Frage von svh1974, 206

Steigt die Hinzuverdienstgrenze bei Erwerbminderungsrente nach der Rentenerhöhung zum 1.7.2016?

Antwort
von turnmami, 176

Nein. Die Hinzuverdienstgrenzen ändern sich nur im Januar, wenn die neuen Bezugsgrößen für das nächste Jahr bekannt werden. Allerdings beleiben die 450 Euro rentenunschädlicher Verdienst immer bestehen. Mit der Rentenerhöhung haben die Hinzuverdienstgrenzen nichts zu tun.

Antwort
von TreudoofeTomate, 89

Nein, warum sollte sie auch? Der Logik nach müsste sie eigentlich sinken. Was sie aber auch nicht tun wird, keine Sorge.

Antwort
von huldave, 98

Eher nein, steht in deinem Bescheid

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Rente, 140

Die Beschränkung liegt in der täglichen Arbeitszeit. So lange du nicht mehr als 3 Stunden täglich arbeitest, kannst du so viel verdienen, wie du willst. 

Kommentar von turnmami ,

NEIN. Ab 450 Euro mtl. Hinzuverdienst gibt es nur noch eine Teilrente!

Antwort
von kevin1905, 149

Die der vollen EM-Rente ist immer gleich der Geringfügigkeitsgrenze, also 450,- € brutto.

Bei teilweiser EM, kann es sein, dass die Grenze nach oben korrigiert wird.

Antwort
von Konrad Huber, 100

Hallo svh1974,

Sie schreiben:

Steigt die Hinzuverdienstgrenze bei Erwerbminderungsrente nach der Rentenerhöhung zum 1.7.2016?

Antwort:

Von einer Erhöhung der Hinzuverdienstgrenzen ab 1.7.2016 bei der Erwerbsminderungsrente ist in der Fachliteratur bisher nirgends die Rede!

Dies hat mit der allgemeinen Rentenerhöhung nichts zu tun, das ist eine extra-Baustelle!

https://de.wikipedia.org/wiki/Hinzuverdienstgrenze#Rente_wegen_verminderter_Erwe...

Stand 1.1.2016:

https://www.deutsche-rentenversicherung.de/cae/servlet/contentblob/232618/public...

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Antwort
von Roquetas, 85

Nein, warum sollte sie? 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten