Frage von DerkalteJunge, 47

Stellungnahme Anklageschrift antworten, wird auf Gerichtstermin verzichtet?

Hallo, bin 18 Jahre, lebe in Hamburg und habe Betrug begangen vor über 1 Jahr. Da war ich noch 16 Jahre jung, als ich den Betrug im Internet begangen habe. Ich habe jemanden um 125€ betrogen. Ich weiß auch, dass das blöd war und ich verdiene natürlich auch die gerechte Strafe, das weiß ich. Die Hauptfrage ist, wenn ich in den 2 Wochen, die ich Zeit habe um Stellung zur Anklageschrift zu nehmen und alles gestehe, kann auf ein Gerichtstermin verzichtet werden? Da ich aus etwas ärmeren Verhältnissen komme und es sich um 125€ handeln und ich noch in der Kategorie Jugendliche zähle, wollte ich kein Anwalt aufsuchen, da der doch viel Geld kostet.. Hoffentlich könnt ihr helfen. Mfg

Antwort
von wilees, 32


ÖRA  Hamburg 040 428433071

Ich denke mal, dass Wichtigste ist die Einsicht.

Da Du in Hamburg lebst - gehe bitte zur ÖRA ( Öffentliche Rechts u. Vergleichsstelle ) Dort bekommst Du Hilfe Für einen Minimalbetrag,Ruf einfach mal an und frage.


Öffentliche Rechtsauskunft - Stadt Hamburg

www.hamburg.de/oera/   .

Mach Dir schon vorher  Gedanken wie Du den Schaden wieder gutmachen kannst. ( z.B. Zahlung in 6 Monatsraten )



Antwort
von truxumuxi, 24

Du musst auf jeden Fall diese Stellungsnahme machen und dabei deinen Fehler eingestehen und auch darauf hinweisen, dass dir klar ist, dass man das nicht macht und du das auch für die Zukunft nicht mehr machen wirst.

Das will die Staatsanwaltschaft bei Jugendlichen so haben, dafür wird auf einen  Prozess verzichtet und es kommt lediglich als Strafe zu Sozialstunden, die man leisten muss. 

Setzt dich hin schreib es wie du denkst. vielleicht hast du jemanden der es gegenlesen kann und dir helfen kann. Mach es auf jeden Fall, das ist wichtig. Wenn du nichts unternimmst wird dir das negativ ausgelegt und das willst du nicht, glaub es mir.

Antwort
von Mignon3, 20

Du brauchst für einen Gerichtstermin keinen Rechtsanwalt. Wenn du jetzt ein Geständnis ablegst und glaubhaft darlegst, dass du die Tat bereust, kann das positive Auswirkungen haben. Um deine Reue zu untermauern, solltest du dem Geschädigen die € 125 zurückzahlen.

Antwort
von kokomi, 20

wenn es eingestellt würde, hättest du nichts gelernt! nein, so wird das nix, willst du ewig kriminell bleiben? du kommst aus ärmlichen verhältnissen, dann mach etwas positives aus deinem leben!!

Kommentar von wilees ,

Zitat:

Ich weiß auch, dass das blöd war und ich verdiene natürlich auch die gerechte Strafe, das weiß ich.


Ich denke mal das Wichtigste ist, dass die Einsicht da ist.

Antwort
von Carlystern, 11

Nein es wird bestimmt zu einer Gerichtsverhandlung kommen und außerdem das ein Anwalt Geld kostet wusstest du bereits vorher.  Bevor man irgendetwas macht, überlegt man vorher. Es ist unbegreiflich wie ein 16jähriger mit so etwas sich das ganze Leben vers.....!

Zeige dich geständig das wirkt sich strafmildernd für dich aus. Anwalt solltestdu dir auf jedenfall schon einmal besorgen.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community