Frage von BigGerman2010, 53

Steht mir "Schmerzensgeld" zu auch wenn ich hinten drauf gefahren bin?

Ich hatte auf dem Heimweg zum Feierabend einen Auffahrunfall/Wegeunfall. Ich fuhr mit dem Firmenfahrzeug einen LKW auf. Falle locker zwei Wochen aus, nichts schlimmes. Schleudertrauma und hier und da Prellungen. Habe ich in diesem Fall Anspruch auf irgendwelches Schmerzensgeld?

Antwort
von RudiRatlos67, 21

Da es ein BG Unfall sein dürfte bekommst Du statt der Lohnfortzahlung und anschließendem Krankengeld, das Verletztengeld der BG. Schmerzensgeld ist durch die BG nicht vorgesehen, dafür aber die Kostenübernahme der Heilung und Reha die bei privaten Unfällen ansonsten die Krankenkasse mit wesentlich schlechteren Leistungen tragen würde.

Sofern eine private Unfallversicherung besteht leistet die natürlich auch im Rahmen der individuell versicherten Leistungen. Wenn darüber zb. ein Unfalltagegeld abgesichert ist, dann erhält man den versicherten Tagessatz. Bei dauerhaften Beeintächtigungen durch den Unfall wird nach frühestens einem Jahr / oder nach Abschluss der Behandlung und Reha, eine Leistung anteilig nach schweere der dauerhaften Beeinträchtigung, aus der Invaliditätssumme fällig.

Kommentar von Lokicorax ,

Hoi.

Nö, erst die Lohnfortzahlung, dann kommt Verletztengeld - sonst würde er ja Geld verlieren!

Ciao Loki

Antwort
von Hartos, 10

Wer hinten drauf fährt hat schuld , als Schuldiger was willst du da für Ansprüche geltend machen 🙈

Antwort
von Ursusmaritimus, 31

Nein, die BG zahlt kein Schmerzensgeld. Aber du hast kostenlose (keine Zuzahlungen) Heilmittelfürsorge.

Antwort
von peterobm, 27

du trägst die Schuld am Unfall; gegen wen willst Ansprüche geltend machen? 

Antwort
von uni1234, 17

Ein Anspruch auf Schmerzensgeld setzt voraus, dass der andere Unfallbeteiligte (in diesem Fall der LKW-Fahrer) den Unfall verschuldet hat bzw. zumindest eine Mitschuld trägt. Inwieweit das hier der Fall war, kann man ohne weitere Infos nicht beurteilen.

Es spricht allerdings viel dafür, dass Du keine Ansprüche gegen den LKW-Fahrer geltend machen kannst. Du bist schließlich aufgefahren. Sofern er nicht ruckartig oder ohne vernünftigen Grund gebremst hat, hast Du damit keinen Anspruch auf Schmerzensgeld.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community