Sterben oder leben?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Du bist jetzt 17, kannst unter Umständen 80-100 werden. Je nach Lebensstil aber wenigstens 60-80 (eigentlich eher 70-80).

Das heißt, du hast erst ein Bruchteil deines gesamten Lebens hinter dir, dass meiste liegt noch vor dir. Du bist jetzt 17, du wirst dein Abitur wann haben? Je nach System (G8 oder G9) vermutlich mit 18 oder 19, oder? Heißt: Du kannst spätestens in ca. 1-2 Jahren ausziehen!

Du weißt nicht wie deine Zukunft aussieht. Natürlich, es könnten noch 60 Jahre voller Leid sein. Doch das liegt an dir! Verabschiedest du dich von dem, was dich belastet, werden es vielleicht 60 Jahre voller Glück?

Also, willst du 60 Jahre eventuelles Glück für 17 Jahre Unglück aufgeben? Da ist der entstehende Schaden doch viel größer, als das was du dir ersparen würdest.

Halte das ganze jetzt durch und du wirst große Früchte ernten. Brichst du das ab, wirst du deine Früchte niemals zu Gesicht bekommen, deine ganze Arbeit wäre umsonst gewesen.

Mach weiter! Deine jetzige Lebenssituation mag dir zwar belastend vorkommen, doch das kommt auf die Perspektive an. Es werden erstens bessere Zeiten kommen und zweitens gibt es, auch wenn es plump klingt, schlimmere Leben auf dieser Welt.

Das schaffst du schon, du bist bis hierhin gekommen und dieser Weg dauerte länger als der noch bevorstehende.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Teddyfreund
25.12.2016, 16:25

Stimmt :)

0

Pack' morgen früh ein paar wichtige Sachen von Dir zusammen, ein paar Klamotten zum Anziehen, und dann gehst Du nicht in die Schule, sondern erstmal zum Jugendamt. Erzählst denen die Situation und dann muss man schauen, dass Du eine anderweitige Übergangs-Bleibe bekommst. Es gibt Notdienste für Kinder und Jugendliche. Da kannst Du im Zweifelsfall auch einfach direkt hingehen.

Es hat ja keinen Sinn, dass Du Dir den Quatsch weiter antust. Aber Dein eigenes Leben geht weiter!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Suizid gedanken sind auch keine lösung,du solltest dich mit dem Jugendamtes deines ortes in verbindung Setzen, du brauchst keinen Termin dafür und wenn du es dich nicht Traust das zu sagen was dein Vater dir antut dann Erklär denen Dass du einfach abstand von deiner Familie brauchst und du dich dadurch auch nicht auf die Schule konzentrieren kannst. Die sind Verpflichtet dir in solch einer Situation sofort zu helfen und sie Vermitteln dir auch schnellst möglich eine neue Bleibe(Heim, Betreutes wohn). Hoffe du Packst das! Mfg Croump 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

@ quelm

Deine Frage wie man sich umbringen kann ist gelöscht worden.

Alle deine gesundheitlichen Fragen wirst du hier nicht lösen können, aber mit Hilfe deines Arztes schon.

Weit weg zu gehen wird dir auch nicht helfen, denn du nimmst deine Probleme überall mit,

Also rede mit deinem Arzt, Gegen Sodbrennen gibt es Medikamente und mit denen kann man gut zurechtkommen, das machen tausende jeden Tag.

Wenn dir alles zu viel wird, dann melde dich mal für eine Therapie an, dort kannst du über alles reden und nicht in die Schule zu gehen, ist auch keine Lösung.

Wenn deine Magenschmwerzen nicht besser werden, wird dich dein Arzt mal zu einer Magenspiegelung schicken , um schlimmeres auszuschliessen.

Ohne Behandlung steigerst du dich ja selber schon vorher da rein, dass es dir wieder schlecht geht und dann geht es dir auch schlechter.

Mache einen Termin beim Arzt und lasse dich durchchecken und dann wird dir geholfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie wär's erstmal, wenn du dich von diesem negativem Umfeld entfernst?
Wahre Freunde sind oft schwer zu finden, aber es ist nicht unmöglich.
Und bei Suizidgedanken solltest du mal mit einem Psychologen sprechen.

Alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh in eine Pflegefamilie, wie ich das so lese ist das bei dir Zuhause kein normales Leben mehr möglich, es ruiniert dich, du wirst nie unter diesen Umständen dich regenieren können und wenn du das nicht kannst kann das mit der Schule nicht hinhauen, sory ist leider so, also wäre eine Pflegefamilie besser für dich, was anderes fällt mir auch nicht ein, hätte dir gerne geholfen aber sowas ist nicht mein Thema womit ich mich gut auskenne, es sollten nur ein paar tröstende Worte sein. UND NEIN TÖTEN IST KEINE LÖSUNG, ALSO VERGISS DAS SCHNELL WIEDER


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ochermchen...

Gib nicht auf, sondern Kämpf dagegen. Dein Vater ist ein Arsch das in den Knast gehört, das solltest du zuerst ändern

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?