Frage von Albash, 92

stelle Vermutung an , weshalb im mittelalter so viele Menschen an der Pest erkranten?

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von BlackRose10897, 61

Das lag an den miserablen und unhygienischen Zuständen. Der Müll und auch die Notdurft lagen überall herum und gammelten so vor sich her.... dadurch waren auch dementsprechend viele Schädlinge und vorallem Ratten vorhanden, die die Krankheit dann verbreitet haben.

So hieß es zumindest im Geschichtsunterricht u. in diversen Dokumentationen.

Kommentar von KKatalka ,

dem kann ich nur zustimmen :)

Kommentar von PWolff ,

Ergänzung: Weil die Juden sehr viel weniger häufig erkrankten, hat man sie "natürlich" verdächtigt, die Krankheiten verursacht zu haben.

Erst die Entdeckungen Pasteurs haben uns verstehen lassen, dass es keine rein willkürlichen religiösen Regeln sind, wenn in der Tora steht, dass man in eine Latrine statt in die Landschaft kackt und dass man sich vor dem Essen die Hände abspült.

Kommentar von PWolff ,

... und dass man ab und zu ein Bad nimmt

Antwort
von woflx, 43

Der im späten Mittelalter immer stärker werdende Seehandel begünstigte die Verschleppung von Krankheitserregern in Gegenden, wo keine natürliche Immunität gegen die Erreger vorhanden war.

Antwort
von Zumverzweifeln, 57

Versuch es mal mit "Fehlende Hygiene"!

Antwort
von beangato, 44

Dann vermute mal.

Oder lies in Deinem Geschichts- oder Biologie Buch nach. Oder such im Internet.

Antwort
von voayager, 18

so was wie Hygiene kannten die Menschen im Mittalalter fast garnicht. In den Straßen türmte sich der Müll und der Schmutz, Ratten tummelten sich in Riesenscharen allerorten. Die Seefahrt tat ihr Übriges, denn mit ihr kamen unzählige dieser Nager nach Europa.

In der Antike ging es viel hygienischer zu, so dass in der Zeit Massensweuchen eher selten waren.


Antwort
von Froid19, 53

Das hat sich aufgrund der Hygiene und dem kleinen Wohnraum auf dem die Menschen damals lebten gut verbreitet .

Es gab auch Gruppen von Menschen die durch die Städte gezogen sind und sich dabei selbst ausgepeitscht haben. Das dabei spritzende Blut hat da auch nochmal geholfen.

Kommentar von hauseltr ,

Die Pest kam aus dem asiatischen Raum und wurde von Rattenflöhen verbreitet!  Zweitrangig waren dann die mangelnde Hygiene. Menschen, die sich auspeitschten hatten mit der Ausbreitung nichts zu tun.

http://www.planet-wissen.de/geschichte/mittelalter/leben_im_mittelalter/pwieders...

Kommentar von Froid19 ,

Hatten das Thema vor c.a. 3 Monaten in Geschichte und ich bin mir ziemlich sicher, dass mir das genauso erzählt wurde.

Antwort
von Deichgoettin, 33

Und? Bist Du zu einem Ergebnis gekommen?

Kommentar von RoXoR987 ,

Ich tippe auf die Regierung oder Aliens, möglicherweise war es auch ein (Apfel)komplott aus beidem

Antwort
von Reanne, 33

Es gab weder Müllabfuhr noch Kanalisation, weshalb sich die Ratten, die Überträger der Krankheit waren, übrall tummelten, auch in den Räumen der Häuser. Die Leute wußten nichts von Hygiene.

Antwort
von AntwortMarkus, 40

Weil die überall hingemacht haben.

Antwort
von hauseltr, 33

Wie schön für dich, das du eine Vermutung anstellst!

Aber welches ist die Frage?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten