Sterben ist interessant?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Jeder Mensch denkt irgendwann übers Sterben nach, das ist ganz natürlich.

Und natürlich ist es auch das der Zustand tot zu sein als angenehm empfungen wird, denn er ist in keinster Weise unangenehm.

Aber bin ja gespannt was uns gehirntote Patienten alles zu erzählen haben, wenn wir sie wiedererwecken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Denke schon, tue das auch oft. Betrifft ja schließlich uns alle ;)

komme dabei regelmäßig an den Punkt, mir auch über andere Dinge viele Gedanken zu machen, die Beschaffenheit des Bewusstseins, verschiedenste Philosophien, Artifizielle Intelligenz und vieles mehr.

Ich denke eigentlich immer, daß die Menschen sich heutzutage viel zu wenig mit dem Sterben, dem Tod und allem, was dazu gehört, beschäftigen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na wie ein paar es gesehen haben läuft es so:glaubst du nicht an Gott siehst du den Ursprung der Erde aber wenn du gläubig bist dann kommst du in den Himmel und siehst dort ein goldenes Tor wo du durchgehen musst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Besser als Angst vor dem Tod ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das mit den Nahtod-erfahrungen is wissenschaftlich geklärt ,das Gehirn spielt uns streiche , man kanns sogar bei lebenden wiederhohlen , ich glaube an GOTT und ich hoffe das es was danach gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lachs4709
13.05.2016, 23:39

Glaubst Du dass das eine Übergangsphase ist und dass die echt ist oder hat das mit der Sauerstoffunterversorgung im Gehirn zu tun?

0

Ich denke, es ist einfach das Interesse zum Unbekannten. Etwas, was wir uns nicht vorstellen können, es ist faszinierend und mysteriös. Das ist sogar ein ziemlich interessantes Thema, vor allem die Theorie der Wiedergeburt und schon einmal gelebt zu haben. Ich finde es sehr spannend.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?