Frage von julia8600, 80

Steigt die Angst und kommt es zu Misstrauen gegenüber südländisch aussehenden Männern, wenn was passiert in den Medien?

Ist es so, dass viele Angst haben wegen KÖLN Silvester und denken, dass Menschen, die fremd aussehen, böse und schlecht sind ?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Gatios, 37

Ich würde deine Frage bezüglich der Medien mit JA beantworten. Die Medien sind nun mal ein sehr starke Faktor was die Angst der Menschen angeht. Medien Können Menschen manipulieren egal wie absurd auch ihre *Neuigkeiten* sind. Es ist der unterschied das die Medien mehr Menschen erreichen. Und da nun mal alle wegen einer Schlagzeile wie ´´Terrorist überfällt Kindergarten´´ die Ohren aufklappen, herrscht halt auch mehr Gesprächsstoff und Panik, wenn Medien wieder mit neuen Sachen ankommen, insbesondere was Ausländer und Migranten betrifft. 

Nichts desto trotz gibt es aber zum Glück auch Menschen die sich nicht von Medien beeinflussen lassen. Diese Menschen stecken dann nicht alle Schwarzhaarigen Menschen (Migranten) in einen Topf. Und das ist auch gut so, den dank diesen Menschen können wir hier in Deutschland als *Ausländer* einen Schritt vor die Tür setzen und der netten *Frau Müller* jeden morgen mit einem Guten Morgen zurufen, ohne das wir Angst haben müssen, das die Dame sich was dabei denkt, das der Mensch der Ihr zugerufen hat ein Ausländer ist oder nicht und dafür will ich mal hier Danke sagen ! 

Was die Thematik mit den den Vorfällen in Köln betrifft kann ich selbst als Migrant sagen, wenn ich so eine Tat miterleben würde, dann wäre ich der erste der einen von den *Tätern* für so eine Schamlose Aktion eine überbrät.

Hoffe ich konnte dir einigermaßen Helfen.

Gruß

Kommentar von julia8600 ,

DANKE DIR sehe ich genauso

allerdings habe ich auch schon von gebildeten und zivilisierten Menschen in hohen Positionen miterleben müssen, wie sie ihre Angst vor Fremden oder vermeintlich fremden geäussert haben

Nun stell dir vor, diese Leute haben macht und stellen Leute ein oder auch nicht 

Kommentar von Gatios ,

Das stimmt, das schlimme ist wirklich  das es solche Menschen wirklich gibt ...

Kommentar von Maxieu ,

Wenn du abends  aus der Disko nach Hause gehst, wann würdest du eher auf der Hut sein:
wenn dir auf deiner Gehwegseite eine Gruppe von angesäuselten Mittfünfzigerinnen entgegenkommt, die vielleicht von einer Betriebsfeier kommen,
oder wenn dir eine die volle Gehwegbreite nutzende Gruppe junger nordafrikanisch aussehender Männer entgegenkommt?

Du wirst doch hoffentlich für deine hehre Moral nicht zur "antirassistischen", "vorurteilsfreien" Heldin werden wollen?
Jedenfalls wünsche ich das deinen Eltern, falls sie noch leben und sich Sorgen um dich machen.

Kommentar von hankey ,

Das Problem ist nicht, dass Ausländer mehr Straftaten begehen würden als Deutsche, das ist nämlich einfach nicht so.

ABER es sind SCHEINBAR Ausländer, die hauptsächlich eben diese Straftaten am häufigsten begehen, die das unmittelbare Sicherheitsempfinden der Deutschen am meisten beeinflussen!

Deutsche mögen in Deutschland den mit Abstand grössten Anteil an Straftätern ausmachen, das bezweifle ich ja gar nicht, aber niemand kann mir weissmachen, dass Strassenraub, und das ist eine der schlimmsten Straftaten wenn es um das persönliche Sicherheitsgefühl geht, hauptsächlich von Deutschen begangen wird. Ich bin selbst als Jugendlicher mehrmals ausgeraubt worden, und es waren IMMER Türken oder Araber. NIE Deutsche.

Dabei mag Strassenraub nur einen geringen Bruchteil aller Straftaten ausmachen, es ist aber die Straftat vor denen "unschuldige" Bürger die grösste Angst haben. Und genau das ist das Problem an dieser ganzen Geschichte.

Kommentar von Maxieu ,

"Nichts desto trotz gibt es aber zum Glück auch Menschen die sich nicht von Medien beeinflussen lassen. Diese Menschen stecken dann nicht alle Schwarzhaarigen Menschen (Migranten) in einen Topf."

Unsere Medien (ausgerechnet!) berichten so, dass das von dir Beschriebene die Folge wäre?
An welches dann ja offensichtlich Volksverhetzung betreibende Medium denkst du da?

Und du glaubst wirklich ganz grundsätzlich, dass man zu einem vernünftigeren Urteil kommt, wenn man sich nicht durch Lektüre und
Fernsehen beeinflussen lässt, also eigentlich, dass man von anderen überhaupt nichts lernen kann?
 

