Sterbehilfe und Parteien?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Da Sterbehielfe verboten wurde sind wohl alle Partein dagegen wen es dabei um Finazielle Sachen gehen und nur der Humane Akt noch Straffrei sein kann.Deswegen kann sich auch eine Partei dabei nicht einige sein den dazu mus man den Einzelfall kennen.Zb nur weil jemand nimaden hat wird es keine sterbe hielfe geben aber wen dieser mensch zb keine medizinische gielfe merh erwarten kann und nurnoch schmrzen hat kann eine sterbehielfe Humaner sein als ihn weiter leiden zu lassen aber das ist auch seine Entscheidung und nicht alleine die der einer partei .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Immofachwirt
15.11.2015, 21:49

Die Mehrheit der Abgeordneten im Bundestag war gegen eine Liberalisierung der Sterbehilfe. Die Parteien haben diesmal keine Rolle gespielt. Der Fraktionszwang war aufgehoben.

1

Sterbehilfe ist ein weiter Begriff. Es gibt diese auch in Deutschland.

Die Inactive Sterbehilfe wird von einer Palliativärztin und Palliativschwestern die eine besondere Ausbildung habe betreut. Meist sind die Patienten die ihren letzten Weg zu Hause gehen  wollen schwer und unheilbar krank,es gibt keine Heilung. Die Familie ist wenn diese es wünschen den gesamten Zeitraum der Sterbebegleitung  an der Seite des kranken Menschen. Ich bin dafür das man den letzten Willen des Menschen respektieren muss. Egal wie hart es auch ist. Und Politiker können sich meist gar kein Bild über diese Dinge machen. Jeder Mensch hat ein Recht auf Leben und ebensolches auch auf den Tod.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die im Bundestag vertretenen Parteien habe hierzu keine Position.

Und das hat einen guten Grund. Die Entscheidung ob und inwieweit Sterbehilfe geleistet werden soll, ist eine höchst individuelle Entscheidung. Daher wird zwar in den Parteien darüber diskutiert, jedoch keine Beschlüsse gefasst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Reptain
17.11.2015, 20:46

Die im Bundestag vertretenen Parteien habe hierzu keine Position.

Doch, haben sie. Nicht alle, aber einige. CDU und CSU sind beispielsweise dagegen, nicht zuletzt wegen des christlichen Menschenbildes. Die SPD bekennt sich ebenfalls zum Verbot der Sterbehilfe. Linke, Grüne und FDP haben hierzu tatsächlich keine Position - allerdings lehnen große Teile der Linken die Sterbehilfe ab, während große Teile der FDP sowie der Grünen die Sterbehilfe befürworten. 

0

CDU, CSU und SPD bekennen sich zum gesetzlichen Verbot der Sterbehilfe. Linke, Grüne und FDP haben noch keine einheitliche Position zu dem Thema, allerdings wird es diskutiert. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung