Steht mir mein Kindergeld eigentlich zu?

... komplette Frage anzeigen

18 Antworten

Das ist nicht dein Geld,auch wenn es Kindergeld heißt,es sollte vorrangig für den Unterhalt des / der Kinder verwendet werden,aber solange du noch minderjährig bist und bei deinen Eltern wohnst steht es dir nicht zu !

Warum machen sie dir einen Strich durch die Rechnung,wenn du arbeiten willst ?

Sie können dann doch froh sein,dann sparen sie deine 25 € Taschengeld im Monat auch noch ein,wenn du selber etwas verdienst.

Wenn deine Eltern Schulden haben,dann müssen sie halt versuchen die Raten zu senken,denn die Gläubiger können ja froh sein wenn sie überhaupt etwas bekommen,denn mit ALG - 2 liegt man unter der Pfändungsgrenze,da gibt es nichts zu holen.

Du kannst dir jeden Monat 100 € dazu verdienen,ohne das es auf deinen Bedarf angerechnet wird,deine Eltern bekommen dann also nicht weniger Leistungen,du bzw.deine Eltern müssen es vorher nur beim Jobcenter angeben.

Dann musst du monatlich deine Nachweise über das Einkommen erbringen,nur wenn du dann über 100 € verdienst wird dir der Überschuss angerechnet,von 100 € - 1000 € Brutto stehen dir 20 % und von 1000 € - 1200 € Brutto dann 10 % Freibetrag zu.

Diese Freibeträge werden dann addiert,theoretisch von deinem Nettoeinkommen abgezogen und das ergibt dann dein anrechenbares Netto,diese wird dann mit deinem Kindergeld addiert und ergibt dein gesamtes anrechenbares Einkommen,dies wird dann auf deinen Bedarf und von deinen Leistungen abgezogen,die deine Eltern für dich bekommen.

Würdest du jetzt angenommen 400 € Brutto wie Netto verdienen,dann hast du deine 100 € Grundfreibetrag und von den übersteigenden 300 € stehen dir 20 % ,also 60 € Freibetrag zu.

Du hättest dann 160 € Freibetrag und diese gehören dir,damit kannst du machen was du willst,die übrigen 240 € wäre dann dein anrechenbares Einkommen,dass würde dann deinen Eltern von deinen Leistungen abgezogen und das müsstest du ihnen dann von deinem Einkommen wieder geben.

Gehst du noch zur Schule,dann könntest du auch in den Ferien in bis zu 4 Wochen pro Jahr bis zu 1200 € zusätzlich zu deinen 100 € Grundfreibetrag dazu verdienen,so könntest du theoretisch pro Jahr auf 2300 € kommen,die dir nicht auf deinen Bedarf angerechnet würden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo!
Die Situation ist nervig und ungerecht - so kommt es rüber. Und du kannst nach deinen Angaben wenig ändern. Ich habe nicht verstanden, warum du nicht was nebenher verdienen kannst ( Eltern machen einen Strich durch die Rechnung) was dann dein alleiniges eigenes Geld wäre.
Das Kindergeld geht an die Erziehungsberechtigten - und ist eine Art Unterstützung vom Staat dafür, dass du wohnen kannst, Kleidung, Essen, Wasser, Strom etc  bekommst. Du selbst hast darauf höchstwahrscheinlich keinen Anspruch. Wenn du in einer Pflegefamilie wärst, hätte die den Anspruch, wenn du bei der Oma wohntest dann die Großmutter. Natürlich gibt es da Ausnahmen.
Und blöd auch dass das Rauchen für nix als die Sucht so viel Geld verschlingt. Aber ein echter Raucher kann nicht einfach  aufhören. Das ist mit unglaublicher Geistiger Stärke verbunden.
Versuch mal mit deinen Eltern zu reden. Sie können dir nicht helfen, finanziell halbwegs mit anderen mitzuhalten ( übrigens wenn ihr 5 mal so viel Geld hättet gibt es immer noch genug Leute, denen man sich gegenüber schäbig vorkommt - zB neuen BMW 5er aber der andere fährt mit nem 7er.....). Aber deine Eltern sollten dich auf jeden Fall unterstützen, wenn du selbst was and deiner Situation ändern willst.
Der Junge schreit nur nach Kohle - das ist sicher nicht, was du erreichen willst. Viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JanRuRhe
26.02.2016, 10:38

Sorry - das Mädchen schreit nur nach Kohle...

1
Kommentar von Suppenhuhn7000
26.02.2016, 10:42

Ich habe mich mehrmals schon um Jobs beworben, aber meine Eltern weigern sich die Verträge zu unterschreiben, sagen dass Schule wichtiger sei.
Ich verstehe das nicht. Die paar Stunden, die ich in der Woche arbeiten würde, würde ich doch sowieso nichts für die Schule tun. Das geht ja von meiner Freizeit ab.
Ich hasse es Menschen auf der Tasche zu liegen, ich fühle mich so schon wie ein Schmarotzer, aber was soll ich tun?

Natürlich gibt es viele Dinge, die ich auch gerne hätte, die aber unnötig sind, wie zum Beispiel Urlaub oder eben wie in der Frage erwähnt Kinobesuche, aber in erster Linie, will ich nicht jeden Tag die Sorge haben müssen, dass morgens wieder nix zu Essen auf dem Tisch ist, oder was ich anziehe. Versteht ihr?

Für die meisten kommt das hier sicher rüber, wie eine Göre, die die neuesten und tollsten Sachen haben will, nur weil ihre Klassenkameraden das auch haben. Aber das stimmt gar nicht, deshalb würde ich hier keine Frage stellen.

0
Kommentar von JanRuRhe
26.02.2016, 10:50

Keine Sorge so kommst du nicht rüber. Wer je solche Sorgen hatte wie du (30 Jahre her) kann sich das genau vorstellen. Deine Eltern haben eigentlich recht, aber ein kleiner Job muss drin sein. Wichtig ist dass ihr vernünftig miteinander sprecht. Lass dich doch auf einen Handel ein- den Job machen und das nächste Zeugnis  gleiche Zensuren- alles klar. Schlechtere ( ich meine wirklich schlechtere) - Job wird gekündigt. Schreib meinetwegen eine Art Vertrag, damit alles klar geht.
In 2 Jahren bist du für dich alleine verantwortlich. Dann kannst du dich beraten lassen, was du machst( ausziehen, Schule weiter, Ausbildung etc).
Viel viel Glück!!!

0

Das steht dir schon zu allerdings in Form von essen, Kleidung und Unterkunft und nicht dafür das du ins Kino gehen kannst! Das deine Familie nicht mit Geld umgehen kann tut mir leid!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein,das KG stejht nich dir sondern deinen Eltern zu : Anspruchsberechtigte sind grundsätzlich die Eltern, Adoptiveltern oder
Pflegeeltern des Kindes. Stiefeltern und Großeltern sind dann
anspruchsberechtigt, wenn diese das Stief- bzw. Enkelkind in ihren
Haushalt aufgenommen haben. (§ 63
Abs. 1 Satz 1 EStG) Das Kind und Kindschaftsverhältnis zur Kindergeld
beantragenden Person sind durch amtliche Unterlagen nachzuweisen, wie
beispielsweise Lebensbescheinigung für außerhalb des Haushalts lebende Kinder oder die Geburtsurkunde, wenn sie innerhalb von sechs Monaten nach der Geburt des Kindes vorgelegt wird und darin der Wohnort der Eltern angegeben ist." (quelle:https://de.wikipedia.org/wiki/Kindergeld_%28Deutschland%29)

Desweiteren wird dein Kg auf das alg2 angerechnet, du bekommst vom JC also nur den Betrag der nach dem Abzug vin 190€ übrig bleibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solange du unter 18 bist steht es nicht dir - sondern deinen Eltern zu, einen generellen Anspruch auf Taschengeld gibt es auch nicht, allenfalls Taschengeldempfehlungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, dir steht das Kindergeld - zumindest in bar - nicht zu. Indirekt bekommst du es ja: Miete, essen, Kleidung, das und noch mehr soll den Eltern helfen, die "Mehrkosten" die man durch ein Kind hat, zu erleichtern.

Ich versteh dich schon, das du gerne mehr hättest. 25 Euro sind echt für einen 16jährigen nicht sehr üppig.

Aber wie deine Eltern wirtschaften, da hast du ihnen nicht reizureden. Das du sauer bist, das deine Eltern viel Geld verrauchen kann ich auch gut verstehen.

Leider müssen sie auch damit einverstanden sein, wenn du einen Job annehmen willst. Das sie dir das verbauen ist echt unfair.

Viel machen kann man da aber leider auch nicht. du könntest mal mit einem Vertrauenslehrer darüber reden. Oder du erkundigst dich mal beim Jugendamt. Vielleicht haben die eine Idee. Das kannst du auch anonym machen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Suppenhuhn7000
26.02.2016, 10:37

Ich glaube ich habe meine Frage ein bisschen falsch formuliert.

Die Sache ist, dass ich nicht immer genügend Kleidung und Essen z.B habe und ich deshalb mein Kindergeld möchte. Das mit dem Kino ist blöd, aber erträglich.

Danke für die Antwort

0

das kindergeld steht demjenigen zu der für kleidung, nahrung und unterkunft sorgt. also: deinen eltern!  tut mir leid, dass deine eltern wohl nicht haushalten können. das ist aber ein problem, dass man hier nicht lösen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du musst ja keinen 450€ nebenjob machen, da ich verstehe ich auch deine eltern dass sie dagegen sind. in deinem alter geht nunmal die schule vor! ich würde versuchen mit ihnen zu reden und sie davon zu überzeugen, dass du z.b. nur sonntags morgens zeitungen austrägst oder beim bäcker jobbst (davon hättest du am meisten). bei einem tag in der woche -noch dazu nur sonntags früh- können sie eigendlich nichts dagegen haben. wenn doch dann bleibt dir nichts anderes übrig als dich ans jugendamt zu wenden und dort hilfe zu suchen.
sonst bleibt dir nur ausharren bis du 18 bist. wenn du dann ausziehst bekommst du auch dein kindergeld -bis du 25 bist oder eine ausbildung abgeschlossen hast-. des weitern gibt es dann auch noch die möglichkeit bafög zu beantragen (auch als schüler, wenn du z.b. ausziehst, aber noch dein abi machen magst). wenn du eine ausbildung anfängst kannst du dir mit sämtlichen zuschüssen im normalfall dann eh eine eigene kleine wohnung finnazieren, wobei du auch hier nicht viel geld übrig haben wirst (zumindest am anfang).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du wohnst bei den Eltern, Schläfst wohnst bekommst Essen, das Geld steht den Eltern zu. Davon steht dir Gar Nix zu. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PeaceLoveVegan
26.02.2016, 10:33

Ganz offensichtlich bekommt sie nicht immer genug Essen.

0

Nein, dir steht nicht einmal Taschengeld zu. Wenn deine Eltern nicht mit Geld haushalten könne, dann gibt es noch die Tafel und die Arche und soziale Einrichtungen die Lebensmittel, Essen und Kleider haben. Hungern und frieren muss niemand.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein. Dir steht als Minderjährigem das Kindergeld nicht zu. Du kannst es ja auch nicht beantragen. :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest schon genug zu essen bekommen! Dass du Taschengeld bekommst ist doch gut. Und man bekommt auch in anderen Familien nicht jeden Monat neue Klamotten oder geht jeden Monat ins Kino. 

Ich rate dir, zum Amt zu gehen und dort nachzufragen, wie viel du nebenbei verdienen darfst, ohne dass es deinen Eltern von der Leistung abgezogen wird. Und dann suchst du dir einen kleinen Nebenjob. In deinem Alter darfst du nämlich schon so gut wie alles arbeiten (Zeitungen austragen, Kellnern, Regale auffüllen, im Getränkemarkt helfen, an der Tanke Autos waschen etc.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Indivia
26.02.2016, 14:00

Da er u18 ist und damit noch minderjährig müssen allerdings auch die Eltern den Vertrag unterschrieben und so wie es sich liest,wollen sie nciht das er arbeitet und werden demnach auch nciht unterschreiben.

0

Nein, (dein) Kindergeld steht dir NICHT zu, das steht deinen Eltern zu !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

NEIN, dir steht das Geld NICHT zu!

