Frage von MakeDifferent, 66

Sterbehilfe ja oder nein Argumente?

Suche Pro's sowie Kontra Argumente und in welchen Ländern ist es überhaupt erlaubt?

Antwort
von labertasche01, 34

In Deutschland ist aktive Sterbehilfe verboten. Passive Sterbehilfe ist hingegen erlaubt, wenn ein Patient dies eindeutig wünscht. Gesetzlich geregelt ist der Umgang mit entsprechenden Patientenverfügungen aber bislang nicht. Nach Ansicht des Nationalen Ethikrates haben schriftliche Verfügungen des Patienten grundsätzlich Vorrang vor der ärztlichen Hilfeleistungspflicht.

Die Niederlande waren das erste Land weltweit, das "aktive Sterbehilfe" erlaubt. Seit April 2002 dürfen Ärzte dort einem Schwerkranken eine tödliche Spritze verabreichen, wenn der Patient im Vollbesitz seiner geistigen Kräfte ist und es wünscht. Ein Kontrollausschuss aus einem Arzt, einem Juristen und Ethikexperten muss der Sterbehilfe zustimmen. Wenige Monate später folgte Belgien dem Beispiel mit einem ähnlichen Gesetz.

Die Schweiz hat eine vergleichsweise liberale Gesetzgebung. Der Staat nimmt die Beihilfe zur Selbsttötung hin, sie ist aber nicht ausdrücklich erlaubt. Laut Gesetz ist es strafbar, jemandem "aus selbstsüchtigen Beweggründen" beim Suizid zu helfen – solange dem Helfer aber kein selbstsüchtiger Beweggrund vorzuwerfen ist, wird er nicht bestraft. Mediziner dürfen einem unheilbar Kranken eine tödliche Dosis eines Medikamentes besorgen, die er dann selbst einnehmen muss.

In Frankreich dürfen die Ärzte einen unheilbar kranken Patienten "sterben lassen", sein Leben aber nicht aktiv beenden. Das heißt, der Patient darf auf eigenen Wunsch schmerzstillende Mittel bekommen, auch wenn sein Tod durch die Medikamente möglicherweise beschleunigt wird. Die Ärzte dürfen auch lebensverlängernde Maßnahmen – wie künstliche Beatmung – einstellen.

Auch in Großbritannien dürfen Ärzte einem Schwerkranken hohe Dosen an Schmerzmitteln verabreichen, selbst wenn sie damit in Kauf nehmen, dass der Patient schneller stirbt. In Schweden und Norwegen ist es unter bestimmten Bedingungen möglich, lebensverlängernde Behandlungen einzustellen.
In Griechenland , wo die orthodoxe Kirche sehr stark ist, gilt Sterbehilfe als Beleidigung Gottes und ist streng verboten. Auch das katholische Polen hat Sterbehilfe unter Strafe gestellt – wer gegen das Gesetz verstößt, nimmt bis zu fünf Jahre Gefängnis in Kauf.
Quelle welt.de

Kommentar von labertasche01 ,

Ich von dafür das jeder selbst entscheiden dürfte.
Entweder kann er noch reden oder man sollte durch eine Patientenverfügung  im Voraus alles  nötige klären.

Antwort
von iboli, 28

Kontra: Viele ältere Menschen oder schwer kranke denken das sie eine Last und nutzlos sind ,deshalb würde die Anzahl stark steigen.Mann muss dabei bedenken ,jeder Mensch unabhängig wie krank sie sind ,bis zum allerletzten Atemzug wären sie dankbar zu Leben.In sehr vielen Fällen würde es kaum jemand zugeben.Niemand aber auch niemand sollte über jemanden Tod entscheiden können.Mein Vater war auch sehr krank ,hätten wir (Familie) ihn so etwas eingeredet, wäre er sogar dankbar dafür,wegen Last muss gepflegt etc. werden ,muss dazu sagen,,,seine Augen haben gestrahlt wenn einer seiner Kinder ihn besucht haben .Jeder Mensch sollte bis zur seiner Letzten Atemzug Leben.Ein Leben zu Nehmen ist Falsch ,einen Menschen egal welche Situation es sich befinden,keiner aber auch keiner kann es wissen was derjenige eigentlich Fühlt.

So denke ich .

Antwort
von CanLudwig, 38

Pro: Jeder sollte komplett selbst über sein Leben entscheiden können. Und wenn jemand mit starken shmerzen ohne Heilungsmöglichkeiten im Krankenhaus wegen einer tödlichen Krankheit liegt ist es ein akt der Gnade es zu beenden.

Antwort
von Ifosil, 22

Im ersten Moment denkt man "Ja, warum nicht?". Doch wie sieht es in Zukunft aus? Wer kann garantieren, dass irgendwann aus einem "kann" kein "muss" wird? 

Antwort
von astroval18, 32

Pro: warum soll jemand leiden, der eh bald sterben wird?

Contra: der Eid des Hypokrates müsste abgeschafft oder geändert werden, den jeder Arzt ablegen muss. Und zwar sagt der, dass man alles tun wird um den Patienten am Leben zu lassen. 

Da haste mal jeweils 1

Antwort
von curry385, 26

Ich glaube die Schweiz erlaubt das und ich bin nur dafür wenn jemand sein Leben hinter sich hat und nurnoch leiden muss aber für junge Menschen nicht.

Kommentar von Juleyka ,

auch jungen Menschen kann es so gehen zum beispiel nach schweren Unfällen oder bei Krankheiten

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten