Frage von Buechelturm1924, 108

Sterbehilfe für Kinder?

Hallo, fallen euch negative und/oder positive Punkte für oder gegen die Sterbehilfe für Kinder ein?

Antwort
von Pummelweib, 52

Das ist eine ganz schwierige Frage und die Meinungen gehen hierbei weit auseinander.

Es sind schon tot geglaubte wieder gesund geworden.

Andererseits gibt es auch viele Kinder, die qualvoll sterben und wo es sich sehr lange hinaus zieht, für diese Kinder, wäre es eine Erleichterung in Frieden zu gehen. 

Meistens wissen die Kinder wie es um sie steht und sie wissen das sie sterben müssen, viele verlangen auch von sich aus eine Sterbehilfe.

Man darf auch nicht immer nur an seiner, bzw, einer Meinung festhalten, oder davon ausgehen, was man selbst möchte, es sollte immer der sterbende im Vordergrund stehen.

Das sollte von Fall zu Fall individuell entscheiden wären .

LG Pummelweib :-)

Antwort
von isebise50, 26

Schau mal unter http://www.schulstoff.net/sterbehilfe~pro~contra~argumente~ethik-59.htm

Ich persönlich halte es für absolut inhuman, dass ein erwachsener Deutsche für einen selbstbestimmten, würdevollen Tod seine Heimat verlassen und ins
benachbarte Ausland gehen muss. Das ist aber aufgrund unserer
Vergangenheit leider immer noch ein heikles Thema.

Kommentar von isebise50 ,

Schau auch mal unter http://www.sterbehilfedeutschland.de/  zum Thema "geschäftsmäßige Sterbehilfe".

Antwort
von Goodnight, 28

Ein Kind kann nicht in Sterbehilfemassnahmen einwilligen auch stellvertretend kann das niemand. Allerdings kann man die Behandlung abbrechen und für ein sanftes Sterben sorgen.

Antwort
von geckobruno, 59

Genau heute vor 10 jahren hätte ich mir gewünscht das es möglich wäre. Mein Sohn lag im Sterben und die Ärzte konnten ihm nichts geben was dieses Sterben (es war kein Leben mehr) verkürzt hätte. Letztendlich hat es drei Tage gedauert bis er in Frieden einschlafen konnte...

Die Frage Sterbehilfe ja oder nein läßt sich hier nicht beantworten, da geht es auch nicht darum wie alt jemand ist.....es ist eine ganz individuelle und allerpersönlichste Entscheidung, über die eine lange Zeit nachgedacht wird, wo jedes Für und jedes Wider drei/viermal und mehr abgewogen wird....eine Entscheidung, die man dann auch für den Rest seines Lebens tragen muss...

Antwort
von Zickiboi, 65

Von Sterbehilfe wird immer abgeraten, da somit ein Leben ausgelöscht wird dass sich verbessern hätte können. Gründe dafür gäbe es aufgrund von Leid etc. Dagegen spricht wiederum alles seelische was damit zusammenhängt (zb der Gedanke wer am Tod dann verantwortlich ist: Krankheit oder die Person, die die entscheidung fällte)

Kommentar von oliberlin ,

Von Sterbehilfe wird immer abgeraten, …

Also, das stimmt so ja nun wirklich nicht! Es gibt sicher Menschen, die das so sehen, aber dass das generell oder immer so ist ist nun wirklich nicht wahr.

Kommentar von Zickiboi ,

Ich kenne keinen Arzt der bei sowas einfach ja sagt (Eid der Ärzte: Jedes Leben retten.)

Kommentar von geckobruno ,

wobei man hier auch aktive und passive Sterbehilfe unterscheiden muss

Kommentar von oliberlin ,

Ich kenne keinen Arzt der bei sowas einfach ja sagt …

Sag mal, kennst Du echt nur schwarz und weiß? Zwischen immer abraten und einfach ja sagen liegen wohl Welten!

Kommentar von isebise50 ,

Ich hingegen kenne viele Ärzt, die unter bestimmten Umständen die Sterbehilfe befürworten. Nur sind ihnen durch den Gesetzgeber die Hände gebunden.

Antwort
von nowka20, 17

jede lebenssekunde ist wertvoll für den menschen

Kommentar von geckobruno ,

sehr pauschal ausgedrückt....

Kommentar von nowka20 ,

nicht pauschal, sondern aus tiefer weisheit ausgedrückt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community