Frage von AriG99, 82

Sterben und Tod im christentum, islam und hindi-/Budismus?

Hallo Leute,
irgendwie finde ich nichts im Netz... Für meine Facharbeit wollte ich gerne wissen, wie das Sterben und der Tod in den oben genannenten Religionen gesehen wird/ was für vorstellungen es gibt. Hat jemand links dazu? Oder kennt sich jemand mit dem Thema aus?
Lg und vielen Dank

Antwort
von ArbeitsFreude, 11

Für den Buddhismus, geh' einfach mal die gesammelten Antworten von Enzylexikon hier auf GF durch - da finden sich auch Antworten zu Sterben/Tod sehr gut und ausführlich beschrieben.

Kurzversion:

Die MEHRHEIT der Buddhisten glaubt

a) Dass Leben und Tod nur zwei Seiten der Existenz sind, die untrennbar miteinander verbunden sind wie die 2 Seiten einer Münze

b) an eine Serie von Wiedergeburten nach dem Tod, die im "Optimalfall" irgendwann im Nirvana, dem Absolutem Verschmelzen des Ich mit dem Universum - mit allem und mit nichts - endet. Dann hätte man endgültig das mit dem Leben verbundene Leiden durch Anhaftung an irdische Dinge abgelegt.

Es gibt jedoch auch buddhistische Richtungen, die NICHT an Wiedergeburt glauben (s. Enzylexikon);

und es gibt buddhistische Richtungen des Mahayana Buddhismus, die (wie bspw. die Nichiren-Buddhisten) die Aufgabe der Menschen nicht im Nirvana, sondern im Boddhisattva-Dasein sehen. (d.h. die glauben, Menschen sollen immer wieder auf die Welt kommen, um ihren MitMenschen und anderen Lebewesen helfen, Leid zu überwinden und Glück zu erlangen, anstatt sich im Nirvana aufzulösen - obwohl die Boddhisatvas das könnten...)

Antwort
von CountDracula, 42

Im Buddhismus gibt es die Vier Edlen Wahrheiten. Die zweite davon nennt unter anderem den Tod als Ursache des Leidens. 

Ansonsten gibt es im Buddhismus verschiedene Schulen, die sich im Umgang mit solchen Themen auch unterscheiden. Da gibt es zum Beispiel das Tibetische Totenbuch.

Sowohl Hindus als auch Buddhisten glauben zudem an das Karma (ein Prinzip von Ursache und Wirkung) und den Kreislauf der Wiedergeburten, die Samsara: Wenn ich durch heilsame Handlungen viel positives Karma angesammelt habe, werde ich in einem der drei positiven Daseinsbereiche (Mensch, Halbgott oder Gott) wiedergeboren. Habe ich durch viele unheilsame Taten viel negatives Karma angesammelt, werde ich in einem der drei negativen Daseinsbereiche (Tiere, hungrige Geister, Höllenwesen) wiedergeboren. Habe ich sämtliches Karma abgebaut, werde ich gar nicht mehr wiedergeboren; das ist das höchste Ziel der Hindus und Buddhisten.

Im Christentum dominiert die Vorstellung von Himmel und Hölle: Die 'Guten' kommen in den Himmel und die 'Bösen' kommen in die Hölle. Darüber, wer gut und wer böse ist, gibt es verschiedene Ansichten.

Der Islam hat als Pendant zum Himmel das Paradies. Auch im Islam gibt es eine Hölle.

Kommentar von AriG99 ,

Vielen herzlichen Dank!

Kommentar von CountDracula ,

Gerne. Wenn ich im Internet nichts finde, gehe ich übrigens in die Bücherei :)

Antwort
von 3plus2, 22

E s* g i b t * n u r * z w e i * M ö g l i c h k e i t e n  Wenn Du nach dem letzten Einschlafen nicht mehr aufwachst, dann bist du im Nichts, im Nirwana der höchste Wunsch der Buddhisten/Hinduisten

++++++++++++++++++++++++++++++++ODER+++++++++++++++++++

Du wachst wieder auf, der Geist, die Seele bleibt aber körperlos, wie sonst, der Körper wird ja beerdigt du hast keine Schmerzen, brauchst nicht Essen, keine Arbeit, keine Kleidung, du kannst mit allen telepathisch Kommunizieren, und wenn der Geist es möchte, sucht sich er einen neuen Körper.

Antwort
von halloschnuggi, 40

http://www.religion-online.info/islam/themen/tod-bestattung.html

Kommentar von AriG99 ,

Viele Dann!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community