Sterbehilfe, was muss man tun?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Sie hat gesagt sie sei bereit zum Sterben.  Das heißt noch lange nicht dass sie will das da jemand den Sensenmann spielt

Sie wird sterben wenn es so weit ist. Das geht von ganz alleine.

Sie sollte eine Patientenverfügung aufsetzen um zu verhindern dass sie wenn es mal sein müßte künstlich ernärt wird oder an eine Herz Lungen Maschine angeschlossen wird.

Das kann man selber verfügen. Wenn der Mensch dann so weit kst kann er in Frieden sterben ohne künstlich am Leben erhalten zu werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ZeroOtaku
19.11.2016, 19:42

Aber irgendjemand muss den sensenmann spielen.
Sie will nicht mehr leben, und sie kann auch nicht mehr lange.
Soll sie jetzt noch 2 woche/monate im krankenhaus liegen und mitbekommen wie sie hinvegitiert?
Das ist grausam!!

0

Hallo,

wenn deine Uroma keine Verfügung deswegen verfaßt hat, kann niemand ihr helfen...

Sie müßte - wenn sie noch geistig fit ist, und als solche annerkannt wird von den Medizinern - im Beisein eines Notars erklären, daß sie keine weitere lebenserhaltenden Maßnahmen wünscht/will.

Ob das wirklich reicht, weiß ich aber nicht...

Emmy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rede mit den Ärzten, das Thema ist ihnen bekannt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sterbehilfe - egal ob aktiv oder passiv - ist nicht erlaubt in Deutschland. Mit Hilfe einer Patientenverfügung (kann deine Uroma das noch erfassen und unterschreiben?) wären die Ärzte in der Lage, die lebenserhaltenden Maschinen abzustellen.

Ansonsten bliebe nur die Reise in die Schweiz oder in die Niederlande, wo man erheblich einfacher mit diesem Thema umgeht.

Meine Meinung: eine Schande für unser Land.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AntwortMarkus
19.11.2016, 19:36

Eine Schande ist es, Geld damit zu verdienen andere zu töten. KEIN MENSCH macht das ehrenamtlich da wo es erlaubt ist. Die wollen damit Geld verdienen.

0

Ich wäre für eine Palliative Care Begleitung in deinem Fall!

Deine Uroma kann selber entscheiden was sie will, soweit sie noch ansprechbar ist.

Falls Sie künstlich ernährt wird, kann sie verlangen, dass dies abgesetzt wird. Dies zählt zur passiven Sterbehilfe, und ist in Österreich erlaubt. Ihr könnt ihr das momentane Leben so angenehm wie möglich gestalten.

Sie kann auch jegliche weitere Therapie untersagen. Dazu benötigt ihr, sofern sie ansprechbar ist, auch keine Patientenverfügung.

Bei Fragen, einfach melden!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ZeroOtaku
19.11.2016, 19:45

Es ist aber allmählich zu spät. Meine Oma hat den Vormund übernommen. Meine Uroma ist nur noch halbansprechbar.
Keiner sorgt sich wirklich um sie, und sie wird mit medikamenten vollgepumt.
Wenn ich dürfte, würde ich veranlasse das man sie einschläfert, so wie man das mit hunden machen würde. Erst narkose, dann gift!
Im schlaf spürt man keinen schmerz mehr.

0

Mach dich mal schlau über Sterbehilfe in Deutschland!

dann weißt du mehr darüber!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ZeroOtaku
19.11.2016, 19:30

Ich komme aus österreich.
Und ich bin nicht hier weil ich nicht suchen wollte. Sondern einfach weil ich nicht weiß wo ich suchen soll. Klar google. Aber was genau? Wie leiste ich sterbehilfe?

0

In einigen Ländern gibt es betreute Sterbehilfe. Welche genau weiß ich leider nicht und teuer wird es wahrscheinlich auch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung