Frage von drspargelitus, 35

Stellungsnahme zu den Karlsbader Beschlüssen?

Hallo
Morgen muss ich eine Aufgabe abgeben die lautet:
Versetzte dich in die Lage eines Journalisten des 19.jahrhunderts und verfasse eine Stellungnahme zu den Karlsbader Beschlüssen.
Ich habe keine Ahnung wie ich anfangen soll .
Wäre nett wenn ihr mir ein paar Tipps geben könntet wie man sowas schreiben soll

Expertenantwort
von ArnoldBentheim, Community-Experte für Geschichte, 16

Ich würde dir zu folgendem Vorgehen raten:

1. Fasse die den Journalismus betreffenden Beschlüsse von Karlsbad inhaltlich kurz zusammen.

2. a) Dann überlege und schildere, inwieweit sie die journalistische Arbeit beeinflusst bzw. behindert haben könnten - da ist auch ein wenig Phantasie gefragt.  :-)

2. b) Welche Strafen hatten Journalisten zu gewärtigen, sollten sie gegen die Beschlüsse verstoßen?

3. Schließlich - das wird wohl in deinem Schulbuch stehen und kann man auch wieder aus den Beschlüssen selbst ableiten - gehe darauf ein, ob es Chancen für die Journalisten gab, die Beschlüsse zu umgehen oder zu entschärfen, kurz: was bzw. ob die Karlsbader Beschlüsse überhaupt wirkungsvoll waren?

MfG

Arnold

Antwort
von voayager, 11

Zieh ne Paralelle zu dem Radikalenerlaß (Berufsverbot) unter Brandt Anfang der 70-er Jahre des letzten Jhdts.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten