Stellt ihr anderen Menschen fragen - lernt ihr weiterhin dazu?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Klasse deine Frage, diese haben sich bestimmt viele schon gestellt. Wenn kein Interesse besteht kann man da nichts machen, außer vielleicht immer zur Weiterbildung aufrufen und Interesse des Menschen schüren.

Die einen wollen das die anderen wiederum nicht.

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DBKai
04.02.2016, 18:34

Die, die es wollen - werden die Gelegenheit beim Schopfe zu packen versuchen...

Ändern muss sich im Endeffekt ja sowieso was - weil es so unmöglich langfristig weitergehen kann... Immer mehr kaputt machen... immer mehr Ressourcen aufbrauchen... dann ist irgendwann nichts mehr da, was man Essen kann... und auch keine saubere Luft mehr zum atmen, wenn man sich da nicht rechtzeitig Methoden einfallen lässt, damit nachhaltig und fair gewirtschaftet wird... davon profitieren dann alle Menschen gleichermaßen...

Wir haben Quantität aber oft wenig Qualität... Durch bessere Bildung kann z. B. die unkontrollierte Fortpflanzung aufhören... viele Eltern sind nicht bereit für Kinder und kümmern sich dann auch nicht gut darum... - wenn die Leute aber besser verhüten und vorsichtiger vorgehen - sich bilden - dann kann die Qualität sich verbessern und man findet mehr Möglichkeiten sich die Tage positiv zu gestalten.

0

Ich vermute mal, dass es einfach damit zusammenhängt, dass Kinder noch sorgenlos und extrem neugierig sind.

Bei Erwachsenen ist es oft so, dass sie viel arbeiten und sich ständig um irgendwelche Probleme kümmern müssen. Ich könnte mir vorstellen, dass unter dem ständigen Druck die Neugier nach Neuem bei vielen Erwachsenen immer mehr und mehr schwindet...

Ist nur eine Vermutung und muss nicht stimmen, aber könnte so sein. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DBKai
04.02.2016, 18:41

Das glaube ich aber auch.

Als Kind war ich wesentlich sorgenfreier... Für ein Dach über dem Kopf und Essen war immer gesorgt - und nach Schulschluss konnte ich die Nachmittage gestalten wie ich will...

Nun bin ich im Berufsleben - es ist schon mal gar nicht so leicht eine Stelle zu finden... wenn man die dann hat, ist es nicht immer leicht, diese auch zu behalten... und wenn man über einen längeren Zeitraum keinen Job findet, kriegt man schnell Geldprobleme und Schulden zu haben ist alles andere als angenehm...  Das sind schon mal einige Sorgen...

Wenn man aber einen guten Beruf hat - der auch Zukunft haben wird... und bei dem man sich sicher fühlt... der auch nicht zu Lasten der Gesundheit geht und wo eine angenehme Atmosphäre vorhanden ist, wo die Leute auch freundlich auf Augenhöhe miteinander umgehen - man ein gutes Gehalt kriegt, damit man Wohnung und Essen leicht bezahlen kann -und auch noch etwas Geld zum sparen bleibt... dann sieht es gleich wieder viel rosiger aus... dann können sich auch Erwachsene zu Hause auf das Sofa pflanzen und gemütlich ein Buch lesen, weil sie sich keine Sorgen um ihren Arbeitsplatz machen müssen... sie keine großen Probleme damit haben, ihr tägliches Pensum zu erfüllen..

Wird vielleicht in den nächsten Jahren noch besser werden?

0

Ich habe mehr Angst davor, dass ich irgendwann selbst nicht bemerken sollte, dass ich mich persönlich nicht mehr weiterbilden will als vor dem Tod.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DBKai
04.02.2016, 18:36

Du willst dich nicht mehr weiterbilden? Warum das? Wie verbringst du deinen Alltag? Es gibt Dinge, die einem das Leben sehr erleichtern können - wenn man sie mal kennen lernt... Man muss auch nicht jeden Tag lernen - aber es schadet wohl nicht, wenn man offen für Neues ist? Zumindest wenn es dazu beitragen kann, den Alltag positiv zu beeinflussen...

0