Kommentar von hankey ,

Ich bin ebenfalls folgender Meinung: Sieht man deswegen immer wieder häufig in den Medien Meldungen von "südländischen" Räubern, weil Hetze betrieben werden soll, oder liegt das nicht ganz einfach daran, dass Räuber hauptsächlich "südländisch" SIND? Die Medien denken sich nicht alles aus, um zu diffamieren. An einigen Dingen ist wirklich schon was dran.

Antwort
von hankey, 34

Ich wünschte ich könnte etwas anderes antworten, aber ... Ja. Das wird die Konsequenz sein, und es ist mMn auch eine absichtlich herbeigeführte Konsequenz.

Eine Möglichkeit dagegen vorzugehen, wäre eine Verschärfung des Strafrechts für alle Straftaten, die ich persönlich als Visualstraftaten bezeichne, also alle Straftaten, die das persönliche Sicherheitsempfinden der Bürger beeinträchtigen.

Dazu zählen Raub, Diebstahl (insbesondere Taschendiebstahl), Körperverletzung, Vergewaltigung, Mord, Erpressung und Nötigung.

Es gibt eine Vielzahl strafbarer Handlungen, aber die von mir genannten beeinträchtigen eben zu 95% das Sicherheitsempfinden der Menschen. Wenn ich nachts durch die Strassen gehe und mir 3 männliche offensichtlich aggressive Jugendliche entgegenkommen, habe ich schliesslich keine Angst davor, dass die 3 Steuern hinterzogen haben könnten.

Eine Verschärfung des Strafrechts nur für diese wenigen strafbaren Handlungen würde zumindest einen Anfang darstellen. Natürlich ist noch viel mehr notwendig, um den Trend des Misstrauens zu beseitigen.


Antwort
von willom, 21

Es geht schon lange nicht mehr nur um die Vorfälle von " Köln " oder woanders in der Sylvesternacht.

Wenn Medien und Politik gekonnt hätten, hätten sie auch die Vorfälle in der Sylvesternacht schön unter den Tisch gekehrt, wie man das mit so gut wie allen Gewaltvorfällen macht die von Migranten begangen werden.

Aber dummerweise waren es zu viele Taten in einer Nacht, als das man das wie üblich totschweigen, verharmlosen oder verniedlichen konnte.

Seit Sylvester gab es hunderte ähnlicher Vorfälle auf Volksfesten, in Bädern oder sonstwo......., bloß eben nicht geballt in einer Stadt, sondern montags einer  hier...., mittwochs zwei dort und freitags noch einer woanders.

Diese Vorfälle schaffen es dann höchstens noch in die regionalen Medien und wenn es nicht diverse Internetblogs gäbe die inzwischen sowas sammeln, hätte man keinerlei Überblick darüber was hier eigentlich los ist.

Antwort
von Puma68, 36

Böse und schlecht zu sein hat weder mit Aussehen noch mit der Religion zu tun. Es gibt in allen Ländern schlechte auch gute Menschen 

Kommentar von hankey ,

Das ist eine moralisch korrekte Einstellung die ich teile, die Wahrheit sieht aber leider anders aus.

Kommentar von Maxieu ,

"Es gibt in allen Ländern schlechte auch gute Menschen."

Da möchte ich jetzt mal politisch korrekter sein als du. Das geht durchaus, denn:
Niemand ist nur gut oder nur schlecht. Es gibt also keine guten und schlechten Menschen.

Es geht bei der angeschnittenen Frage, anders als die Fragestellerin selbst meint, auch gar nicht um charakterliche Grundeigenschaften
wie "böse" und "schlecht".

Es geht um Ängste im öffentlichen Raum (und leider immer mehr auch im eigenen Zuhause) vor Gefahren für Leib und Leben.
Solche Gefährdungen verteilen sich global sehr ungleich und sie werden mit der Migration aus bestimmten Ländern auch bei uns größer.

Es ist eben für mich, wie hier hankey sinngemäß schreibt, ein Riesenunterschied, ob jemand sich als böser Steuerhinterzieher auf Kosten der Allgemeinheit "bereichert" oder ob er mir als böser Räuber ein Messer zwischen die Rippen stößt, um an meine 50 € ranzukommen.

Kommentar von hankey ,

oder ob er mir als böser Räuber ein Messer zwischen die Rippen stößt, um an meine 50 € ranzukommen.

Eben genau das. Der Trend geht ja dahin, dass man nicht mehr nur ausgeraubt, sondern gleichzeitig auch noch ins Koma geprügelt oder direkt abgestochen wird. Und wie ich bereits sagte, eben DAS sind die Straftaten die hauptsächlich von Ausländern begangen werden.

Antwort
von AndreyCuhlomin, 34

Das liegt an jedem Mensche.

Der eine ist misstrauisch der andere garnicht.

Kann man im allgemeinen schlecht sagen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten