Frage von Latanara, 116

Steht mir mein freier Tag zu,obwohl ich krank war?

Hallo... Ich bin seit letzter Woche Mittwoch krank geschrieben bis einschließlich heute (montag). Morgen wäre mein freier Tag. Nun sagte mir meine Chefin gerade, dass mir der nicht zusteht, weil ich krank war.

Expertenantwort
von lenzing42, Community-Experte für Arbeitsrecht, 64

Wenn du regelmäßig am Dienstag einer Woche frei hast, dann steht dir der freie Tag in dieser Woche trotz krank sein zu, da der als Stundenausgleich für diese Woche zählt und nicht rückwirkend für die vergangene Woche.

Antwort
von apophis, 36

"Mein Freier Tag" sagt mir nun leider nicht so viel.

Wenn Du an dem Tag generell nicht zur Arbeit musst, bspw. nur 4 Tage die Woche arbeitest, dann ist der Tag wie ein Wochenendtag zu sehen. Ob Du am Wochenende oder an Tagen, wo Du sowieso nicht arbeitest, Krank bist, ist arbeitstechnisch egal, ausser was die Krankschreibung vom Arzt betrifft.

Ist der Tag ein Urlaubstag oder ein Ausgleichstag für Überstunden gewesen, so bekommst Du diesen "erstattet", er zählt dann also als kranker Arbeitstag, nicht als Urlaub/Ausgleich.
Das hat den Grund, dass Urlaub der Erhohlung von der Arbeit dienen soll, nicht der Auskurierung von Krankheiten.

Wenn es spezielle Regelungen dazu gibt, muss man diese eben anschauen, dazu kann man ohne Wissen darüber nicht viel sagen.

Antwort
von tomhgw, 63

Die freien Tage berechnen sich nach der gesamten Arbeitszeit. Hast du regulär 2 Tage frei die Woche? Es sind sicherlich 40 Stunden pro Woche (evt etwas mehr/weniger) auf deinem Arbeitsvertrag angegeben, sind diese nicht erfüllt kann es durchaus passieren das dir eine Chefin den freien Tag streicht. Irgendwas großartig dagegen machen kannst du nicht, wenn es mich nicht täuscht, genau weiß ich das auch nicht.

Aber eventuell hilft dir das ganze hier weiter: http://www.juraforum.de/forum/t/krankheit-und-freie-tage.267356/

Kommentar von Familiengerd ,

sind diese nicht erfüllt kann es durchaus passieren das dir eine Chefin den freien Tag streicht.

Ganz sicher nicht!

Denn das trifft nicht zu, wenn diese "Nichterfüllung" Folge eines Arbeitstages ist, an dem wegen Erkrankung nicht gearbeitet wird!

Durch Erkrankung ändert sich nichts an der rechtlich-tatsächlich geleisteten Wochenarbeitszeit - gleichgültig, wie viele freie Tage in der Woche vereinbart waren!

Antwort
von wilees, 67

Wenn Du eine Fünftagewoche hast entfällt nicht der freie Tage, weil Du Montag noch krankgeschrieben warst.

Denn sonst könnte der Arbeitgeber ja auch sagen - Du warst vier Tage krankgeschrieben, also entfallen Deine freien Tage für die nächsten 4 Wochen. Wärest Du bis einschließlich Dienstag krankgeschrieben, dürftest Du ja auch nicht Deinen freien Tag nachholen.

Antwort
von SiViHa72, 43

Krank ist kein Privatvergnügen, den freien Tag hast Du natürlich.


der freie Tag gehört in die laufende Woche, nicht in die vorige. Eine Verrechnung mit Kranktagen findet nicht statt.

Wichtig: natürlich immer auch für den eigentlich freien Tag krankschreiben lassen!


Ich such mal, ob ich §§ finde..


Aber generell: wenn ich eigentlich Sa/ So frei hab, IMMER.. und jetzt MO/Di krank wär  MIT AU.. dann kann nicht auf einmal gesagt werden, ach,d ann planen wir sie jetzt mal für Sa/So ein.  Denn für die Kranktage wird ja die normale Arbeitszeit gerechnet.. warum soll ich dann auf einmal in der Folgewoche z.B. 56 statt 40 Wochenstunden arbeiten?


Frei nach dem Motto: versuchen kann mans ja mal


Antwort
von putzfee1, 40

Wenn du regulär montags deinen freien Tag hast, dann kann der auch nicht wegen vorheriger Krankheit gestrichen werden. 

Deine Chefin sollte sich mal übers Arbeitsrecht schlau machen.

Kommentar von lenzing42 ,

Wenn du regulär montags deinen freien Tag hast:

Es geht nicht um den Montag, sondern den Dienstag.

Kommentar von putzfee1 ,

Ups, sorry, verlesen... ändert aber ansonsten grundsätzlich nichts an meiner Antwort.

Antwort
von PeterSchu, 67

Nach dem Entgeltfortzahlungsgesetz gilt ein Tag der Arbeitunfähigkeit so, als hätte man gearbeitet. Ein "Nacharbeiten" ist daher nicht vorgesehen.

Kommentar von Familiengerd ,

Nach dem Entgeltfortzahlungsgesetz gilt ein Tag der Arbeitunfähigkeit so, als hätte man gearbeitet.

Das ist SO nicht richtig: das gilt nicht, wenn dieser Tag der Arbeitsunfähigkeit ohnehin ein freier Tag war.

Kommentar von PeterSchu ,

Richtig, aber in der Frage geht es ja um einen freien Tag nach der Arbeitsunfähigkeit, der angeblich wegfallen soll.

Kommentar von Familiengerd ,

Mir war wohl klar, was Du gemeint haben solltest - allerdings hat mich die pauschale Formulierung (um die es mir hier ging) irritiert, die natürlich so nicht richtig ist.

Antwort
von Latanara, 42

Wäre cool,wenn jemand irgendwelche Paragraphen dazu hätte, die ich meiner Chefin schicken kann

Kommentar von PeterSchu ,

"Entgeltfortzahlungsgesetz

§ 3 Anspruch auf Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall

(1) Wird ein  Arbeitnehmer durch Arbeitsunfähigkeit infolge Krankheit an seiner Arbeitsleistung verhindert, ohne daß ihn ein Verschulden trifft, so hat er

Anspruch auf Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall

durch den Arbeitgeber für die Zeit der Arbeitsunfähigkeit bis zur Dauer von sechs Wochen."

Mit anderen Worten, du hast Anspruch auf Bezahlung für die Zeit der Arbeitsunfähigkeit. Wenn du danach an einem eigentlich freien Tag arbeiten solltest, müsste das als Überstunden angerechnet werden.

Frag doch im Gegenzug deine Chefin, wo es stehen soll, dass du deinen freien Tag nicht bekommst.

Antwort
von Dotter1981, 36

Geht es um Urlaub, Überstunden oder um "Ersatzfrei" für Arbeit am kommenden Wochenende? Krank ist krank, dafür kann üblicherweise kein freier Tag gestrichen werden.

Antwort
von AnnaStark, 64

Natürlich steht Dir der Tag zu.

Wenn Du immer am Montag/Dienstag frei hast, gilt das auch, wenn Du bis gestern krank warst. Denn das sind die freien tage für diese laufende beginnende Woche

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten