Frage von CamelWolf, 32

Steigender Krankenstand der Arbeitnehmer ?

Ist das auf die zunehmende Überforderung durch die Veränderungen in der Arbeitswelt zurückzuführen oder einfach ein Zeichen dafür, dass sich Arbeitnehmer mit Hilfe von Ärzten ab und zu eine kleine "Auszeit" gönnen ?

Was denkt Ihr dazu ?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Alibe920, 20

Ich denke es ist eher ein gutes Zeichen, dass die Konjunktur brummt. Als viele Angst um ihren Arbeitsplatz hatten sind sie zur Arbeit gegangen, obwohl sie wohl besser zuhause geblieben wären. Und das ist nun gerade nicht nötig. Allerdings bleiben manche auch einfach so daheim, ist ja auch total einfach eine Krankmeldung zu bekommen. Veränderungen in der Arbeitswelt sind meiner Meinung nach nicht verantwortllich..

Antwort
von Argon1, 5

Es ist definitv der Leistungsdruck der Arbeitgeber und der Gesellschaft die immer schnellebiger wird und immer weniger Ausgleich vorhanden ist.
Die Zahl der stressbedingten Schlaganfälle ist in den letzten Jahren rasant angestiegen und die einzige Möglichkeit das zu verbessern sind nun mal die Ärzte weil der Arbeitgeber nicht gewillt ist den Stress ab zu bauen.
im Gegenteil er verlangt immer mehr Leistung in kürzerer Zeit mit weniger Personal und bei schlechterer Bezahlung.

Das sind die Fakten dazu
Mfg Argon1

Antwort
von Rubycon, 10

Auszeit mit Arzt habe ich noch nie gehört. Will ich auch gar nicht wissen. Steigende Krankmeldungen sind vielleicht auch auf Arbeitsbelastungen zurückzuführen (Konkurrenzkampf, Mobbing, fehlender Respekt oder Lob), oft auch auf gefährlich Privatspäße, wie Extremklettern, Kitesurfen, Downhill etc. Ich arbeite in einem Wirtschaftsunternehmen. Die meisten bei uns kommen mit Schnupfen etc. zur Arbeit. Ich bin mal wegen Knochen-/Gelenkproblemen krank gewesen. Die Schmerzen waren so unerträglich, dass ich nicht sitzen konnte. Und: Psychosen sind nicht "irgendwas". Psychische Erkrankungen sind sehr Ernst, da lebensbedrohlich und oft chronisch. Dies versteht man, wenn man es mal selbst hatte.

Antwort
von kubamax, 9

Die psychischen Belastungen in der Arbeit und in den privaten Verhältnissen sind enorm gestiegen, nachdem etwa 40% der Bevölkerung vom Monatsgehalt leben muss und diese Doppelbelastung kaum zu ertragen ist. Auch die Ansprüche, wie zB bei EDV-Kenntnissen, steigen stetig und sind besonders für ältere nicht mehr einzuholen. Durch die oft sitzende und körperlich träge Computerarbeit baut die Gesundheit auch ab. Einsamkeit und Hoffnungslosigkeit am Arbeitsplatz ist nicht selten. Da haut es bestimmt einige aus der Kurve.

Antwort
von bastidunkel, 19

Es gibt bestimmt eine Menge Leute, die sich wegen eines Schnupfens krank schreiben lassen. Und ganz sicher gibt es Leute, die sich wegen irgendeiner "Psychose" krank schreiben lassen, die man nicht so ohne Weiteres diagnostizieren kann, nur weil sie mal Stress auf der Arbeit haben.

Antwort
von Glueckskeks01, 15

Also mein Arzt schreibt mich nicht krank, wenn ich nicht krank bin.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten