. In jeder Stadt gibt es Gärten und Parks. Decke mit, Sixpacks einpacken, für mögliche weibl. Gäste Green Lemon Bier o. ä. und einen Volleyball bzw. Frisbee. 

6. würd mich schwer wundern, wenn da nicht Kontakte zu ganz normalen Mädchen bei rauskommen.

7. An der Art wie du schreibst meine ich zu erkennen, dass du älter (18+) und/oder ziemlich schlau bist. Gärten gibt es auch auf dem Unicampus, da finden sich gleichgesinnte Gesprächspartner. 

Mannmannmann... Jungs können auch komisch sein 🤔😉

Kommentar von PeterLustig1999 ,

Ich bin tatsächlich erst 17, merkt man vielleicht auch an meinem Benutzernamen. Und auch, wenn diese Anleitung freundlich gemeint ist, und ich das nicht unbedingt ablehnen will, es ist einfach ein wenig komplizierter als das.

Erst ein Mal könnte ich raus gehen. Aber wohin? Was soll ich dort alleine? Ist es nicht sinnvoller, meine Zeit so zu nutzen, dass ich die Schule auf die Kette kriege, als sie alleine irgendwo draußen zu verbringen, nichts tuend?

Du meintest weiterhin, ich sollte nen Kumpel anrufen. Und da ist direkt das nächste Problem, weswegen ich vorhin auch erwähnt habe, dass ich alleine raus müsste. Ich habe nur ein paar Zockerkollegen, die allesamt mindestens 2 Stunden weit von hier weg wohnen. Ansonsten habe ich keinerlei Freunde oder Leute, mit denen man sich treffen könnte.

Und auch wenn ich mich einigermaßen gut mit jedem aus meiner Klasse verstehe, das sind nicht unbedingt Leute, die ich mir als Freunde aussuchen würde. Denn alleine, wie ich sie bereits in der Schule erlebe, merke ich schon, dass sie weniger an mir als Person interessiert sind, sondern eher an meinen Fähigkeiten im technischen Bereich und meinen Games.

Ich bin ihnen im Grunde egal, ich bin eher einfach nur die Person, die mal gefragt wird, wenn irgend wo ein technisches Problem auftritt. Und auch wenn ich das ändern könnte, ich kann mir einfach nicht vorstellen, mich mit diesen Menschen anzufreunden. Alleine schon, weil die Interessen zum Großteil echt unterschiedlich sind.

Während meine Klassenkameraden sich am Wochenende gerne treffen, um Party zu machen, feiern zu gehe, und sich die Kante zu geben, bin ich eher daran interessiert, an Programmen rum zu programmieren. Während andere die Menschenmenge lieben, gerne in Großstädten sind, ist das für mich ein unheimlicher Stress, der mich teilweise schon zu Nervenzusammenbrüchen getrieben hat. Nicht aus Angst, oder sonst was, sondern einfach, weil mehr als drei Menschen um mich herum ein riesiger Stress für mich sind, und ich mich lieber mit einer Person alleine treffe.

Sonderlich sportlich... Naja, ich würde mich als relativ fit bezeichnen, und mit fit meine ich nicht "sportlich und muskulös", sondern einfach nur fit. Aber es gibt kaum Sportarten, die mir wirklich Spaß machen, weswegen ich als einzige Sportart zur Zeit Badminton mache.

Auch im Verein ist es so, dass ich als Person den meisten egal bin, viele noch nicht mal mit mir spielen wollen, weil ich anders bin. Stören tut mich das nicht, ich bin gerne so, wie ich bin, und wenn das dann heißt dass ich ausgegrenzt oder als abnormal bezeichnet werde, dann ist das halt so, muss mich ja nicht interessieren. 

Alles in allem fühle ich mich manchmal nicht gesellschaftsfähig. Dennoch habe ich auch Stärken. Ich kann wirklich aufgeschlossen und freundlich werden, wenn man mich erst ein mal näher kennen lernt. Ich bin hilfsbereit, humorvoll, habe eigentlich immer einen guten Spruch auf Lager, und bin auch so ziemlich immer guter Laune (zumindest seit ich die Depressionen besiegt habe).

Vor allem aber sage ich in so ziemlich allen Fällen frei heraus, was ich denke. Wenn man mich nach meiner Meinung fragt, kriegt man auch nur diese zu hören, und keine Ausflüchte, um einen gewissen Menschen beispielsweise nicht zu verletzen, oder um Sachen geheim zu halten. Auf der einen Seite ist das gut, auf der anderen kann einem das aber auch viel Ärger einbringen.

Kommentar von ViolettaSparkle ,

Peter, ich find es gut das du alles frei heraus sagst und dir selbst so treu bist.Vergiss in naher oder ferner Zukunft nie wie wichtig DU bist.

Ich bin ein Mädchen und frage mich oft ob ich jemals einen ehren Freund finde. Sei es als Freundin, als Kumpel oder auch ein Beziehungspartner der auch mein gleichzeitig Seelenverwandter ist.

Nur merke ich meist das wenn meine Gegenüber das Wort Freundschaft benutzen sie etwas anderes meinen als ich. Ich weiss das ich in zehn Jahren nichts mehr mit ihnen zu tun haben werden.

10 Jahre? Sogar das ist übertrieben wenn´s hoch kommt werden wir noch bis zum Abitur "Freunde" bleiben. Dann gehen unsere Wege auseinander. Ich könnte daran resignieren und tat ich auch fast. 

Aber die Welt ist groß. Und sogar wenn es so schwer ist einen Seelenverwandten für mich zu finden wie eine Stecknadel im Heu(oder auch schwieriger) wenn ich ihn/sie dann gefunden habe, dann ist es diese Zeit wohl wert gewesen.

Und bis dahin versuche ich das Leben zu genießen und mich nicht von Depressionen verschlucken zu lassen.

Lieber Peter ich kenn dich nicht, ich ahne nicht im geringsten wer du bist und wie du bist, aber ich wünsche dir von ganzem Herzen Antworten und deinen besonderen Menschen zu finden.

Viel Erfolg

Kommentar von Teresa999 ,

Hey Peter, bei diesem Kommentar musste ich echt schmunzeln.
Du würdest perfekt mit meiner Schwester zusammenpassen! 😊

Antwort
von Flintenfuchs, 335

Bedauerlicherweise entwickelt sich die Gesellschaft in eine Richtung, die ich abstrakt bezeichnen kann. Dein Anspruch positioniert dich außerhalb der breiten Masse, Kompliment. Die wenigen die Gegebenheiten hinterfragen gehören klar einer Minderheit an. Allerdings ist deine Argumentation der fülligern Mädels hier schlecht aufgestellt, man kann ihnen keine zu hohen Ansprüche zu Lasten legen. Die Frage ist die Definition und das Anspruchsdenken deiner als auch ihrerseits. Wie definiert man sich, seinen Partner. Die meisten suchen sich und Bestätigung naja .... desto mehr alles um Fv**buddys 1000 Onlinefreunde etc dreht desto mehr wird die Frage nach dem Warum und Sinn schwierig. Glaub mir überschreite diese Grenze und du stellst fest das du es auch seinen Reiz hat nur den Sinn oder die Gründe für die Leere die auch auf dieser Seite bleibt kannst nur du deine Antwort für dich finden. Bleib dir treu.

Antwort
von privat444, 344

Meiner Meinung nach ist es so das alle Mädchen den Trend hinter jagen ( leggins weiße Turnschuhe mit 13 rauchen immer Hand im Gesicht bei Bildern und natürlich die Assi Sprache). Es ist aber auch schwer noch einen Jugen zu finden der kein hipster ist und ich kann das beurteilen da ich selber ein Mädchen  bin. Aber man kann nicht sagen das alle Mädchen in diesem System "gefangen" sind. Es gibt noch viele bodenständige und nette Mädchen. Vielleicht ist es aber auch noch wichtig nicht nur darauf zu schauen wie ein Mädchen gekleidet ist. Der Charakter kann einiges ändern. Ich hoffe du findest irgendwann ein Mädchen das zu dir passt viel Glück !

Antwort
von Wolfnight, 551

Du scheinst ein intelligenter Mensch zu sein, deswegen bekommst du nun folgende Antwort von mir.

Ich interessiere mich sehr für Psychologie und unsere Gesellschaft. Deswegen konnte ich feststellen, dass es sich heutzutage nur noch um das Schönheitsideal dreht. Doch, das hat alles sehr wohl mit deiner Frage zu tun. Zwar sind Frauen vor allem davon betroffen, Männer aber auch. Uns wird von klein auf von allen Seiten eingetrichtert, eine Frau ist erst schön, wenn sie dünn ist und eine makellose Haut hat. Ein Mann ist erst schön, wenn er muskulös ist. Ein Großteil der Bevölkerung richtet nun ihr Leben darauf aus, immer diesem Ideal hinterherzurennen. Bei sich selbst wollen sie es verwirklichen und der Partner muss selbstverständlich auch dem entsprechen. Nur wenige Menschen schaffen es, sich von diesem falschen Bild von Schönheit zu lösen. Diese oberflächlichen Frauen, die nur auf ihr Aussehen achten, sind dem Gesellschaftsbild völlig verfallen. Die anderen, die auf Gangster machen, versuchen gezwungen anders und etwas besonderes zu sein. Aber da sie dabei nicht sie selbst sind, sind sie genau so oberflächlich wie die anderen. Ich weiß, du wirst das jetzt nicht gerne lesen, weil du dich zu klug dafür hälst, um auf diese simple Manipulation hereinzufallen. Du scheinst genauso da drinnen festzustecken. Ich bin es auch eine lange Zeit. Man merkt es daran, wie abwertend du von dicken Frauen gesprochen hast. Als müssten die froh sein, überhaupt jemanden zu finden.

Also möchtest du jetzt eine Freundin, die dich für den liebst, der du bist und nicht wegen deines Aussehens. Nun musst du dich ernsthaft fragen, kannst auch du ein Mädchen lieben, für die, die sie ist? Hast du dich mal gefragt, ob du glaubst, alle Mädchen seien oberflächlich, weil dir nur die auffallen, die dem Schönheitsideal in deinem Kopf entsprechen?

Ich bin ein Mädchen und von den vielen Macho-Typen um mich herum einfach nur angewidert. Sie von mir wahrscheinlich auch :D Ich laufe 24/7 in Joggingshosen herum und habe mich noch nie geschminkt. Würde jemand wie ich dir auffallen? Ich denke eher nicht.

Kommentar von PeterLustig1999 ,

Erstmal versuche ich weder, mich von diesen Idealen abzugrenzen, noch versuche ich, diesen anzugehören. Ich versuche einfach, ich selbst zu sein, zu sein, wie ich mir selber gefalle.

Was ich über dickere Mädchen sagte, war nicht so gemeint, wie viele das hier vermutlich aufgeschnappt haben. Ich möchte es noch mal mit einem kleinen Gedankenexperiment versuchen zu erklären. Offensichtlich sorgt das, was ich geschrieben habe, nämlich noch für Missverständnisse.

Angenommen, ich bin nun stark übergewichtig, und mein Ideal ist nun ein blondhaariges Mädchen mit D-Körbchen, dünn und mit tollen Hüften, alles in allem einfach ein wunderschönes Mädchen.

In einer oberflächlichen Welt ist es nicht möglich, mit dem, was ich an dieser Stelle bieten würde, zu finden, was ich suche. Die wenigsten sehen noch über das Aussehen hinweg, und interessieren sich für den Menschen, der eigentlich hinter diesem Körper steckt.

Was tu ich also logischerweise, um dem Gerecht zu werden, und eine Chance zu haben? Ich setze meine Mindestanforderungen herab, stelle meine Ansprüche zurück.

Meine Traumperson ist nach wie vor die gleiche, aber ich akzeptiere dann auch Menschen, die diesem Ideal nicht entsprechen, weil ich ansonsten kaum Chancen habe, ein tolles Mädchen zu suchen.

Außerdem würde ich an dieser Stelle versuchen, nicht auch zu sein, was mich so sehr daran hindert, meine Traumperson als Freundin zu haben.

Ich wollte an dieser Stelle also ausdrücken, dass Menschen, die diesem Schönheitsideal nicht entsprechen, logisch gesehen nicht so genaue Ansprüche haben müssten. Was ich damit nicht sagen wollte, ist, dass diese Personen geringere Ansprüche haben müssen.

Jeder Mensch darf immer noch selber entscheiden, wonach er sucht, und was ihm gefällt, und würde ich ein tolles Mädchen kennen lernen, das mir vom Charakter her wirklich gefällt, ist es mir egal, wie sie aussieht, solange sie - und das wird nun ziemlich gehässig klingen - noch durch meine Tür passt, und halbwegs Wert darauf legt, ein gepflegtes Auftreten zu haben (Also nicht mit fettigen Haaren oder dergleichen).

Wenn mir eine Person sympathisch ist, und ich sie wirklich gern habe, kann ich sie auch lieben, egal, wie sie aussieht, egal, wie viele Fehler oder Makel sie hat.

Ob du mir auffallen würdest? Ich kann es dir nicht sagen. Würde ich dir begegnen, und würde ich sehen, dass du anders bist, und dich nicht verhältst, wie so viele andere eben auch, würdest du mir zumindest schon mal positiv auffallen, und du würdest weiteres Interesse in mir wecken.

Das kann ich aber leider so jetzt nicht wirklich genau sagen, da ich nicht weiß, wie du dich verhältst, und wie du mir auffallen würdest, bzw. ob das wirklich geschehen würde. Ich denke zumindest, dass es schon so ist.

Kommentar von Wolfnight ,

Tut mir leid, dann habe ich dich wohl wie einige hier falsch verstanden. Mich ärgert nun mal die Doppelmoral von bestimmten Menschen. Sie regen sich darüber auf, dass niemand sich für ihre Persönlichkeit interessiert und für sie sei Charakter das allerwichtigste. Und dann sieht man sie jede Woche mit einer neuen Tussi oder einem neuen Macho rumlaufen. Da frage ich mich dann immer, warum die Personen nicht ehrlich zu allen und sich selbst sein können und zugeben, dass es ihnen nur ums Aussehen geht.

Ja, ich weiß, es frustriert manchmal sehr und es scheint so, als gäbe es niemandem mehr mit der gleichen Einstellung. Doch ganz so dramatisch ist es nicht ;) Es gibt eine Menge Leute, die einem ähnlich sind. Man muss sie nur finden. So schwierig, wie es sich zuerst anhört, ist das gar nicht. Menschen, die gleich sind, ziehen sich gegenseitig an. Und damit meine ich sowohl Freunde als auch potentielle Partner. Man muss nur abwarten können, irgendwann tauchen sie von selbst auf.

Antwort
von Elfenpost, 319

Ich würde das nicht verallgemeinern ..ja es gibt sie die sogenannten "bitches" allerdings werden junge Mädchen heutzutage auch total in dieses Verhalten reingedrängt es wird ihnen von den Medien ja vorgelebt, sie müssen schön sein  dünn sein und sich immer mädchenhaft verhalten..

Außerdem machen sie es teilweise nur um den Jungs zu gefallen sie denken das käme gut an wobei sowas nur bei Jungs ankommt die eigentlich nur auf das eine aus sind und genau von denen sollten sie sich fernhalten 

Man hat manchmal den Eindruck es gebe nur noch diese oberflächlichen Menschen und man müsse sich daran anpassen um überhaupt jemanden zu finden aber glaub mir es gibt auch noch "normale" Menschen 😉

Antwort
von castle1603, 442

Als hättest du mir aus der Seele gesprochen! Ich bin ein Mädchen, 14 Jahre alt. Und ich fühle mich genau so wie du, wenn ich manchmal durch die Stadt gehe. Was ich da an Mädchen und Frauentypen sehe! Ich könnte mich übergeben, das ist mir so peinlich! Viele meinten zu mir, ich sei asozial und passe sowieso nicht in diese Gesellschaft. Ich muss da auch dazu sagen, dass das irgendwie auch stimmt. Wenn ich Mädchen in meinen Alter sehe, die sich 5 Schichten Make-up ins Gesicht schmieren, sich die Augenbrauen so hässlich "zurecht" machen (wie diese Tutorials auf Instagram und co. , die ja eh DAS "Schönheitsideal" zeigen), und bei 5 Grad Celsius in zerfetzten Hosen/leichten Leggins und mit den neusten Nike's oder Addidas' rumlaufen. In meinen Augen ist das weder schön, noch weiblich. Bitte, mit dick angemalten Augenbrauen und zerissenen Jeans durch die Gegend laufen soll weiblich sein? Dann bin ich offenbar der unweiblichste Mensch auf dieser Welt. Viele verstehen meine Meinung nicht, das ist mir egal. Ich "fremdschäme" mich dafür und bin froh, nicht so zu sein wie die ganzen (wie ich sie immer nenne) "notgeilen Mainstreamgirlies", die jedem, aber auch wirklich JEDEM Trend nachgehen. Außerdem bin ich ziemlich froh, dass es offenbar noch Jungs/Mädchen gibt, die das bescheuert finden. Ich dachte schon, ich wäre die einzige! :) Liebe Grüße, Lucy

Kommentar von PeterLustig1999 ,

Schön, dass ich mit meinem Denken nicht alleine bin, wie ich hier nach einigen Antworten gemerkt habe ^^

Schade nur, dass die Hälfte hier wieder n Fass aufreißen musste, von wegen ich sei ja diskriminierend gegenüber gewissen Gruppen. Missverständlich ausgedrückt habe ich mich, ja. Aber auch nach mehrmaliger Erklärung wollen die meisten hier nicht raffen, dass sie das komplett anders aufgefasst haben, als es eigentlich gemeint war.

Kommentar von castle1603 ,

Genau, jetzt sind wir wenigstens zu zweit :)

Ich habe mir hier auch ein paar Antworten durchgelesen und habe ebenfalls bemerkt, was für Antworten kamen. Dass man hier schon beleidigend wird, ist echt schlimm! Aber mach dir nichts draus, das sind meistens eh Mädchen, die genau deiner Beschreibung entsprechen. Dann ist es klar, dass sie so reagieren. Die finden das schön, so auszusehen. Warum die dann überhaupt hier antworten versteh ich nicht :D Ich könnte mir vorstellen, dass du genau so eine Vorstellung hast wie ich. Kümmer dich nicht um deren Meinung! Wenn ich mein Schönheitsideal beschreiben würde, würde ich, verglichen mit den jetzigen, relativ konservativ wirken. Aber egal, bis ich richtig erwachsen bin, können sich die Schönheitsideale noch 100 Mal ändern, genau so wie meine Meinung :D Sollen diese Mädels sich nicht so aufregen! Das ist deine Meinung, so siehst du das. ^^ Aber ich finde, (klingt vielleicht etwas fies) solchen Leuten kann man eh nicht mehr helfen :D 

Antwort
von Nyurae, 263

Hallo PeterLustig1999

"Warum finde ich nicht mal mehr ein Mädchen, das nicht nur aufs Aussehen achtet" - sagst du nachdem du über den Kleidungsstil und das Makeup von Mädchen lästerst die du nur für ein paar Sekunden gesehen hast...

Ich glaube, dass du so sehr in Stereotypen denkst, dass du sehr viele Mädchen von vorne herein "ausschließt". 

Muss man sich denn auf eine bestimmte Art kleiden, um "vernünftig" zu sein?

Dein Beitrag besteht nur aus Ablästern über die "ach so oberflächlichen Mädchen, die sich auch noch anziehen und verhalten wie Prostituierte", Jammern weil es keine "vernünftigen" Mädchen gibt, vollkommen unangebrachtem Verabsolutieren von Klischees und Stereotypen und komplett willkürlichen Moralvorstellungen, die du scheinbar selbst nicht erfüllst (Achtung Doppelmoral..).

Wenn du wirklich jemanden kennen lernen möchtest, der dich so mag wie du bist und dich unterstützt, dann musst du wohl einfach versuchen über deinen Tellerrand zu schauen und besagte Mädchen erst mal kennen zu lernen -> Der erste Eindruck täuscht oft. 

Außerdem solltest du evtl mal in Ruhe darüber nachdenken, was du willst, was du gut/schlecht findest und WARUM das so ist. Worauf beruhen deine Vorurteile und wohin führen sie? Wovon lässt DU dich beeinflussen? Wer willst DU sein und wie kommst du dahin? usw.

Ich wünsch dir alles Gute und einen schönen Tag :)

Antwort
von frischling15, 167

Bei diesem verkorksten Bild , dass Du hier von Frauen schilderst , bedauere ich jetzt schon das Mädchen , dass all diese Vorurteile ausräumen- , und mit Dir glücklich zu werden versucht.

Setze Dich in Bochum- Essen , oder Castrop-Rauxel , in eine Bibliothek , und versuche , ob Du überhaupt beachtet wirst !

Wahrscheinlich , wird sich dort eine Jede , mit Schaudern vor Deinen kritisch abschätzenden Blicken , schnell wieder ihrem Lesestoff zuwenden ,

Doch Versuch , macht klug ...

 Auf jeden Pott passt 'n Deckel....sagt man...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community