Kindergeld ist dazu da, dass deine ELTERN dich unterhalten können. Du kostest sie eine Menge Geld (Fahrkarte, Essen und Trinken, Strom, Anteil Miete, Kleidung, Wasser, Urlaub, Kino, usw.... ).

Wenn du mehr Geld brauchst, musst du arbeiten, wie andere Jugendliche in deinem Alter auch. Meine Jungs gehen Prospekte austragen, arbeiten in einer Lagerhalle (Müll pressen), verkaufen auf dem Markt... . Wir sind auch nicht Krösus, und mit 16 ist man in der Lage, sein Taschengeld selbst zu verdienen. Andere machen da bereits eine Ausbildung.

Übrigens sind 800€ im Monat für 4 Personen der Witz. Du weißt schon, dass deine Eltern auch Miete bezahlen müssen, Versicherungen, usw.? 

Komm mal runter von deinem Thron, nur weil deine Klassenkameraden reiche Eltern haben.

Selbst ist die Frau (oder der Mann) :o) .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Suppenhuhn7000
26.02.2016, 10:32

Ich habe aber eben nicht genügend. Ich habe nicht mal eine Fahrkarte, immer genügend Kleidung und Essen. Hätte ich das ganze, würde ich mich auch nicht beklagen.

Wie gesagt, würde ich gerne arbeiten, darf ich aber von meinen Eltern aus nicht.

Und von den 800€ ist das alles schon abgezogen.

0

Das geld ist für deine eltern, nicht für dich. Es soll deine Grundbedürfnisse etwas abdecken, also essen etc.
Geh halt nebenjobs machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer raucht brauch sich nicht über Geld zu beschweren. Rein moralisch und gesetzlich steht dir das Kindergeld zu, da es ja für dich ist. Wenn deine Eltern das nutzen um Ihre Sucht zu finanzieren würde ich mit Ihnen reden und wenn das nicht hilft mit den Jugendamt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von turnmami
27.02.2016, 14:40

Das Kindergeld steht IMMER den Erziehungsberechtigten zu, nicht dem Kind! Hier kann und wird das Jugendamt sich überhaupt nicht einmischen!

0
Kommentar von Dontknow0815
27.02.2016, 15:00

Das Geld unterliegt einen Nutzungszweck.

0

Nein, kindergeldberechtigt sind deine Eltern, nicht du selbst.

Der Umgang deiner Eltern mit Geld ist natürlich trotzdem nicht gut, nur kannst du daran wohl wenig ändern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Von deinem Kindergeld wird anteilig deine Miete, dein Strom, dein Wasser, all das was du im täglichen brauchst bezahlt. Auch dein Taschengeld oder was du für die Schule brauchst.....

Auch wenn du vlt. nicht immer das trendigste zum anziehen hast wirst du nicht nackt herumlaufen (ja, ich übertreibe jetzt ein wenig), und auch wenn es nicht immer McDonalds ist wirst du bestimmt was im Kühlschrank haben.

Mein Sohn wird jetzt 16 und der hätte auch immer gern mehr als er bekommt, aber wenn es nicht geht dann geht es eben nicht. Und das obwohl wir arbeiten gehen und nicht rauchen....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Suppenhuhn7000
26.02.2016, 10:35

Ich möchte doch gar nicht das trendigste, sondern wenigstens etwas, was mir gefällt und was auch warm ist. N Mensch braucht auch wechsel Klamotten, ich habe nicht mal Pullis oder so die für eine Woche reichen. Und im Kühlschrank haben wir wirklich nicht immer etwas, so unglaubwürdig das für euch auch klingen mag. Es gibt Tage da haben wir wirklich nichts zu essen und müssen uns etwas von Nachbarn leihen, aber das kriegen wir auch nicht immer.

Ich will doch gar keine verzichtbaren Dinge. Kleidung und Essen finde ich aber einfach schon wichtig.

0
Kommentar von PeaceLoveVegan
26.02.2016, 10:35

wirst du bestimmt was im Kühlschrank haben

oh man...weißt du wie viele Kinder und Jugendliche auf die Arche oder soziale Einrichtungen angewiesen sind um wenigstens einmal am Tag etwas zu essen zu bekommen. Es ist leider nicht so abwegig, dass es Kinder gibt in Deutschland die auch Hunger leiden.

0